Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kronbergs Basketballer wollen Abstand zum Verfolger ausbauen

(Mittwoch, 29.November 2006, Presse-Info MTV Kronberg von Andreas Sturm)


In der Rückrunde der Basketball Regionalliga Südwest / Nord führt es das heimische Team des MTV Kronberg am kommenden Freitag, den 01.12.2006 um 20 Uhr zu einem direkten Konkurrenten. Wenn es Kronberg darum geht, auf das Treppchen, der Regionalliga zu kommen, muss Gastgeber TuS Treis- Karden bezwungen werden. Kronberg nimmt mit 20 : 2 Punkten den 2. Tabellenplatz ein und Treis-Karden, die sich bereits einige Ausrutscher als ausgesuchter Ligafavorit leistete, steht derzeit mit 14 : 8 Punkten auf dem 4. Tabellenplatz. Sollte Kronberg gewinnen, ist das gesteckte Saisonziel, dass Erreichen der kommenden einteiligen Regionalliga nächstes Jahr ist greifbare Nähe gerückt.


In der Vorrunde gelang dem Kronberger Team unter der Leitung von Coach Miljenko Crnjac gegen Treis-Karden ein Überraschungssieg. Treis- Karden ist als Titelfavorit und letzt jähriger Teilnehmer an der Aufstiegsrunde zur 2. Basketball Bundesliga in die Regionalliga Runde gestartet und verlor gegen Kronberg überraschender Weise gleich das Auftaktmatch mit 73 : 71 Punkten und erhielten damit den ersten Dämpfer.


Der TuS Treis- Karden hat in Kevin Charles Tyner einen herausragenden US- Spieler, der zuhause bestimmt seinen Marktwert unter Beweis stellen möchte. Mit durchschnittlich 24 Punkten führt dieser flinke Spieler die Scorer- Liste der Regionalliga an. Unterstützt wird er von Veteran Joe Robisch, der es auf 13 Punkte bringt. Kronberg setzt allerdings auf mehrere Spieler, die ein Spiel entscheiden können und hat auch diesmal in ihren treffsicheren Distanzschützen hoffentlich immer einen Pfeil mehr im Köcher.


Wer dies aber an einem Spieltag ist, kann jedoch keiner voraussagen, da Trainerfuchs Crnjac immer wieder eine Idee hat, die Mannschaftsaufstellung zu wechseln, um entsprechende Akzente zu setzen, was bisher auch immer vorzüglich gelungen ist. Ein besonderer Faktor ist natürlich die heimische Kulisse in Treis- Karden, die mehreren 100 Zuschauern für jeden Gast eine Herausforderung darstellt.


Pressesprecher Andreas Sturm:

„ Das Team von Kronberg hat gegen den Treis- Karden immer gut ausgesehen. Es sind immer hochdramatische Spiel, die in den letzten Sekunden entschieden wurden. Zum Glück meistens für uns. Man könnte schon fast von einem Derby sprechen, so gut kennen sich beide Teams. Kronberg ist so zum Angstgegner von Treis- Karden geworden.


Unser Trainer Milo hat immer das Gespür für die richtigen taktischen Entscheidungen gegenüber seinem Kollegen Hotic gehabt und beide werden sich auch für das kommende Spiel etwas einfallen lassen. Klar ist, dass  Ron Merriwether wieder in der 2. Liga bei Mainz spielt. Ob Amci Terzic, den wir sehr in dieser Konstellation arg vermissen würden spielen kann, ist noch nicht absehbar, da er mit Achillessehnen Problemen laboriert. Sebastian Köhnert, als unser Equalizer mit seinen Dreiern, plagt eine Erkältung und wir hoffen, dass er am Spieltag auflaufen kann.


Da wir mit der U19 Mannschaft in der Nachwuchs Basketball Bundesliga erst am Sonntag Morgen bei Franken Hexer antreten müssen, kann es sein, dass Coach Miljenko Crnjac den ein, oder anderen in die erste Mannschaft berufen wird. Bisher ist da noch nichts entschieden. Wir hoffen auf ein spannendes Spiel, mit dem besseren Ende für uns. Wir sind aber nicht im Druck dieses Spiel gewinnen zu müssen, da sehe ich eher den Gastgeber in der Rolle, der alles tun muss, um vielleicht auch noch die anvisierten Aufstiegsplätze zu erreichen. Treis- Karden darf sich da nichts mehr erlauben.


Wir sind mit unserer bisherigen Punkteausbeute mit Hinblick auf die Rückrunde schon fast am Soll und mit dem Auftritt der Mannschaft mehr als hoch zufrieden. Unser hervorragend arbeitender  Coach „ Milo „ Crnjac lieferte bisher  mit seinem Team eine tolle Saisonleistung ab und wir merken es auch an dem steigenden Zuschauerinteresse bei unseren Heimspielen, dass  die Arbeit ankommt und das Team motiviert guten, spannenden und sehenswerten Basketballsport abliefert.