Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Kronbergs U20 Basketballer kämpfen um Deutsche Meisterschaft

(Montag, 15. Mai 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Die Kooperation des MTV Kronberg mit den DEUTSCHE BANK SKYLINERS trägt ihre Früchte. Das Team um Trainer Miljenko Crnjac erkämpfte sich am vergangenen Wochenende in Schelklingen den Einzug in das Finale der besten vier deutschen männlichen U-20 Mannschaften.


Dieses wird am kommenden Wochenende, wiederum in Schelklingen in Halbfinal- und Finalspielmodus ausgetragen. Der MTV Kronberg erreichte den 2. Platz hinter dem Favoriten von der Urspringschule von Schelklingen und darf sich nun Süddeutscher Vizemeister nennen. Erster Gegner des Teams vom MTV Kronberg wird das Farmteam vom 1. Bundesligisten BS|Energy Braunschweig sein, die sich als neuer Norddeutscher Meister für dieses Final Four Turnier qualifizierten.


Im ersten Spiel um die Süddeutsche Meisterschaft traf der MTV Kronberg auf den Kontrahenten aus Breitengüßbach, der als ehemaliger Gegner aus dem letzten gemeinsamen Jahr in der 2. Basketball Bundesliga noch bekannt ist. Der Gegner, der mit vielen jungen 2. Ligaspielern angereist war, versuchte mit einer taktischen Zonenverteidigung über die ganze Spielzeit die bekannt guten Angriffsqualitäten der Kronberger zu unterlaufen, was jedoch durch die hohe Treffsicherheit der Kronberger Außenschützen nicht gelang.


Nach einem ausgeglichenen Beginn konnte sich Kronberg bis zur Halbzeit mit 55:44 absetzen. Im letzten Viertel führte dann Kronberg mit 5 Punkten, obwohl Kronbergs beide Center Fredrick Kleemichen und Jonathan Mesghna bereits mit dem 5. Foul ausgeschieden waren. Patrick Taubert und Baris Tamer machten jedoch in den letzten Sekunden mit ihren Punkten zum 96:92 Sieg alles klar. Aufbauspieler Ante Zaper, der in diesem Spiel klug Regie führte, bekam zum Schluss jedoch einen "Pferdekuss" welches zu seinem Ausscheiden für die restlichen Partien führte und Trainer Crnjac in seinen weiteren taktischen Überlegungen ein dickes Fragezeichen in seinem Notizblock hinterließ.


Am folgenden Tag ging es gleich um 11 Uhr gegen den Favoriten und Gastgeber der Urspringschule aus Schelklingen. Das Basketballinternat ist die Heimat vieler Jugendnationalspieler aller Altersklassen und spielt deshalb durch bundesligareife Trainingsbedingungen auf einem hohen Niveau. Beim Kampf um die Südwest Deutsche Meisterschaft vor zwei Wochen, hatte Schelklingen den MTV Kronberg noch mit 79:91 Punkten niederringen können.


Trotz dieser erlittenen Niederlage versteckte sich das Kronberger Team jedoch nicht und kam angetrieben von dem erst 16 jährigen Yannick Schicktanz, der verletzungsbedingt Ante Zaper vertreten musste, durch seine gute Verteidigungsarbeit gegen Lucca Staiger und klugen Anspiel zu seien Mitspielern zu ihren Punkten. Trainer Miljenko Crnjac taktische Anweisung den besten Spieler des Turniers Lucca Staiger durch eine "Box and One" - Verteidigung zu isolieren, trug seine Früchte. Kronberg führte bis zur Halbzeit verdient mit 48:38 Punkten und verteidigte diesen Vorsprung zum Staunen der ganzen Halle bis in die vorletzte Minute. Zwei "Dreier" der Gastgeber sahen dann nach einer 72:67 Punkte Führung der jungen Kronberger erstmalig den Gastgeber mit 72:73 in Front. Die Enttäuschung auf Kronberger Seite war dann groß, als man in den letzten Sekunden zwei Chancen nicht nutzen konnte und die Urspringschule mit 75:77 den Sieg einfuhr.


Gut eine Stunde nach diesem Spiel ging es abschließend gegen Chemnitz und ein Sieg musste her. Egal in welcher Höhe, aber das Spiel musste gewonnen werden. Chemnitz hatte nach zwei verlorenen Spielen keine Chancen mehr und konnte befreit aufspielen. Auf Kronberger Seite machten sich jedoch das kräfteraubende Spiel, welches gerade einmal 50 Minuten vergangen war, bemerkbar und Trainer Crnjac`s Befürchtungen, dass das Spiel wegen der kurzen Regenerationsphase verloren gehen könnte, bewahrheitete sich zumindest bis zur 30 Minute beim Stand von 67:59 Punkten noch nicht. Der agile Florian Hennen, der in diesem Turnier der korbgefährlichste Kronberger Spieler war, zollte nun auch kräftemäßig sein Tribut. Wie schon auch gegen die Urspringschule führte man noch bis zur letzten Minute aussichtsreich mit 75:70 Punkten, um dann doch noch den Ausgleich durch unnötige technische Fehler der jungen Kronberger in der verbleibenden Spielzeit hinzunehmen. Mit dem 75:75 Punkten ging es dann in die Verlängerung. Trainer Crnjac gelang es jedoch sein Team nochmals aufzurichten und mit der Aussicht, um die Deutsche Meisterschaft mitzuspielen, steigerte sich das Team nochmals und konnte durch einige erzielte Dreier und eigener guter Reboundarbeit den Ostvertreter vom 2. Ligisten Chemnitz mit 97:88 Punkten doch noch bezwingen.


Trainer Miljenko Crnjac: "Das war sensationell, was die jungen Spieler geleistet haben. Ich bin sehr stolz auf das Team und dem bisher Erreichten. Florian Hennen war unser Top Scorer und die beiden Youngster Yannick Schicktanz, der den verletzten Ante Zaper eindrucksvoll vertrat sowie der reboundstarke Jonathan Mesghna waren die Lichtblicke in diesem Turnier. In der Saison wurde viel erreicht und wir waren unter den anderen Mannschaften als die Überraschungsmannschaft eingestuft worden. Mit der äußerst knappen Niederlage können wir gut leben, jedoch wenn wir gewonnen hätten, wäre das Finale um die Deutsche Meisterschaft in Kronberg ausgetragen worden. Das hätte unsere Chancen verdoppelt. Jetzt geht es am kommenden Wochenende gegen den Norddeutschen Meister von der TG Braunschweig und die Urspringschule spielt gegen das Team von TSV Bayer 04 Leverkusen. Die beiden Gewinner dieser Partien bestreiten dann das Endspiel. Die beiden Verlierer spielen um den 3. und 4. Platz. Wir sind jetzt schon alle Sieger und haben nichts mehr zu verlieren.


Über die Spielstärke der Nordgruppe kann ich nichts sagen. Wie auch bei uns, spielen auch dort einige Jugendnationalspieler sowie großartige Talente von den beiden Bundesligisten von Leverkusen und Braunschweig mit. Neben den Spielern von Kopperationspartner, von den DEUTSCHE BANK SKYLINERS (Fredrick Kleemichen, Patrick Taubert, Ante Zaper) und dem zum Abschluss seiner "Jugendkarriere" immer besser in Fahrt kommenden Florian Hennen, waren die jungen Yannick Schicktanz und Jonathan Mesghna nach ihrem starken Auftreten, die Entdeckungen auf diesem Turnier. Der MTV Kronberg kann jetzt bereits stolz auf das Team und deren gezeigten Leistungen und dem bisherigen Abschneiden sein. Jetzt haben wir eine Hand an der Krone und ob es für beide Hände am Schluss reicht, wird sich am nächsten Wochenende zeigen. Wir hoffen, das unser Physiotherapeut Hartmut Schöffner Ante Zaper noch Fit bekommt und dann werden wir weiter sehen."


Punkte für Kronberg:


Florian Hennen 69 Punkte, Patrick Taubert 50, Fredrick Kleemichen 47, Jonathan Mesghna 39, Yannick Schicktanz 23, Ante Zaper 15 , Damjan Batistic 10, Baris Tamer 10 Niels Verlemann 5 und Rene Marx


Abschlusstabelle


1. SG Urspringschule / Schelklingen

2. MTV Kronberg

3. TSV Breitengüßbach

4. BV Chemnitz 99