Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Hat sich bereits gut ins Team der Juniors integriert - Neuzugang Bryson Johnson

Juniors wollen Aufwärtstrend in Weißenhorn weiter fortsetzen

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors steht nach dem Heimsieg gegen Baunach die nächste wichtige Partie auf dem Programm. Am Sonntag, den 19. Januar 2014 um 17.30 Uhr gastieren die jungen Bankenstädter bei den Weißenhorn Youngstars und wollen dort ihre Aufholjagd fortsetzen.

Assistant Coach Tim Michel versprüht viel Optimismus: „Der Sieg gegen Baunach hat uns Auftrieb gegeben. Er war wichtig, weil wir auch den direkten Vergleich gewonnen haben.“

Es geht weiter eng zu in der ProB Süd. Zwischen den Juniors auf Rang 11 und Nördlingen auf Platz 4 liegen nur zwei Siege. Die Devise heißt deshalb: Verlieren verboten! Das gilt für das Spiel in Weißenhorn umso mehr, weil die Juniors sich im Hinspiel bereits 55:65 geschlagen geben mussten.

Im November spielte Frankfurt jedoch weit entfernt von seiner Normalform. „Was den Einsatz angeht, war das vielleicht unser schlechtestes Spiel“, erinnert sich Michel.

Noch nicht dabei war damals Neuzugang Bryson Johnson. Der Kanadier konnte sich gegen Baunach gut ins Team integrieren und mit 11 Punkten in der zweiten Halbzeit einen großen Teil zum Sieg beigetragen. „Er gibt uns mehr Tiefe, ist ein sehr angenehmer Typ und spielt sehr mannschaftsdienlich“, lobt Michel. Der Guard kann den Juniors einen Schub geben und gerade in den engen Spielen den Unterschied ausmachen.

Das gilt auch für Tim Oldenburg. Der „Big Man“ spielt seit Wochen in überragender Form und ist dafür jetzt belohnt worden: Von der Jungen Liga wurde Oldenburg zum „Youngster des Monats Dezember 2013“ der ProB gewählt – auch, „weil er die Mannschaft besser macht“, sagt Michel.

Durchweg gute Zeichen also vor dem Spiel in Weißenhorn. Jetzt liegt es an der Mannschaft, die positive Stimmung auf das Parkett zu bringen – und den nächsten Schritt in Richtung Playoffs zu machen.