Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 87:82 Do 30.12. vs Heidelberg Bericht
Letztes Spiel: 79:90 So 02.01. in Gießen Bericht
Auswärts: Fr 28.01. 19:00 Uhr in Chemnitz
Heimspiel: So 06.02. 15:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Verteilte gegen Leitershofen bärenstarke 16 Assists - Point Guard Falko Theilig

Juniors bleiben trotz Niederlage auf Playoff-Kurs

Ohne die Doppellizenzspieler Konstantin Klein, Johannes Voigtmann und Danilo Barthel sowie Juniorennationalspieler Max Merz mussten sich die FRAPORT SKYLINERS Juniors am Samstagabend mit 91:105 (44:56) bei der BG Leitershofen / Stadtbergen geschlagen geben.

Vor 550 Zuschauern punkteten Larry Wright (22), Taylor Brown (16) und Samir Daks (14) für die Frankfurter am besten. Auch ohne das Quartett um Kapitän Danilo Barthel lieferten die Hessen vor allem im kämpferischen Bereich eine gute Leistung ab, schafften es aber nicht, den Fast Break der Gastgeber sowie das starke US-Duo James Washington (25) und Lindsay Hughey-Hall (35) zu stoppen.

"60 Punkte von zwei Spielern sind zu viel. Wir konnten beide im 1:1 nur selten stoppen und haben die Transition nicht entscheidend verteidigen können“, bilanzierte Cheftrainer Eric Detlev nach Spielende. Zwar leisteten sich die Juniors nur elf Ballverluste, doch zu viele Fehler wurden durch die Kangaroos via Schnellangriff bestraft. Auch Fehlwürfe der Frankfurter münzten die Augsburger in direkte Tempogegenstöße um und hatten bereits zum Pausentee 56 Punkte auf dem Konto. Zu viel für den Geschmack von Detlev, der noch dazu einen wilden 3-Punkte-Wurf der Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause mit ansehen musste.

Doch die FRAPORT SKYLINERS Juniors gaben sich auch im zweiten Spielabschnitt trotz des 12-Punkte-Rückstands nicht auf und blieben vor allem durch Larry Wright und Samir Daks im Spiel. Neben den Topscorern gefiel Spielmacher Falko Theilig, der satte 16 direkte Korbvorlagen verteilte. "Wir haben gut zusammen gespielt und richtige Entscheidungen getroffen“, so Detlev weiter.

Dennoch war es immer wieder das Backcourt-Duo der BG Leitershofen/Stadtbergen, die eine Aufholjagd der Hessen zu Nichte machte. "Ohne Max Merz und Konstantin Klein fehlen uns in der Defense zwei wichtige Spieler“, erklärte Detlev, dessen Mannen die pfeilschnellen US-Boys nie wirklich in den Griff bekamen. Zudem verloren die Hessen das wichtige Rebound-Duell (19:33) - hier fehlte die physische Präsenz von Johannes Voigtmann und Danilo Barthel.

Mit zehn Siegen liegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors weiterhin auf Playoff-Kurs. Durch das enge Mittelfeld der Süd-Staffel rutscht die Detlev-Equipe zwar auf Platz sieben ab, doch das Saisonziel ist weiterhin in greifbarer Nähe, zumal die White Wings Hanau, aktuell Tabellen-Neunter, bei den Dragons Rhöndorf eine Niederlage kassierten. Somit gehen die Frankfurter mit zwei Siegen Vorsprung in die letzten drei Spieltage.

Die komplette STATISTIK