Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:77 So 06.11. vs Oldenburg Bericht
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 15:00 Uhr vs Ulm Tickets kaufen
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Foto: Christian Schorn

Juniors verlieren in Karlsruhe

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors haben ihr drittes Playdown-Spiel bei den Arvato College Wizards aus Karlsruhe mit 74:60 verloren. Nach der Niederlage von Gießen gegen den FCBB II behalten die Frankfurter allerdings die Tabellenführung der Playdown-Tabelle Süd.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Jordan Samare (13)

Assists: Philipp Hadenfeldt (6)

Rebounds: Alex Richardson, Nils Leonhardt (jeweils 7)

Die Viertel in der Übersicht: 14:11 / 15:21 / 26:12 / 19:16

Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Defensiv haben wir grundsätzlich einen guten Job gemacht. Offensiv haben wir gegen die absinkende Verteidigung der Karlsruher nicht den Basketball spielen können, den wir normalerweise spielen. Leider haben wir viele offene Würfe liegen lassen. Insgesamt reichen 60 Punkte nicht, um solch ein Spiel zu gewinnen. Wir brauchen eine Short Memory und müssen Sonntag mehr in Rhythmus kommen.“

Spielverlauf

Mit einem 8:0 Lauf direkt zu Beginn zeigten die Gastgeber aus Karlsruhe, was sie sich für das Spiel vorgenommen hatten. Nach drei gespielten Minuten war es schließlich Nils Leonhardt, der mit zwei verwandelten Freiwürfen die ersten Punkte für Frankfurt zum 8:2 erzielen sollte (07:01). Gelangen Jordan Samare die nächsten beiden Punkte per Korbleger (04:45), so zogen die Gastgeber durch einen 3er von Zaire Thompson wieder auf sieben Punkte zum 11:4 davon (03:55). Mit den letzten Punkten des Viertels schaffte es Philipp Hadenfeldt mit einem erfolgreichen drei Punkte Wurf, den Abstand auf drei Punkte zum 14:11 zu verringern.

Vier Punkte zu Beginn des zweiten Viertels (Freiwürfe Alvin Onyia, Korbleger Alex Richardson) sollte die Juniors dann zum ersten Mal mit 14:15 in Führung bringen (08:45). Dies beeindruckte die Gastgeber allerdings wenig, so dass es ihnen wieder gelang, per Korbleger durch Rouven Roessler mit 23:19 in Front zu gehen (05:11). Auch die Frankfurter steckten in Folge nicht auf, schafften es bis zur Halbzeitpause sogar, die Führung wieder zu übernehmen. Nils Leonhardt erzielte die letzten Punkte zum 29:32 Halbzeitstand.

Der Beginn von Halbzeit zwei erinnerte dann wieder an den Start des Spiels. Mit einem 7:0 Lauf in den ersten 1:30 Minuten gingen die Arvato College Wizards schnell wieder mit 36:32 in Führung. Unterbrechen konnte diesen Lauf Jordan Samare, welcher mit einem Korbleger die ersten Punkte des dritten Viertels für die Juniors zum 36:34 erzielte (07:18). Allerdings sollte im Anschluss ein weiterer Lauf, dieses Mal sogar ein 11:0 folgen, welcher den Abstand der Gastgeber auf 13 Punkte zum 47:34 erhöhte (04:05). Ins letzte Viertel ging es dann mit einem 55:44.

Im letzten Abschnitt versuchten die Frankfurter dann alles, um noch einmal in Schlagdistanz an die Karlsruher heranzukommen. Ein 3er von Matthew Meredith sollte die Juniors noch einmal bis auf acht Punkte zum 63:55 heranbringen (04:22). In der Folge gab der Gastgeber dann wieder mehr Gas. Bis zu Spielende gelang es ihnen sogar noch, den Abstand wieder bis auf 14 Punkte zum Endstand von 74:60 zu erhöhen.

Endstand: Arvato College Wizards 74:60 FRAPORT SKYLINERS Juniors

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Felix Feilen (DNP), Jordan Samare (13 Punkte, 0 Assists, 2 Rebounds), Philipp Hadenfeldt (7,6,5), Alexander Richardson (8,0,7), Alvin Onyia (4,0,6), Risto Vasiljevic (6,1,4), Dusan Nikolic (0,0,0), Liam O´Neill (0,0,0), Drago Crnjac (DNP), Nils Leonhardt (9,2,7), Matthew Meredith (8,2,5), Calvin Schaum (5,0,1)