Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Kronbergs Basketballer sind auch von Kirchheimbolanden nicht zu stoppen

(Montag, 23. Januar 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Der MTV Kronberg gewinnt auch ohne den weiterhin verletzten Amci Terzic nach einer starken Mannschaftsleistung verdient mit 101:69 Punkten gegen den Gast vom TV Kirchheimbolanden und steht nun mit 14:12 Punkten mit 6 Punkten Abstand, mit einem Spiel weniger auf den Tabellenführer Treis-Karden mit wahrlich steigender Tendenz auf den 6. Tabellenplatz in der Basketball Regionalliga Südwest Nord. Vor knapp Hundert Zuschauern entwickelte sich in der Sporthalle der Altkönigschule von Anfang an ein auf gutem Regionalliganiveau stehendes Basketballspiel, das am Ende nur einen Gewinner haben konnte.


Trotz erster Führung von Kirchheimbolanden zum Stand von 4:0 Punkten ließen sich die Kronberger nicht aus dem von Trainer Miljenko Crnjac gewähltem Konzept bringen. Der aus dem Bundesliga Kader der DEUTSCHE BANK SKYLINERS stammende 21 jährige und 2,06 m große Miroslav Todic zeigte zu Anbeginn seine Klasse und traf auch jenseits der 3 Punkteline vortrefflich und sorgte mit seinen ersten Punkten bereits in der 4. Minute für eine 8:4 Führung. Todic spielte auch in der Verteidigung eine wichtige Rolle, da er die Aufgabe hatte, den erst in der letzten Woche engagierten Kanadier auf Seiten des Gastes, in Schach zu halten. Dieser kam letztlich auf 4 Punkte, die er auch nur durch 2 Freiwürfe erzielen konnte und es sehr schwerlich für ihn wird, eine weitere Verweildauer in Kirchheimbolanden zu erhalten. Mit einem weiteren Dreier von Todic ging es dann bereits mit 26:12 Punkten in das 2. Spielviertel.


Der vom Physiotherapeuten Hartmut Schöffner wieder fit bekommene Rainer Szewczyk zeigte sofort seine Qualitäten nach seiner ersten Einwechselung im 2. Viertel und schraubte die Führung mit zwei aufeinander folgenden Dreiern auf 32:12 Punkte. Die Gäste versuchten es vornehmlich über Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, aber auch ein Dribbling über das ganze Feld des gegnerischen Aufbauspielers wurde jäh von der Kronberger Verteidigung gestoppt. Der 2,12 m große Fredrick Kleemichen, ebenfalls ein Spieler von Kooperationspartner DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit starkem spielerischen und einsatzfreudigen Trend nach oben, stoppte diesen Versuch mit einem wahren Monsterblock in letzter Sekunde.


In der Folgezeit bauten die Kronberger mit weiteren Dreiern, am heutigen Tag insgesamt 11 Erfolgen, die Führung zum 51:28 Pausenstand aus. Trainer Crnjac, der am heutigen Spieltag auf die Dominanz seiner starken Center-Garde mit der erfolgreichen Unterstützung seiner Außenschützen setzte, hatte damit vollen Erfolg, da Kirchheimbolanden, weder auf der Aufbauposition, von Außen, noch unter dem Korb, gleichwertiges entgegen setzen konnte.


Im dritten Viertel setzte Fredrick Kleemichen mit einem Dreier ein weiteres Ausrufezeichen, jedoch erfolgte in der 3. Minute des Viertels ein Bruch im Spiel der Kronberger, da sich Kleemichen mit einer unglücklichen Verteidigungsaktion dem ersten Anschein nach eine schwere Kreuzbanddehnung im Knie zugezogen hatte. Der bis dahin voll überzeugende und aufstrebende Kleemichen erzielte bis zu seinem Ausscheiden 14 Punkte und sammelte eine erhebliche Anzahl von Rebounds.


Nach der Verletzungsunterbrechung nutzte vornehmlich Kirchheimbolandens Aktivposten Pohl (22 Punkte) die Gunst der Stunde und Kronberg blieb dreieinhalb Spielminuten ohne Korberfolg. Kirchheimbolanden konnte dann bis zur 7. Minute des dritten Viertels auf 66:43 Punkte verkürzen. Mit dem 4. Foul von Todic ging auch die spielerische Linie Kronbergs etwas verloren und der Ausfall von Amci Terzic wurde trotz des klug und zurückhaltend agierenden Aufbauspielers Ante Zaper sichtbar. Bolandens neuer aus dem Sudan stammende 1,98 m große Kanadier zeigte sich zwar sprunggewaltig, ließ aber die notwendige Durchschlagskraft vermissen, da er eher als Leichtgewicht auf der großen Position sowie die notwendige Bindung zum Team vermissen ließ. Zwar spielte er mannschaftsdienlich, könnte jedoch vom Anspruchsprofil kaum Akzente in seinem Angriffs- Spiel setzen. Mit einem 27 Punkteabstand ging es dann mit 79:52 in das letzte Viertel.


Kronbergs starke Verteidigungsarbeit und die gute Trefferquote sorgte zu Beginn des letztes Viertels gleich für den kontinuierlichen Ausbau des Punkteabstands. Auch der von Verletzungssorgen geplagte Center Danijel Kovacic zeigte bei seinem sporadischen Einsatz seinen Wert für sein Team und sein Block beeindruckte nicht nur seinen Gegenspieler, sondern riss auch das Publikum von den Sitzen. 2 Minuten vor Ende gab es dann auch etwas zum Schmunzeln für die Besucher, die heute, wie auch schon in den vergangenen Heimspielen, ihr Kommen nicht bereuten, da sie doch einiges geboten bekamen. Der am heutigen Spieltag mit 27 Punkten auffälligster Akteur auf dem Spielfeld Miroslav Todic, scheiterte bei einer Aktion

für die Galerie gleich mit zwei Dunking- Versuchen, um den 100. Punkt im Spiel zu erzielen. Beim 2. Versuch scheitere er mit einer in der Luft gedrehten 360 ° - Körperdrehung mit folgendem Rückwärts-Dunk-Aktion. Der bereits im Korb versenkte Ball sprang wieder unversehens aus der Reuse hinaus und es blieb Nachwuchsmann Stephan Fleischer vorbehalten, die letzten 3 Punkte zum 101:69 Sieg herzustellen.


Trainer Miljenko Crnjac: "Wir waren heute als Team in allen Belangen überlegen. Durch die gute Verteidigungsarbeit haben wir den Sieg deutlich gestalten können. Wir haben schon in Kirchheimbolanden gut gespielt, aber in den letzten 2 Minuten den möglichen Sieg aus den Händen gegeben und mit 92:87 Punkten verloren. Hinsichtlich des Spiels und der Leistung bin ich sehr zufrieden. Unser sonstiger Top-Scorer Patrick Taubert kam heute, wie sonst eigentlich gewohnt, nicht zum Zug. Wir wollten heute die Stärken unter dem Korb nutzen, was uns trefflich gelungen ist. Ein junger Spieler wie er, muss auch mal einsehen, dass die taktischen Vorgaben des Trainers Maßstab allen Handelns für das Team sind. Gegen den Tabellenführer Treis-Karden am nächsten Spieltag kann er beweisen, wie stark er für das Team sein kann. Auch die anderen Spieler wie, Rainer Szewczyk mit seinen 4 Dreiern, Christian Krämer, Danijel Kovacic und Jerry Otshumbe mit vielen wichtigen Rebounds und Aktionen, wie auch Stephan Fleischer haben maßgeblichen Anteil an der gesteigerten Teamleistung in den letzten Wochen. Konstant gut im Angriff und Verteidigung ist derzeit Florian Hennen, der von Vielen für seine Wichtigkeit im Team unterschätzt wird. Miroslav Todic spielt auf dem Niveau, auf dem man ihn erwarten darf und Fredrick Kleemichen hat seinen positiven Aufschwung bestätigt. Für beide erhoffe und wünsche ich mir eine verletzungsfreie und dauerhafte, auf hohem Niveau stehende Rückrunde."


Punkte für Kronberg: Miroslav Todic 27 Punkte / 3 Dreier, Florian Hennen 20/2, Fredrick Kleemichen 14/1, Rainer Szewczyk 14/4, Patrick Taubert /1, Jerry Otshumbe 7, Christian Krämer 5, Stephan Fleischer 3, Danijel Kovacic 2, Ante Zaper 2


Vorschau: In der Folgezeit muss Kronberg die nächsten 4 Spiele in der Fremde antreten. Wegweisend dürfte das auch am kommenden Spieltag anstehende Duell beim Tabellenführer Treis-Karden sein. Das Hinspiel wurde knapp in den letzten 10 Sekunden nach dauernder Führung des Kronberger Teams mit 81:82 Punkten verloren. Nach diesem Spieltag geht es in der Regionalliga am 16. Spieltag gegen Roßdorf, dann Völklingen, Dürkheim und am 12.3.06 als nächstes Heimspiel gegen den VFB Gießen.