Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht
Foto: Christian Schorn

Juniors feiern spektakulären Sieg gegen Spitzenreiter Dresden

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors melden sich nach zuletzt vier Niederlagen in Serie eindrucksvoll zurück und besiegen den Tabellenführer aus Dresden mit 84:57.

Das Wichtigste auf einen Blick

Topperformer FRAPORT SKYLINERS Juniors

Punkte: Matthew Meredith (17)

Assists: Philipp Hadenfeldt (7)

Rebounds: Konstantin Schubert (14)

Die Viertel in der Übersicht: 22:14 / 24:16 / 19:7 / 19:20

Zur gesamten Statistik

Stimme zum Spiel

Sepehr Tarrah (Headcoach FRAPORT SKYLINERS Juniors): „Ein großes Kompliment an meine Spieler uns ans Trainer-Team. Wir haben zuletzt sehr knappe Niederlagen verkraften müssen, wollten heute aufs Feld gehen und alles was wir haben reinwerfen. Wir haben sehr gut verteidigt und Dresden von Anfang an ihre Stärken, vor allem 3er in Transition, genommen. Wir haben den Ball sehr gut bewegt und unsere Spieler gut in Szene gesetzt. Wir hatten auch etwas Glück, dass Dresden einiges liegen lassen hat. Im Großen und Ganzen war es ein sehr ordentliches Spiel von uns.“

Spielverlauf

Headcoach Sepehr Tarrah schickte zu Beginn Alvin Onyia, Philipp Hadenfeldt, Matthew Meredith, Konstantin Schubert sowie Alex Richardson aufs Feld. Die Juniors waren das Team, welches besser ins Spiel fand. Matthew Meredith sorgte mit fünf Punkten für die schnelle 5:0 Führung (08:23). Dresden kam nun selbst besser ins Spiel, kam durch einen Dunk von Georg Wilhelm Voigtmann zum zwischenzeitlichen 12:10 heran (04:55). Dies wiederum beeindruckte die Juniors wenig, Philipp Hadenfeldt sorgte 01:47 vor Ende des ersten Viertels für die ersten zweistellige Führung dieser Partie (20:10). Durch einen Korbleger von Max von der Wippel zum 22:14 schafften es die Gäste zum Viertelende noch einmal, die Führung der Frankfurter etwas zu verringern.

Zu Beginn des zweiten Viertels sah es dann endgültig so aus, als ob der Tabellenführer aus Dresden das Spiel so langsam in den Griff bekommen würde. Durch einen And one von Bryan Nießen sowie einem Korbleger von Max von der Wippel kamen sie bis auf drei Punkte an die Frankfurter heran. Davon ließen sich die Juniors allerdings wenig beeindrucken und kamen selbst wieder besser ins Spiel. Matthew Meredith sorgte Mitte des Viertels dann mit einem drei Punkte Wurf für die 33:20 Führung (04:45). Ende des Viertels trafen beide Teams dann gleichermaßen, bis Matthew Meredith mit einem verwandelten Freiwurf für die 46:30 Pausenführung sorgte (01:02).

Das dritte Viertel verlief dann ähnlich wie das Ende des zweiten Viertels. Die Juniors spielten wie entfesselt und schafften es so, sich immer weiter von den Gästen aus Dresden abzusetzen. Alex Richardson erhöhte die Führung mit einem Korbleger zwischenzeitlich auf 26 Punkte zum 58:32 (03:53). Auch wenn den Titans im Gegenzug ein 4:0 Lauf gelang, hatten die Juniors auf alles eine Antwort parat und gingen so mit 65:37 ins letzte Viertel.

Das letzte Viertel war ein Ebenbild des Viertels zuvor. Die Juniors gaben weiterhin Vollgas, für Dresden gab es keine Chance noch einmal näher an die Frankfurter heranzukommen. So war es dann Niklas Bilski, der mit zwei drei Punkte Würfen in Folge zum 79:47, für die höchste Führung dieser Partie sorgen sollte (02:27). Den Schlusspunkt dieser Partie hatten dann die Gäste, welche durch einen drei Punkte Wurf von Nico Wenzel den Endstand von 84:57 markierten.

Endstand: FRAPORT SKYLINERS Juniors 84:57 Dresden Titans

Für die FRAPORT SKYLINERS Juniors spielten: Leander Schwalm (0 Punkte, 0 Assists, 0 Rebound), Philipp Hadenfeldt (11,7,5), Bennet Schubert (2,0,1), Niklas Bilski (9,3,4), Alex Richardson (11,2,6), Alvin Onyia (8,4,6), Risto Vasiljevic (3,1,2), Matthew Meredith (17,4,4), Calvin Schaum (DNP), Marco Völler (10,3,6), Konstantin Schubert (13,3,14)