Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:77 So 06.11. vs Oldenburg Bericht
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 15:00 Uhr vs Ulm Tickets kaufen
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Tomas Dimsa möchte es auch im Halbfinale wieder krachen lassen und im ersten Spiel den Grundstein für eine erfolgreiche Serie legen

Juniors starten vor Heimkulisse ins Halbfinale

Nachdem die FRAPORT SKYLINERS Juniors die Viertelfinalserie gegen Weißenhorn im entscheidenden dritten Spiel am Dienstag gewinnen konnten, geht ihre Playoff-Reise bereits an diesem Wochenende mit dem Halbfinale weiter. Abermals haben die Frankfurter das Heimrecht auf ihrer Seite, wenn sie den Dresden Titans gegenüberstehen und damit die Chance, ein mögliches drittes und entscheidendes Spiel in Basketball City Mainhattan zu bestreiten.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Heimspiel am Sa, 23.04.2016 um 15:00 Uhr in Basketball City Mainhattan
  • Gegner: Dresden Titans
  • Im Fokus: Tomas Dimsa

Erst seit Mitte Januar unterstützt Tomas Dimsa per Doppellizenz die Mannschaft der FRAPORT SKYLINERS Juniors. Gleichzeitig geht der erst 22 Jahre alte Litauer für die Beko BBL-Mannschaft der Frankfurter auf Korbjagd, wo er in etwas mehr als 15 Einsatzminuten durchschnittlich 5,5 Punkte beisteuert. In der ProB hat sich Dimsa in nur fünf Hauptrunden- und vier Playoff-Spielen optimal in das Teamgefüge eingereiht und avanciert zum wertvollen Leistungsträger. 14,2 Punkte und 3,1 Assists erzielt er dort im Schnitt. Zur großen Stärke des Flügelspielers, der genauso auf der Guard-Position eine gute Figur macht, zählt sein sicheres Händchen für den Dreier. Mehr als sieben Würfe von außen nimmt Dimsa pro Partie und fast 38% landen im Korb. Drei Jahre bleibt der 1,95m große Akteur, der zuletzt für den litauischen Top-Klub Zalgiris Kaunas auf dem Parkett stand, den Fans aus der Mainmetropole erhalten. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, wann Tomas Dimsa ebenfalls in der Beko BBL den großen Durchbruch erlebt.

Die Weichen für eine erfolgreiche Halbfinal-Serie stellen

Bereits als Lennart Okeke etwa drei Minuten vor dem Schlusspfiff mit seinem Korbleger den einhundertsten Punkt der Frankfurter markierte, war der Halbfinaleinzug nahezu sichergestellt. Zwar hatte der Vorsprung der Juniors zuvor nur noch 13 Zähler betragen, obwohl sie zwischenzeitlich mit 21 Punkten in Führung gelegen hatten, dass es den Neu-Ulmern allerdings gelingen könnte, die Partie zu drehen, befürchteten zu diesem Zeitpunkt lediglich die größten Zweifler unter den Zuschauern in Basketball City Mainhattan. Zu einseitig war dafür der Spielverlauf gewesen, zu stark die Offensive der Hessen an diesem Abend. Eine Dreierquote von 53% raubte dem finnischen Gästetrainer Daniel Jansson die Nerven.

Überragender Akteur mit 22 Punkten war diesmal Tomas Dimsa, der seine Würfe nach Belieben zu treffen schien und gleichzeitig seine Mitspieler in Szene zu setzen versuchte. Über den gesamten Saisonverlauf hinweg waren das Teamplay und die mannschaftliche Geschlossenheit die großen Stärken der jungen Mannschaft vom Main gewesen. Nur Ehingen ließ während der Hauptrunde den Ball noch besser laufen, an zweiter Stelle reihten sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors mit durchschnittlich 18,3 Assists ein. Am Dienstagabend hingegen waren es 27 Passanspiele, durch die anschließend Punkte erzielt werden konnten. Point Guard Max Merz verbuchte allein derer neun.

Nun empfangen die Frankfurter im Halbfinale die Dresden Titans. Der Auftakt zur Serie im Modus Best-of-Three, sowie eine mögliche dritte Partie finden vor heimischer Kulisse in Basketball City Mainhattan statt, weil die Frankfurter als Tabellendritter gegenüber dem Fünften aus Sachsen am Ende der Hauptrunde besser platziert waren. Das Aufeinandertreffen beider Teams verspricht eine Menge Spannung. Die zwei bisherigen Spiele gegen die Mannschaft aus der Elbmetropole gewannen die Hessen, beide entschieden sie jedoch nur denkbar knapp für sich. Darüber hinaus ist es äußerst schwierig, den Gegner einzuschätzen, da Trainer Steven Clauss auf einen ähnlich variablen und tiefen Kader zurückgreifen kann wie der Frankfurter Headcoach Eric Detlev.

Dass die Titans eine längere Ruhepause nach dem Viertelfinale hatten, setzten sie sich doch in nur zwei Aufeinandertreffen gegen den Favoriten aus Karlsruhe durch, muss nicht unbedingt ein Vorteil sein. Denn die FRAPORT SKYLINERS Juniors sind heiß. Zwei Spiele zu gewinnen und damit erstmals in der Vereinsgeschichte das Viertelfinale zu erreichen, war vor dem Start der Playoffs das ausgegebene Ziel. Jetzt stehen sie im Halbfinale und das sogar mit dem wichtigen Heimrecht zu ihren Gunsten. Mit der Unterstützung durch die eigenen Fans im Rücken scheint alles möglich zu sein und genau das wollen die Jungs aus der Mainmetropole schon am kommenden Samstag wieder unter Beweis stellen.

 

Informationen zum Heimspiel:
Ab dem ProB-Viertelfinale enthalten die Ticketpreise einen Playoff-Zuschlag:

Erwachsene: 15,- Euro

Ermäßigt: 8,- Euro


Nächstes ProB-Heimspiel:
Di, 23.04.2016 um 15:00 Uhr Halbfinale Spiel 1 gegen Dresden Titans in Basketball City Mainhattan