Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Justus-Liebig-Schule gewinnt Darmstädter Derby

Mehr zum School Cup powered by FES(Sonntag, 15. Februar 2009 von Daniel Rehn)


Vor dem Duell Vierter (DEUTSCHE BANK SKYLINERS) gegen Sechster (ratiopharm Ulm) bildete der School Cup powered by FES einmal mehr den Rahmen für ein ansprechendes Vorprogramm. An diesem Sonntag standen sich dabei die Teams der Marienhöhe Darmstadt, der Adolf-Reichwein-Schule Neu-Ansbach, der IGS Kelsterbach sowie der Justus-Liebig-Schule Darmstadt gegenüber.


Halbfinale #1: Marienhöhe Darmstadt vs. Adolf-Reichwein-Schule Neu-Ansbach 25:20


Mit der Marienhöhe und der Adolf-Reichwein-Schule standen sich gleich im ersten Spiel des Tages zwei spielstarke Teams gegenüber, die zwei gänzlich unterschiedliche Spielsysteme verfolgten. Während sich die Darmstädter auf ein ausgeglichendes Zusammenspiel verliesen, lautete die Devise bei Neu-Ansbach "Ball zu Marius". Ein 16:10 zur Pause für Darmstadt sprach zumindest für das Modell Teamplay.


Im zweiten Abschnitt spielten beide Mannschaften nun "Run and Gun" par excellence. Ohne Unterlass wurde nun gerannt was die Beine hergaben, mit dem besseren Ende für Darmstadt. Denn trotz ihrer ausgiebigen Laufarbeit vernachlässigten sie nicht das Passspiel unter den Korb, um an leichte Punkte zu kommen.


Scorer Marienhöhe: #5 Marius (6), #13 Shawn (4), #14 Arne (11)

Scorer Adolf-Reichwein-Schule: #7 Dogan (3), #9 Marius (13)


Halbfinale #2: Justus-Liebig-Schule Darmstadt vs. IGS Kelsterbach 39:4


Das erste Halbfinale schien die Justus-Liebig-Schule und die IGS inspiriert zu haben. Anstatt sich in den ersten Minuten mit taktischen Spierenzchen zu beschäftigen, schaltete Darmstadt gleich zwei Gänge höher und legte los wie die Feuerwehr. Ein 10:0-Lauf bis zur ersten Auszeit Kelsterbachs war die Folge. Ein probates Mittel fand man dabei allerdings nicht gegen die Justus-Liebig-Schule.


Über 19:1 zur Halbzeit dominierten die Darmstädter auch den zweiten Spielabschnitt und holten sich gegen tapfer auftretrende Kelsterbacher einen ungefährdeten 39:4-Sieg zum Einzug ins Darmstädter Finale beim School Cup powered by FES.


Scorer Justus-Liebig-Schule: #4 David (2), #6 Daniel (2), #8 Matti (14), #9 Ian (6), #10 Aline (14)

Scorer IGS: #15 Timo (2)


Kleines Finale: IGS Kelsterbach vs. Adolf-Reichwein-Schule Neu-Ansbach 18:13


Im kleinen Finale kam Kelsterbach nun wesentlich besser aus den Startlöchern und führte früh mit 8:0. Bis zum Seitenwechsel hatte sich Neu-Ansbach allerdings besser ins Spiel eingefunden und auf drei Punkte Rückstand verkürzen können.


Eine kurze Verschnaufpause später hatte sich das Spiel zu einem engen Schlagabtausch entwickelt. Die IGS traf ihre Würfe nicht mehr und bot der Adolf-Reichwein-Schule so die Möglichkeit auf einen Punkt heranzukommen. Zwei Minuten vor der Sirene konnten sich die Kelsterbacher wieder auf fünf Zähler absetzen, was ihnen bis zum Ende als Polster zum Erreichen des dritten Platzes beim School Cup powered by FES reichen sollte.


Scorer IGS: #4 Alger (2), #5 Siham (2), #10 Yannick (4), #15 Timo (10)

Scorer Adolf-Reichwein-Schule: #7 Dogan (6), #13 Jonas (2), #14 Aaron (2)


Finale: Justus-Liebig-Schule Darmstadt vs. Marienhöhe Darmstadt 31:27


Ein Derby zum Finale. Die Spieler kannten sich fast alle aus ihren Vereinen. Also beste Voraussetzungen für ein rasiges Finale. Und so kam es dann auch. Die Justus-Liebig-Schule erwischte den besseren Start, wurde in der Folge aber von der Marienhöhe kalt erwischt. Aus einem 3:0 wurde ein 3:6 und später ein 8:11 aus Sicht der Justus-Liebig-Schule. Angeführt von #8 Matti und U16-Nationalspielerin #10 Aline kam die erneute Wende bis hin zur 23:14-Halbzeitführung.


Mit dieser doch recht sicheren Führung im Rücken nahm die Justus-Liebig-Schule nun ein wenig Tempo aus der Partie und beließ es dabei den Vorsprung abgeklärt zu verwalten. Die Marienhöhe versuchte zwar noch ihr Bestes, um die Wende zu erzwingen, aber mit einem Lay-Up zum 31:24 zwanzig Sekunden vor Schluss entschied #10 Aline das Derby endgültig.


Scorer Justus-Liebig-Schule: #5 Bushra (2), #8 Matti (11), #10 Aline (15)

Scorer Marienhöhe: #5 Marius (9), #13 Shawn (8), #14 Arne (4), #15 Joshua (2)



Links: