Zum Hauptinhalt springen
Heimspiel: Fr 02.09. 00:00 Uhr vs Trier Tickets kaufen
Heimspiel: Sa 10.09. 00:00 Uhr vs Bonn Tickets kaufen
von links nach rechts: Kapitän Marius Nolte, Headcoach Muli Katzurin, geschäftsführender Gesellschafter Gunnar Wöbke, Sportdirektor Kamil Novak

Johnathan Jones bleibt, Anthony Jones bekommt keinen Vertrag - Zusammenfassung der Auftaktpressekonferenz

Geschäftsführender Gesellschafter Gunnar Wöbke, Headcoach Muli Katzurin, Sportdirektor Kamil Novak und Mannschaftskapitän Marius Nolte standen bei der Saisonauftaktpressekonferenz der FRAPORT SKYLINERS in der Champions Bar (Marriott Hotel an der Frankfurter Messe) Rede und Antwort.

Das Video bei Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=JEH7reBYx6E&feature=youtu.be

„Eigentlich kommt diese Saisonauftakt-Pressekonferenz für uns noch ein wenig zu früh. Wir können aktuell noch kein Saisonziel ausgeben, da unser Team noch nicht vollständig ist“, so lauteten die ersten Worte von Gunnar Wöbke. Konkret wurde es dann in Richtung Kaderplanung, denn Wöbke gab bekannt, dass der Vertrag von Aufbauspieler Johnathon Jones bei den FRAPORT SKYLINERS bleibt, während Anthony Jones nicht weiter für Frankfurt auflaufen wird. „Anthony ist ein sehr guter Spieler und ich bin mir sicher, dass er sehr bald einen neuen Club finden wird. Aber wir haben zusammen gesprochen und gemeinsam wurde uns klar, dass er nicht der Spieler ist, den wir suchen. Wir wünschen ihm weiterhin viel Glück und Erfolg!“, erkärte Muli Katzurin.

Sehr positiv äußerten sich Wöbke, Katzurin und Novak  über die junge Garde der Doppellizenzspieler der FRAPORT SKYLINERS. „Mit dem Konstrukt rund um die FRAPORT SKYLINERS Juniors [ProB] sind wir sehr, sehr zufrieden. Sowohl was die Trainer angeht, als auch die Spieler ist die Konstellation in unseren Augen nahezu perfekt“, meinte Gunnar Wöbke und Muli Katzurin ergänzte: „Mit unseren jungen Spieler bin ich sehr glücklich. Sie werden ihre Chancen bekommen, müssen sie sich aber verdienen – nichts kommt umsonst oder wird ihnen geschenkt. Aber wir wollen ihnen helfen, sich so gut wie möglich zu entwickeln. Überall in der Welt wollen Fans die jungen nationalen Spieler sehen. Dass kann uns als Club auch eine neue Identität geben, denn Frankfurt ist ein idealer Platz, um als junger Spieler voran zu kommen.“ Sportdirektor Kamil Novak spornte die Jungen an: „Sie haben den Fuß schon in der Tür, jetzt müssen sie diese nur noch aufstoßen.“

Über das Trainingslager, aus dem die Mannschaft erst in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zurückgekehrt ist, sagte Muli Katzurin: „Insgesamt war es ein sehr gutes Trainingslager mit guten Testspielen, auch wenn die Ergebnisse zweitrangig bleiben.“ Marius Nolte bestätigte seinen Headcoach: „Wir haben im Trainingslager sehr gut gearbeitet und vor allem die Gelegenheit genutzt, uns viel besser kennen zu lernen. Alle wollen hart arbeiten und alles für die FRAPORT SKYLINERS geben. Allen wurde klar, welchen Einsatz und welche Leistungen sie zeigen müssen.“ Mit einem Augenzwinkern sprach Katzurin die bisherige Verletztenhistorie seiner Mannschaft an: „Es ist sogar etwas Einzigartiges passiert: Wir haben eine ganze Woche lang hart und gut trainiert und keiner hat sich verletzt.“

Auch das Karriereende von Johannes Herber und die Auswirkungen auf den Kader wurden thematisiert und ausführlich besprochen. „Mit Joe haben wir einen unserer Anführer auf und abseits des Feldes verloren. Durch die neue Situation müssen wir einige Dinge anders angehen, als ursprünglich geplant. So werden wir jetzt wohl doch schon zu diesem frühen Zeitpunkt einen sechsten Ausländer verpflichten müssen, obwohl das eigentlich nicht so geplant war. Wir suchen jetzt nicht nur auf den Positionen Zwei und Vier/Fünf nach Verstärkung, sondern auch noch einen möglichst jungen deutschen Spieler für die Position Drei“, fasste Wöbke zusammen. „Joe ist ein guter Spieler, ein guter Mensch und als ehemaliger Nationalspieler einer unserer Erfahrenen gewesen. Die Situation ist für uns momentan nicht einfach, aber wir sehen es als Herausforderung und arbeiten an den Lösungen“, ergänzte Muli Katzurin. Marius Nolte betrachtete den Abgang von Johannes Herber aus Sicht der Mannschaft: „Das Karriereende von Johannes hat uns als Team natürlich sportlich, aber vor allem auch menschlich getroffen. Ich bin aber beeindruckt, wie wir das insgesamt als Team weggesteckt haben. Uns ist klar, dass wir einen Job zu erfüllen haben und der ist gut Basketball zu spielen; darauf haben sich alle konzentiert und dafür arbeiten wir. Dass hat bei mir die Lust auf die neue Saison noch mehr geweckt!“

Weitere Ausführungen zu den Themen Multifunktionsarena, mögliche Spielerverpflichtungen, die Nachwuchsarbeit in Frankfurt, usw. finden sich in Kürze im Video zur Pressekonferenz.

Eventhinweise

  • Am Donnerstag, den 27. September um 19:30 Uhr, spielen die FRAPORT SKYLINERS ihr Benefizspiel zugunsten der Hans-Thoma-Schule gegen die s. Oliver Baskets aus Würzburg. Gleichzeitig kommt es zum Abschiedsspiel für Jimmy McKinney, der sechs Jahre das Frankfurter Trikot trug und vor der kommenden Spielzeit nach Würzburg wechselte. Der Eintritt für das Spiel kostet zehn Euro (ermäßigt: fünf), sämtliche Erlöse werden an die Hans-Thoma-Schule gespendet.
    • Pressevertreter und Fotographen haben die Möglichkeit sich über eine Mail an nawrath@skyliners.de zu akkreditieren.
  • FANtastic Dribble - Macht mit beim Dribble Happening mit den FRAPORT SKYLINERS - Mit dem Team und vielen anderen Ballverrückten. Unter allen Teilnehmern werden 2x2 Tickets mit Übernachtung für das NBA-Event Dallas Mavericks vs. Berlin verlost! Wann: Sonntag, 30. September 12 ab 10 Uhr - Gleich anmelden unter fanatic@skyliners.de (Mehr Informationen unter: http://bit.ly/Film-FANTASTIC-DRIBBLE