Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 84:62 So 18.08. vs Heidelberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 17:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Überzeugte in Langen mit 14 Punkten und 5 Rebounds - Tim Oldenburg

Juniors zeigen Reaktion – 69:49-Derbysieg bei Giraffen

Nach zwei Niederlagen sind die FRAPORT SKYLINERS Juniors in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im Derby bei den Langener Giraffen gewann die Mannschaft mit 69:49 (27:24) und holte sich den zweiten Saisonsieg. Den Grundstein dafür legte das Team in der Defensive.

Sie wollten eine Reaktion zeigen und sie haben eine Reaktion gezeigt. Der klare Erfolg im Derby war für die jungen Frankfurter verdient und das Ergebnis eines überzeugenden Auftritts. „Das war heute eine geschlossene Teamleistung“, lobte Trainer Eric Detlev, der mit der Mannschaft sehr zufrieden war.

Anders als zuletzt zeigten die jungen Frankfurter von Beginn an die richtige Körpersprache und waren im ersten Viertel sofort im Spiel. Tim Oldenburg und Max Merz brachten die Juniors mit 6:0 in Führung (3.), in die erste Pause ging es beim Stand von 12:6 aus Sicht der Gäste. Oldenburg alleine machte in den ersten zehn Minuten acht Punkte und drehte so richtig auf.

Im zweiten Viertel lief es dann aber nicht mehr ganz so rund. „Da kam dann ein bisschen die Verunsicherung durch“, analysierte Detlev. Die jüngsten beiden Niederlagen hatten bei dem jungen Team Spuren hinterlassen, davon profitierte jetzt Langen.

Cedric Quarshie war es, der die Giraffen kurz vor der Halbzeit mit einem erfolgreichen Dreier auf drei Punkte heranbrachte. Ein Krimi lag in der Luft.

Dass es anders kam, dafür sorgten die Frankfurter dann aber direkt nach der Pause. In der Defensive legte die Mannschaft noch einmal eine Schippe drauf und steigerte sich auch in der Offensive deutlich. Ein 12:0-Lauf kurz vor der letzten Pause bescherte den Gästen vor dem vierten Viertel eine komfortable 51:36-Führung. In den Blickpunkt spielte sich dabei der erst 17 Jahre alte Neuzugang Niklas Kiel, der sowohl mit Punkten als auch Rebounds glänzte.

Einen guten Job machte auch Lennart Okeke, der nach seiner Verletzungspause immer besser zurechtkommt, in der Defensive einen überragenden Job macht und auch von jenseits der Dreierlinie immer sicherer trifft.

„Wir haben heute gutes Engagement gezeigt und hatten eine gute Stimmung“, so Detlev. Vor allem der Einsatz war zuletzt noch bemängelt worden, das Team aber fand darauf die richtige Antwort. Das galt auch für das Schlussviertel, in dem die Juniors gar nichts mehr anbrennen ließen und das Spiel nach Hause brachten.

Johannes Richter hatte am Ende noch gute Szenen, Kyle Fossman traf zuverlässig aus der Ferne – und so gab es für Langen keine Chance, das Blatt noch einmal zu wenden. Die letzten Punkte der Partie erzielte Marius Nolte. „Wir müssen genau so weitermachen“, so Detlev.