Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen
Foto: Christian Schorn

Juniors unterliegen bei Aufsteiger Leitershofen

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors haben auch das dritte Spiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Süd verloren. Bei Regionalliga-Aufsteiger BG Hessing Leitershofen gab es am Ende eine 76:70 Auswärtsniederlage zu verzeichnen. Nach dem kommenden, spielfreien Wochenende geht´s am Samstag, den 29.10. weiter. Um 19:00 Uhr empfangen die Frankfurt die Porsche BBA Ludwigsburg zum Heimspiel in Basketball City Mainhattan.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Jordan Samare (22)

Assists: Philipp Hadenfeldt (8)

Rebounds: Alex Richardson (12)

Die Viertel in der Übersicht: 18:20 / 16:14 / 22:21 / 20:15

Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Es war ein Spiel mit einer hohen Fehlerquote, aber hohen Intensität. Defensiv haben wir unseren Plan umgesetzt, doch leider sind 22 Ballverluste, vor allem zu den ungünstigsten Momenten, der Neckbreaker gewesen. Wir müssen es in Zukunft schaffen, besser auf den Ball aufzupassen um dann auch mal ein enges Spiel für uns entscheiden zu können.“

Spielverlauf

Der Start des Spiels war, ähnlich wie der gesamte Verlauf, sehr ausgeglichen. Erzielte auf Seiten der Gastgeber Mario Hack Vazquez die ersten beiden Punkte des Spiels (09:19), war es im Gegenzug Alex Richardson, dem die ersten Punkte auf Seiten der Juniors gelangen (08:36). Mitte des Viertels war es dann Leitershofen, welche sich erstmals ein wenig absetzen konnten. Teathloach Gatkuoth Pal gelang es durch einen Korbleger, die Führung auf fünf Punkte zum 16:11 zu erhöhen (04:41). Zum Ende des Viertels waren es Bennet Schubert (3er; 02:45), Jordan Samare (zwei Freiwürfe; 02:02) sowie Justin Onyejiaka (Korbleger; 01:07), welche für die 18:20 Viertelführung der Frankfurter sorgten.

Zu Beginn des zweiten Viertels gelang es den Juniors zunächst, sich weiter abzusetzen. Philipp Hadenfeldt erzielte mit einem Korbleger die 20:28 Führung (06:04). Im Anschluss fand der Gastgeber selbst wieder besser ins Spiel, so dass diese durch einen erfolgreichen drei Punkte Wurf von Teathloach Gatkuoth Pal zum 30:30 ausgleichen konnten (02:51). Ausgeglichen war es dann bis zur Halbzeit, so dass es mit 34:34 in die Halbzeitpause ging.

Insgesamt ausgeglichen war dann auch das dritte Viertel. Gelang es den Juniors mal, den Vorsprung durch einen 3er von Alvin Onyia auf vier Punkte zu erhöhen (40:44; 06:02), kamen die Gastgeber im weiteren Verlauf wieder zurück und gingen ebenfalls mit vier Punkten in Führung (54:50; 02:35). Durch einen Korbleger von Teathloach Gatkuoth Pal ging es mit 56:55 ins letzte Viertel.

Auch wenn der Gastgeber die ersten Punkte des abschließenden Viertels zum 58:55 erzielen sollte (09:03), legten die Frankfurter in der Folge noch einmal alles rein. Folgerichtig gingen sie Mitte des Viertels durch einen Korbleger von Jordan Samare wieder mit 63:65 in Führung (05:34). Fünf Punkte von Janos Uhlich brachte Leitershofen dann wieder die Führung (68:65; 03:54). Im Gegenzug war es wieder Jordan Samare, welchem mit einem erfolgreichen 3er der Ausgleich gelang (03:31). Ein anschließender 5:0 Lauf der Gastgeber sollte dann für die Vorentscheidung sorgen (73:68; 01:57). Zwar kamen die Juniors noch einmal durch zwei verwandelte Freiwürfe von Alex Richardson bis auf drei Punkte heran (73:70; 01:41), so sollten dies allerdings die letzten Punkte auf Seiten der Gäste sein. Drei Punkte der Gastgeber sorgten dann für den 76:70 Endstand.

Endstand: BG Hessing Leitershofen 76:70 FRAPORT SKYLINERS Juniors

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Jordan Samare (22 Punkte, 0 Assists, 8 Rebounds), Philipp Hadenfeldt (9,8,1), Bennet Schubert (3,0,1), Justin Onyejiaka (4,0,3), Alex Richardson (16,1,12), Alvin Onyia (10,3,6), Hector Izquierdo-Desivat Jimenez (DNP), Joscha Zentgraf (0,0,0), Drago Crnjac (0,0,0), Nolan Adekunle (4,1,5), Nils Leonhardt (2,0,2)