Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kronbergs Basketballer nehmen Hürde in Ober-Ramstadt locker

(Montag, 25. September 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Mit einem 71:57 Erfolg am vergangenen Wochenende kehren die Basketballer des MTV Kronberg erfolgreich vom gastgebenden BG Ober-Ramstadt zurück. Damit belegt das Team um Trainer "Milo" Crnjac mit 4:0 Punkten in der Basketball Regionalliga Südwest Nord derzeit den 3. Tabellenplatz.


Die Kronberger, die ohne den noch gesperrten Cedric Quarchie sowie den beiden am Fuß gehandikapten Sebastian Köhnert und "Amci" Terzic antreten mussten, starteten gegen einen Gegner, der mit einer ähnlichen Spielgestaltung aufwartete. Beide Teams verfügen kaum über große Spieler und müssen deshalb vor allen Dingen auf eine starke Abwehr und gute Treffsicherheit von Außen setzen. Dies war an diesem Spieltag jedoch nur dem MTV Kronberg vergönnt, da Kronbergs Miljenko Crnjac seinen Guard Ron Merriwether auf Ober-Ramstadt besten Spieler Burak Ilhan ansetzte und dessen Kreise im Laufe des Spiels sehr einengte und daher sich für sein Team nicht gewohnt in Szene setzen konnte.


Der MTV Kronberg ging in den ersten Minuten in Führung und konnte aufgrund der eigenen Treffsicherheit von außen sowie einigen Fastbreaks im ersten Viertel bereits mit einer komfortablen 28:18 Führung die Gastgeber auf Abstand halten. Kronberg gelang es zu diesem Zeitpunkt sehr gut, die gefährlichen Korbschützen von Ober-Ramstadt zu kontrollieren und seinerseits selbst zu punkten. Dies jedoch bereits sehr früh auch auf Kosten von drei Fouls von Denis Woodall und zwei Fouls von Jonathan Mesghna auf den großen Center-Positionen, die dann durch Mokhtar Benbouazza und Lukas Kop-Ostrowski ersetzt werden mussten.


Bereits im 2. Viertel musste Coach Crnjac deshalb den bereits genannten erst 17 jährigen Jugendspieler Kop-Ostrowski bringen, der dieses Angebot zu vermehrter Spielzeit auch gerne annahm und durch viele Rebounds wesentlich zum Sieg der Kronberger beitragen konnte. Ober-Ramstadt gelang es im Verlauf des 2. Viertels (14:15) das Spiel bei Kronberger Führung ausgeglichen zu gestalten und es ging es beim Stand von 43:32 für Kronberg in die Halbzeitpause.


Kronberg bekam jedoch bereits in der 26. Minute des Spiels etwas in Bedrängnis, da Center Dennis Woodall sich sein 4. Foul einhandelte und seine beiden angeschlagenen Spieler Köhnert und Terzic vermehrt Erholungspausen gegönnt werden mussten. Ober-Ramstadt kam etwas auf und gewann das 3. Viertel knapp mit 15:13 Punkten, was auch daran lag, das Kronberg seine Freiwurfchancen an diesem Tag schlecht nutzte. Am Ende vergaben die Kronberger insgesamt 13 Freiwurfversuche im Verlauf des ganzen Spiels. Kronberg rettete den 9 Punkte-Vorsprung über die Spielzeit des 3. Viertels, da die Angriffsversuche von Ober-Ramstadt zu durchsichtig auf einige wenige Spieler angelegt war und Kronberg es gelang, seine eigenen Stärken im Abschluss durchzusetzen


Kronbergs Verteidigungsleistung hatte im letzten Viertel zwischen der 30. und 36. Minute ihren Höhepunkt und ließ in den sechs Minuten keinen Korb des Gegners zu. Kronberg war durch die beständigen Leistungen von Florian Hennen, Rainer Szewczyk und Sebastian Köhnert von außen immer brandgefährlich und konnte auch das letzte Viertel mit 15:10 Punkten zum letztlich nie gefährdeten 71:57 Endstand beschließen.


Wie überhaupt kann man berichten, das Kronbergs Spiel variabler und von den Akteuren in ihren Aktionen gegenüber ihren Kontrahenten ideenreicher gestaltet wurde. Dazu kamen noch die taktischen Maßnahmen von Miljenko Crnjac durch verschiedene Verteidigungsvarianten, die zu einem sicher heraus gespielten Sieg beitrugen.


Für Kronberg spielten:


Florian Hennen 16 Punkte/2 Dreier, Sebastian Köhnert 14/2, Jonathan Mesghna 10, Rainer Szewczyk 9/1, Mokhtar Benbouazza 8, Dennis Woodall 4, Amrum Terzic 3, Yannick Schicktanz 3, Ron Merriwether 3, Lukas Kop-Ostrowski 1 und Martin Sandforth


Trainer Miljenko Crnjac: "Es war wieder ein wichtiger Sieg für die Moral des Teams. Ober-Ramstadt war jedoch auch nicht der erwartete starke Gegner in der eigenen Halle. Das lag jedoch aber auch daran, das im Gegensatz zum letzten Spiel diesmal Mokhtar Benbouazza und die beiden jungen 17 und 16 jährigen Lukas Kop-Ostrowski und Jonathan Mesghna die Hauptarbeit unter den Körben leisteten. Durch viele Körbe und wichtige Rebounds trugen sie wesentlich zum Sieg bei. Dies macht das Team für andere Gegner auch unberechenbar, da alle Spieler punkten können und recht sicher in der Abwehr stehen. Das kann von Spiel zu Spiel wechseln. Ich war heute gezwungen, sehr früh auf die Jugendlichen zurück zu greifen und sie haben mich nicht enttäuscht. Es zeigt, dass alle sehr ehrgeizig sind und dadurch zum Erfolg des gesamten Teams jetzt schon beitragen können. Der hohe Trainingsaufwand trägt seine Früchte. Wir sind mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufgetreten und aber ich sehe noch spielerisches Potenzial nach oben. Etwas an Problemen bereitet mir die Zukunft trotz des Sieges schon. Ab der nächsten Woche starte die U-19 Basketball Nachwuchsbundesliga (NBBL) und die Belastung für jeden Einzelnen wird sich erhöhen. Einige Spieler plagen jetzt schon kleinere Verletzungen und die gehandicapten Spieler werden nicht so ins Training einsteigen können, wie ich es mir wünschen würde."


Bei den Kronberger Basketballern steht am kommenden Wochenende ein weiteres Gastspiel in der Fremde an. Am Samstag den 30.09.2006 kommt es bei der geänderten Anfangszeit um 20:15 Uhr bei einem weiteren Titelfavoriten in Kirchheimbolanden zum nächsten Spiel.