Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen
Foto: Christian Schorn

Juniors gewinnen Derby gegen Hanau

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors haben das richtungsweisende Derby gegen die WHITE WINGS Hanau mit 82:77 gewonnen und verschaffen sich damit eine gute Position im Playoff-Rennen der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Matthew Meredith (27)

Assists: Philipp Hadenfeldt, Alvin Onyia (jeweils 4)

Rebounds: Jordan Samare (9)

Die Viertel in der Übersicht: 27:26 / 20:9 / 17:25 / 18:17

Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Gratulation an mein Team. Es war ein harter Kampf und uns war bewusst, dass wir dieses Spiel gewinnen können wenn wir es mehr wollen. Wir wollten es mehr. Wir wollen in die Playoffs, weil wir es verdient haben. Wir haben heute einen großen Schritt in diese Richtung gemacht und wollen jetzt den Deckel drauf machen.“

Spielverlauf

Direkt von Beginn an zeigten die Jungs von Headcoach Sepehr Tarrah, was sie sich für dieses Spiel vorgenommen hatten. Durch schnelle Punkte von Nils Leonhardt, Jordan Samare sowie Matthew Meredith stand es schnell 7:0, was den Headcoach der Gäste zu einer schnellen Auszeit veranlasste. Nach dieser waren es dann aber wieder die Juniors, hier Matthew Meredith, der die Juniors sogar mit 9:0 in Front bringen sollte (08:05). Die ersten Punkte für Hanau erzielte Stefan Vasovic zum 9:3 (07:27). Die Gäste fanden nun selbst immer besser ins Spiel, Dewrell Tisdale Jr sollte folgerichtig der Ausgleich zum 15:15 gelingen (02:29). Im Gleichschritt ging es dann bis zum Ende des Viertels weiter. Philipp Hadenfeldt verwandelte kurz vor Viertelende noch einen Freiwurf, so dass es mit einem 27:26 ins zweite Viertel ging.

Ähnlich wie zu Beginn des Spiels waren es die Juniors, welche mit mehr Energie ins zweite Viertel gingen. Punkte von Leander Schwalm und Matthew Meredith erhöhten den Abstand schnell wieder auf sieben Punkte (33:26; 08:16). Zwar erzielten die Gäste selbst Punkte, dennoch gelang es den Juniors, im Laufe des Viertels immer weiter davonzuziehen. Kurz vor Ende des Viertels war es Nils Leonhardt, der die Führung durch einen Korbleger sogar auf 15 Punkte erhöhte (47:32; 01:24). Durch Punkte von Dewrell Tisdale Jr und Philipp Hecker gelang es den Gästen dann noch, zur Halbzeit bis auf zwölf Punkte zum 47:35 heranzukommen.

Waren es die Juniors, welche besser ins Spiel starteten, wurde das Spiel nach der Halbzeitpause komplett auf den Kopf gestellt. Mit einem 8:0 Lauf gelang es den Gästen schnell, den Abstand auf vier Punkte zu verringern (47:43; 07:44), was jetzt wiederum den Headcoach der Juniors zu einer schnellen Auszeit zwang. Die Gäste spielten allerdings weiterhin stark auf, so dass es Matthias Fichtner war, der mit einem erfolgreichen 3er den 52:52 Ausgleich erzielte (04:34). Davon ließen sich die Frankfurter allerdings wenig beeindrucken, so dass sie kurz vor Viertelende durch Matthew Meredith wieder mit 64:57 in Führung gingen (01:02). Ins letzte Viertel ging es dann bei Stand 64:60.

Zu Beginn des abschließenden Viertels gelang es den Juniors dann, den Abstand zunächst wieder etwas zu erhöhen. Mit einem Korbleger brachte Jordan Samare die Frankfurter mit 70:62 in Führung (07:03). Die Gäste aus Hanau steckten nicht auf, kamen immer wieder auf Schlagdistanz zurück. Allerdings gelang es ihnen im weiteren Verlauf des Viertels nicht mehr, den Juniors die Führung zu entreißen. Den direkten Vergleich (69:66 im Hinspiel) im Hinterkopf, war der Schluss des Spiels geprägt von taktischen Fouls auf beiden Seiten. Am Ende gelang es den Juniors dann, die WHITE WINGS Hanau mit 82:77 zu besiegen und damit auch den direkten Vergleich zu holen.

Endstand: FRAPORT SKYLINERS Juniors 82:77 WHITE WINGS Hanau

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Len Schoormann (0 Punkte, 0 Assists, 1 Rebound), Leander Schwalm (5,0,2), Jordan Samare (11,0,9), Philipp Hadenfeldt (10,4,8), Alex Richardson (2,1,4), Alvin Onyia (3,4,2), Risto Vasiljevic (0,0,0), Drago Crnjac (DNP), Nils Leonhardt (10,3,4), Matthew Meredith (27,3,5), Calvin Schaum (2,1,2), Marco Völler (12,1,3)