Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

„Ist das Cola?“ – „Ja, aber ohne Zucker!“

Bilder vom Training der Grundschule Liederbach in BCM

Porträt von Daphne Bouzikou

Porträt von Jimmy McKinney(Mittwoch, 22. Oktober 2008 von Daniel Rehn)



Bilder vom Training der Grundschule Liederbach in BCM



Ja, die lieben Kleinen nehmen es nicht immer so ganz genau mit den Tipps der Erwachsenen, aber schlagfertig sind sie auch ohne sonderliches Training.


Für Lacher sorgte der kleine Trinkpausen-Dialog aus der Überschrift zwischen unserer Co-Trainerin Daphne Bouzikou und einem Schüler der Grundschule Liederbach auf jeden Fall. Und es blieb nicht der einzige spaßige Moment an diesem Vormittag.


Für alle Schulkinder Hessens war der vergangene Freitag der letzte Ferientag, ehe es wieder mit der Schule weitergeht. Für die 16 Kinder der Grundschule Liederbach war es in ihrem betreuten Ferienangebot allerdings das abschließende Highlight ihres einwöchigen Ferienprogramms. In Basketball City wuselten nämlich ab 10:30 Uhr für zwei Stunden die sechs bis zwölf Jahre alten Jungen und Mädchen über das Parkett, auf dem normalerweise die Profis der DEUTSCHE BANK SKYLINERS trainieren.


Nach einer kleinen Begrüßungsrede durch Daphne Bouzikou und Jimmy McKinneylernten sich die Anwesenden in einer kleinen Frage-Antwort-Runde kennen.


Welche Sportarten die Kinder denn so betreiben würden, wollte unsere Co-Trainerin wissen, und kam vor lauter Antworten kaum noch selber zu Wort. Fußball, Tennis, Handball, Tanzen, Leichtathletik und natürlich Basketball wurden so oft genannt, dass selbst Jimmy angesichts dieser supersportlichen Truppe nicht mit Lob sparte.


Als auch geklärt war, was eine Co-Trainerin denn eigentlich mache („Wenn der Trainer schimpft und weggehen muss vom Spiel, dann ist die Co-Trainerin Trainer.“), durfte sich unser verletzter Guard vorstellen. Mit Hilfe seines neuen kleinen Freundes Alex, der stolz als Teilzeit-Übersetzer agierte, erzählte Jimmy ein wenig über sich. Die Frage, ob er gut sei, beantwortete dann aber netterweise Daphne für ihn: „Wenn er dem Trainer zuhört, dann ist er mehr als gut.“


Da man sich aber nicht nur zum Plaudern, sondern zum Basketballtraining eingefunden hatte, ging es in der Folge auch gleich los. Mit den wichtigsten Grundregeln für das Training ausgestattet, war es nun an den Kindern der Grundschule Liederbach sich mit dem für sie zum Teil ungewohnten Spielgerät vertraut zu machen. Und das ging am besten durch ganz viel dribbeln, rennen und werfen.


Schrittfolgen zur Koordination, Dribbling rückwärts, Crossover. Alles wurde gezeigt und erklärt. Wie viel Spaß die Arbeit mit den Kindern bringt, konnte man an Jimmy McKinney ablesen. Ein unaufhörliches Dauergrinsen zierte sein Gesicht während des gesamten Trainings.


Seine Darbietung, was man mit einem Basketball alles anstellen kann, versetzte die Kids in grenzenloses Staunen. Das Nachmachen der Übung wurde ab und an durch spontanen Szenenapplaus unterbrochen.


Mit viel Lob und Tipps ohne Ende durch Daphne wurden die kleinen Gäste von Minute zu Minute sicherer und selbstbewusster, um sich im finalen 1-gegen-1 mit Jimmy messen zu können. Viele interessante wie auch unterhaltsame Duelle später war das offizielle Training dann vorbei - und mit lauten „GSL“-Rufen aus dem Huddle heraus verabschiedete man sich voneinander.


In der Folge schrieben Daphne und Jimmy fleißig Autogramme für die Kleinen und amüsierten sich immer noch prächtig.


Und auch unser kleiner Übersetzer Alex hatte seinen Spaß: „Ich fand das heute total toll. Vor allem das schnelle Dribbeln zwischen den Beinen fand ich super.“


Bernadette Lechner und Sonja Weisgerber, die die Ferienbetreuung ihrer Schützlinge in der letzten Woche übernommen hatten, waren sichtlich begeistert: „Das war zum Ende wirklich ein absolutes Highlight. Ein so außergewöhnliches Erlebnis hat man selten und wir werden auf jeden Fall wiederkommen.“


Links: