Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:65 Sa 13.11. in Braunschweig Bericht
Letztes Spiel: 78:83 So 21.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 05.12. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets kaufen
Auswärts: Sa 11.12. 18:00 Uhr in Bayreuth

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Klares Ziel: Zu Hause ungeschlagen bleiben – FRAPORT SKYLINERS am Samstag gegen Ulm

Mit einem Heimspiel gegen ratiopharm ulm beenden die FRAPORT SKYLINERS ihre Spitzenspielwochen und gehen danach in die Länderspielpause. Isaac Bonga (Deutschland), Shawn Huff (Finnland), Phil Scrubb (Kanada) und Tai Webster (Neuseeland) werden in den folgenden zwei Wochen international um die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2019 spielen.



Sprungball in der Fraport Arena ist am Samstag, den 18.11.2017 um 18 Uhr. Tickets sind noch erhältlich unter der Tel. 069-92887619 und unter www.fraport-skyliners.de/tickets.

Aufgrund einer gleichzeitigen Veranstaltung in der Jahrhunderthalle empfehlen wir eine frühzeitige Anreise!

 


Kaderinfos


Über die Einsätze von Niklas Kiel (nach überstandener Gehirnerschütterung) und Mike Morrison (Muskelzerrung in der Hüfte) wird kurzfristig entschieden. Kiel konnte am vergangenen Dienstag bereits große Teile des Teamtrainings mitlaufen. Aussetzen wird weiterhin Daniel Mayr (Knie) und auch Nachwuchscenter Armin Trtovac (Knöchel) wird pausieren müssen.

Stimmen zum Spiel


Gordon Herbert:
„Wir haben gegen Bamberg sehr gute Minuten und Phasen gehabt. Vor allem unser Kampf hat mir gefallen. Aber da es keine moralischen Siege gibt, wir haben das Spiel verloren, müssen wir uns auf das nächste Spiel konzentrieren. Ulm ist ein sehr talentiertes Team mit einem sehr guten Kader. Sie haben viele neue Spieler integrieren müssen, daher kommt ihr etwas durchwachsener Start. Aber Thorsten Leibenath macht dort seit Jahren einen herausragenden Job und wird auch mit der aktuell schwierigen Situation sehr gut umgehen. Für mich ist wichtig, dass wir mit der richtigen Einstellung und dem richtigen Fokus in das Spiel gehen und nicht schon an das Nationalmannschaftsfenster im Anschluss denken.“

Jonas Wohlfarth-Bottermann: „Es ist natürlich schön, gegen den alten Verein und alte Kameraden zu spielen. Ich freue mich schon sehr auf das Spiel. Nachdem wir in Bamberg und München nicht gewinnen konnten wäre es natürlich toll, die Heimserie zu halten.“


Rund um das Spiel gegen Ulm

  • Mit vier Niederlagen sind die Süddeutschen überraschend schwach in die Saison gestartet. Seitdem stehen vier Siegen eine Niederlage gegenüber. Mit 8:10 Punkten rangieren die Ulmer derzeit auf Platz zwölf der Tabelle, nachdem man gegen Braunschweig am vergangenen Wochenende mit 88:77 siegreich war.
  • Unter der Woche war Ulm noch im Eurocup beim türkischen Tabellenführer Tofas Bursa unterwegs. In der Türkei musste sich die Mannschaft am Mittwoch mit 100:84 geschlagen geben. Mit einer Eurocup-Bilanz von 2:4 Siegen steht Ulm in der Gruppe D derzeit auf dem geteilten letzten Platz.
  • Die FRAPORT SKYLINERS stehen nach der 75:67-Niederlage beim deutschen Meister in Bamberg mit aktuell 6:3 Siegen auf dem sechsten Rang der easyCredit BBL. Zu Hause, vor den eigenen lautstarken Fans, ist man gar in vier Spielen noch ungeschlagen. Gegen Ulm will man die Heimserie natürlich weiter ausbauen.
  • Ein Wiedersehen gibt es für Jonas Wohlfarth-Bottermann. In der letzten Saison ging der Center nach langer Verletzungspause für das Team von Trainer Thorsten Leibenath auf Korbjagd. Die vergrößerte Rolle im Frankfurter Kader nutzt der 2.08 Meter große Schlaks nahezu optimal. Seinen Punkteschnitt im Vergleich zum Vorjahr kann er bislang fast versechsfachen (12.8 Pkt zu 2.2 Pkt), seine Ausbeute bei den Rebounds verdreifachen (6.0 zu 1.9) und bei den geblockten Würfen fast versiebenfachen (2.0 zu 0.3). Das alles mit verdreifachter Spielzeit (23:31 Minuten zu 7:31 Minuten).
  • Ein vorgezogenes Wiedersehen gibt es auch für Tai Webster und Ulms Isaac Fotu. Beide fliegen am Sonntag nach dem Spiel von Frankfurt aus #geMAINsam zur neuseeländischen Nationalmannschaft.
  • Die Gesamtbilanz spricht für die FRAPORT SKYLINERS: 16 Siege konnte man in 30 Spielen gegen Ulm bislang einfahren. Auf heimischen Parkett gewann man elf von 15 Begegnungen.
  • Identifikationsfigur auf Ulmer Seite ist Per Günther. Seit der Saison 2008/09 spielt der pfeilschnelle Aufbauspieler für die #uuulmer und gehört mit 11.4 Punkten und 4.1 Assists traditionell zu den Leistungsträgern des Teams.
  • Topperformer ist aber Neuzugang Luke Harangody, der mit 13.4 Punkten und 7.4 Rebounds sein Team in beiden Kategorien anführt. 

Die nächsten Spieltermine

  • Sonntag, 03.12.2017 um 17:30 Uhr in Erfurt
  • HEIMSPIEL – Samstag, 09.12.2017 um 18 Uhr gegen Bremerhaven

Erhältlich sind Einzeltickets unter Tel 069-92887619 oder im Internet unter www.fraport-skyliners.de/tickets.