Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 68:76 Sa 07.12. in Crailsheim Bericht
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen
Auswärts: Mo 30.12. 19:00 Uhr in Ludwigsburg
Auswärts: Do 02.01. 19:00 Uhr in Göttingen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kevin Bright

Kevin Bright zu Gast bei Flüchtlingen in Bockenheim

Im Rahmen von „Basketball ohne Grenzen“ war FRAPORT SKYLINERS Forward Kevin Bright zu Gast bei 18 jugendlichen Flüchtlingen, die vorübergehend in Bockenheim ein neues Zuhause gefunden haben.

Neben einer Pressekonferenz der Stadt Frankfurt mit  der Dezernentin für Integration Dr. Nargess Eskandari-Grünberg gab Kevin Bright den Jugendlichen die Möglichkeit, an einer Schul-AG der Initiative „Basketball macht Schule“ des FRAPORT SKYLINERS e.V. mitzuwirken.

Thema der Pressekonferenz war die Integration der Jugendlichen, die erst seit wenigen Monaten in Deutschland leben und die Sprache neu erlernen müssen. In diesem Zusammenhang wurden auch mögliche Verbesserungen bezüglich der Willkommenskultur in der multikulturellen und internationalen Stadt Frankfurt thematisiert. Eskandari-Grünberg betonte dabei, dass die Jugendlichen häufig dramatische Erfahrungen in ihrer Heimat machen mussten und zum Teil lange Fluchtwege hatten, auf denen sie Freunde verloren. Sie selbst sei vor vielen Jahren als Flüchtling nach Deutschland gekommen und könne somit die Situation der Jugendlichen gut nachvollziehen. Mohammed (18 Jahre), vor vier Jahren aus Afghanistan geflohen, erklärte, dass vor allem der Anfang sehr schwer sei, wenn Kultur und Sprache ganz neu sind. Der freundliche junge Mann strebt zurzeit seinen Realschulabschluss und im Anschluss eine Ausbildung zum Kaufmann oder Polizisten an und beeindruckte alle Anwesenden als Beispiel gelungener Integration.

„Sport bedeutet Zusammenkommen, Spaß haben und ein Team sein“, stellte Eskandari-Grünberg, die auch Mitglied im Beirat des FRAPORT SKYLINERS e.V. ist, die Bedeutung des Sports bei diesem Thema in den Vordergrund. Jonas Thiele, Geschäftsleiter des FRAPORT SKYLINERS e.V., erklärte, dass das Miteinander und Team-Gefühl im Sport unabhängig von Geschlecht und Herkunft sei und somit der Sport eine optimale Plattform für Integration bilde.

Im Anschluss an die Pressekonferenz konnten die Flüchtlinge gemeinsam mit Kevin Bright in der nahe gelegenen Sophienschule dieses Gemeinschaftsgefühl erleben. Die Hauptschule zeichnet sich insbesondere dadurch aus, zahlreichen Immigranten einen Einstieg in das Schulleben zu geben und ihnen die Möglichkeit zu bieten, einen Schulabschluss zu machen. In der dortigen Sporthalle fand zu diesem Zeitpunkt eine der insgesamt 140 wöchentlich stattfindenden Schul-AGs der Jugend- und Schulsportinitiative „Basketball macht Schule“ des FRAPORT SKYLINERS e.V. statt, welche im Jahre 2011 den Integrationspreis der Stadt Frankfurt erhielt. Die Flüchtlinge bekamen die Möglichkeit, an dieser AG teilzunehmen und hatten sichtlich Spaß dabei. Mit dem Ball in der Hand wurden Sprachbarrieren schnell überwunden und es zählte nur noch dribbeln, passen, werfen und vor allem Spaß haben. Neben dem sportlichen Teil bekam jeder Teilnehmer ein T-Shirt der FRAPORT SKYLINERS, auf welchen Kevin Bright natürlich unterschreiben musste.

Zum Wiedersehen kommt es bereits am 02.Dezember in der Fraport Arena, denn jeder Flüchtling wurde von Kevin für das EuroChallenge-Spiel der FRAPORT SKYLINERS gegen Okapi Aalstar eingeladen.<xml></xml>