Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Knappe Niederlage im ersten Testspiel

Mit 67-70 verlieren die DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen den Gast aus Bayreuth.

In weiten Strecken war es ein typisches erstes Vorbereitungsspiel: Turnovers und Missverständnisse in der Defense bei beiden Teams machten zumindest die Anfangsphase ein wenig zäh. Vielleicht lag es daran, dass der BBC Bayreuth mit einer Stunde Verspätung in Basketball City eintraf.

Was sind aber nun die ersten Eindrücke vom ersten Testspiel?

A.J. Moye fasst eine der wichtigsten Erkenntnisse folgendermaßen zusammen: „Unsere Aufbauspieler gehören wahrscheinlich zu den besten der Liga. Auf diesen Positionen sind wir richtig stark!“. Insbesondere die Kombination DaShaun Wood mit starkem Zug durch die Mitte, auf Jimmy McKinney für den offenen Dreier in der Ecke funktionierte heute einwandfrei. Mit vier von fünf erfolgreichen Dreiern und insgesamt 16 Punkten konnte Jimmy deutlich zeigen, dass die neue Dreipunktelinie für ihn kein allzu großes Problem darstellt. DaShaun überzeugte zwar mit sieben Assists, konnte aber nur insgesamt zwei Punkte erzielen. „Ich versuche immer die jeweils richtige Entscheidung im Spiel zu treffen. Heute war es eben den Pass auf meine offenen Mitspieler zu spielen. Beim nächsten Spiel kann es sein, dass ich mehr scoren muss. Es kommt eben auf die Spielsituation an. Was uns gefährlich machen wird ist, dass wir immer drei bis vier Leute auf dem Platz haben, die richtig heiß laufen können.“, erklärt DaShaun.

A.J. Moye erzielte ebenfalls 16 Punkte. Die theoretische Frage, wer zur Not auf der Position des Power Forwards aushelfen könnte, beantwortete er eindrucksvoll mit sieben Rebounds (Top-Rebounder der Partie) und jeder Menge Arbeit unter den Brettern. „Für mich war das eigentlich schon wie ein richtiges Spiel. Ich hasse es einfach zu verlieren!“, ärgert sich A.J.. Wobei er selber sich nicht als Power Forward Light-Version sieht, sondern einfach nur das tut, was Coach Herbert von ihm verlangt.

Das gute Verteidigung zu einfachen, und manchmal auch spektakulären, Punkten führen kann, konnten die zahlreichen Zuschauer in Basketball City des Öfteren miterleben. Insbesondere Quantez Robertson zeigte wieder die Athletik, Sprungkraft und das feine Näschen in der Defense, die in der vergangenen Saison immer wieder für „Oohs“ und „Aahs“ in der Ballsporthalle gesorgt haben. Bei einem besonders spektakulären, aber leider missglückten, Tipp-Dunk-Versuch, bei dem Quantez mit dem Gesicht auf Ringniveau war, konnte auch Coach Herbert ein verschmitztes Grinsen nicht unterdrücken und so mancher Zuschauer schaute mit offenem Mund und aufgerissen Augen ungläubig seinen Sitznachbar an. Quantez, bitte mehr davon (aber dann mit zwei Punkten als Krönung obendrauf)!

Abschließend kann man festhalten, dass es halt doch nur ein Vorbereitungsspiel und ein wenig „Sommerrost“ erkennbar war. Aber einige schöne Passstafetten, die gute Teamchemie und die ein oder andere gute Szene machen Lust auf mehr. Mit Sicherheit nehmen Headcoach Gordon Herbert und Assistant Coach Klaus Perwas zahlreiche Erkenntnisse mit ins Wochenende und werden in den nächsten Trainingseinheiten gezielt auf bestimmte Aspekte eingehen.

Schon am kommenden Dienstag, 31. August, steht das nächste Testspiel gegen die LTi GIESSEN 46ers in Basketball City an. Spielbeginn ist 19.00 Uhr, der Eintritt kostet für Erwachsene und Jugendlich fünf Euro. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt.