Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kronbergs Basketballer bezwingen auch den Tabellenführer

(Dienstag, 21. November 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg von Andreas Sturm)


Kronberg ist keine Reise wert - Jedenfalls für Basketball spielende Mannschaften. Diese Erkenntnis musste auch die SG Dürkheim / BIS als der Tabellenführer der Basketball Regionalliga Südwest / Nord am vergangenen Wochenende feststellen.


Der MTV Kronberg besiegte den Gast vor heimischer Kulisse vor abermals begeisternden 150 Zuschauern in einem bis zum Ende spannenden Spiel verdient mit 91 : 86 Punkten ( 19 : 20 / 20 : 24 / 29 : 27 / 23 : 15 ). „ Wir haben die Top- Spieler von Dürkheim in der 2. Halbzeit besser kontrollieren und beschäftigen können, was letztlich für den Sieg ausschlaggebend war “, kommentierte der Kronberger Coach Miljenko Crnjac den überaus erfolgreichen Abschluss dieses Spiels. Damit nimmt der MTV Kronberg nun mit 18 : 2 Punkten, hinter dem punktgleichen VfB Giessen, den 2. Tabellenplatz ein.


Kronberg musste ohne den verletzten Spielgestalter Amci Terzic auskommen, was sich im Verlauf des Spiels als ein gewisses Handicap herausstellen sollte. In vielen Phasen fehlte irgendwie die ordnende Hand und machte es dadurch den Gästen etwas leichter, diese Partie anzugehen.


Zu Beginn des Spiels fielen zwar zunächst bei den allerersten Angriffsversuchen der beiden Teams kein Korb, jedoch konnte der sprunggewaltige Cedric Quarshie mit einem Block des Wurfversuches seines Gegenspielers die besonderen Rahmenbedingen dieses Spiels zunächst abstecken. Nach dem Ballgewinn setzte die Kronberger auf ihre herausragende Stärke, wie sich auch diesmal in diesem Spiel am Ende als ausschlaggebend erweisen sollte. Mit 14 erfolgreichen Dreiern, jenseits der 6,25 m Linie, schoss Kronberg nach Anfangsproblemen von Außen in der ersten Halbzeit, wieder einmal den Vogel bei den erzielten Dreiern ab.


Mehr noch: Durch überhastete Würfe von Kronberg und schnell eingeleiteten Fastbreaks konnten die Gäste sogar die Führung übernehmen und verteidigten diese geschickt durch ihre hohe Mobilität. Am Ende des 1. Viertels führten überraschend dann die Gäste mit 19 : 20 Punkten.


Das 2. Viertel stand im Zeichen des überragenden Gastspielers Julian Krieger ( 25 Punkte in der Partie ), der nach 4 Punkten im ersten Viertel, im 2. Abschnitt noch zusätzlich 16 Punkte für sein Team erzielen konnte. Trainer Crnjac: „ Unsere Taktik war darauf ausgelegt, die Führungsspieler der Gäste über den gesamten Verlauf der Spielzeit konditionell zu beschäftigen und damit am Ende die Nase vorne zu haben. Dies ist uns auch gut gelungen, da alle diese Spieler am Ende zu müde waren und nichts mehr zuzusetzen hatte und dann Schwächen im Abschluss offenbarten.“


Im Verlauf des 2. Viertels zogen aber die Gäste zunächst davon, ehe Sebastian Köhnert mit 2 verwandelten Dreiern erstmals wieder die Kronberger mit 30 : 29 Punkten in Front gebracht hatte. Kronbergs MTV - Gesamt - Vorstandsvorsitzender Peter Rössler zur Halbzeit: „ Wir brauchen mehr Dreier!  Ergänzend führte Vorstandskollege Hans-Jacob Henrich vom Tennisverein TV Oberhöchstadt aus: „ Den Rückstand bügeln wir in der 2. Halbzeit mit unserer Treffsicherheit von der Dreier- Position aus, da bin ich mir ganz sicher!“ Recht sollten beide haben.


Kronbergs Florian Hennen sorgte am Ende des 3. Viertels mit 8 Punkten ( davon 2 Dreier ) etwas für sein Körbekonto, jedoch konnte er zu diesem Zeitpunkt die bestehende 68 : 71 Punkte Führung der Gäste nicht allein verhindern.


Das letzte Viertel begann mit einem weiteren erfolgreichen Abschluss von Florian Hennen, einem weiteren Dreier von Cedric Quarshie und Kronberg konnte sich durch einen sehenswerten Fehlpass der Dürkheimer in die Weite der Kronberger Sporthalle mit 77 : 74 Punkten etwas Luft verschaffen, was zudem die Moral der Gäste nochmals mehr ins Schwanken brachte. Zu diesem Zeitpunkt sprach aber auch schon die Körpersprache des Gästeteams, dass im übrigen von Trainer Kopf gecoacht wurde, da Head- Coach Bernd Klein eine Sperre auf der Tribüne ableisten musste, schon einige Bände, dass man nicht unbedingt an einen Sieg an dieser Stelle - an diesem Abend - so richtig glauben wollte. Beide Seiten versuchten in der Folgezeit mit Dreiern das Spiel endgültig für sich zu entscheiden, was jedoch beiderseits vergeben wurde. Dürkheims Niederlage war dann 15 Sekunden vor Schluss, beim Stand von 91 : 86 durch den letzten Korb von Florian Hennen und den damit verbundenen Verlust der Tabellenführung, besiegelt worden.


Für Kronberg spielten:

Sebastian Köhnert 23 Punkte / 5 Dreier, Florian Hennen 20 / 5, Ron Merriwether 15 / 3, Dennis Woodall 11, Mokhtar Benbouazza 8, Cedric Quarshie 8 / 1, Rainer Szewczyk 8, Jonathan Mesghna 2, Danijel Kovacic, und Alexander Simic


Trainer Miljenko Crnjac: „ Wir wussten um die Gefährlichkeit der Top- Spieler der Gäste und versuchten sie daher mit wechselnden Verteidigungsarten aus dem Konzept zu bringen. Es war kein hochklassiges Spiel, aber die Zuschauer dürften zufrieden gewesen sein, dass es bis zum Schluss spannend, abwechselungsreich und dauernd mit wechselnden Führungen versehen war. Wir hatten unsere Probleme zunächst in der Rückwärtsbewegung unserer Verteidigung, was die Gäste gut ausgenutzt haben. Durch die vielen Rebounds konnten sie uns gut mit schnellem Ballvortrag auskontern. Bis zur 37. Minute war es ein ausgeglichenes Spiel, mit dem besseren Ende für uns. Aus einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung möchte ich heute jedoch einmal Mokhtar Benbouazza erwähnen, der zwar nicht so mit Statistiken glänzt, aber sich mit seinen kämpferischen Leistungen voll für sein Team unter den Körben einsetzt und damit auch wesentlich zum Erfolg des Teams beiträgt. Beide Teams dürften jedoch auch Probleme haben, in der 2. Basketball Bundesliga wirklich zu bestehen. Da müsste bei den beiden Teams, auch bei den anderen Teams, die auf die Aufstiegsplätze schielen, noch einiges nominell aufgerüstet werden.“


Vorschau

Kronberg nimmt nun mit 18 : 2 Punkten mit dem punktgleichen VfB Giessen den zweiten Tabellenplatz ein. Für kronberg geht’s nun am kommenden Wochenende, am Sonntag den  26.11.2006 um 18 Uhr, im letzten Vorrundenspiel gegen den TSV Grünberg als Fünften der Tabelle ( 12 : 8 Punkte ) darum, die glänzende Ausgangsposition weiterhin zu verteidigen