Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 84:62 So 18.08. vs Heidelberg Bericht
Heimspiel: So 15.09. 17:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

In Braunschweig zusammenwachsen

Endlich wieder siegen und als Team weiter wachsen: Für die FRAPORT SKYLINERS geht es am Freitag in Niedersachsen zur Sache. Am 12. Spieltag der easyCredit BBL sind die Basketball Löwen Braunschweig Gastgeber der Frankfurter. Los geht es um 19 Uhr (live auf telekombasketball.de). Ein Sieg für das Team von Headcoach Gordon Herbert wäre wichtig für die Tabellenposition und das Selbstbewusstsein.

Die Ausgangslage

Es ist ein klassisches Nachbarschaftsduell – zumindest in der Tabelle: In der Rangliste der easyCredit BBL stehen die FRAPORT SKYLINERS aktuell auf Platz 15. Die Basketball Löwen Braunschweig rangieren eine Position darunter auf Position 16. Frankfurt wartet seit nun mehr sieben Partien auf den vierten Saisonsieg. Braunschweig indes konnte zwar vor drei Wochen in Bonn überraschen und zeigte sich auch in Ulm stark. Zuhause läuft es für das Team von Frank Menz jedoch nicht besonders gut. Jüngst unterlagen die Löwen in der heimischen Halle Jena. Die Braunschweiger Heimschwäche wollen sich die Frankfurter um Topscorer Shavon Schields nun gerne zunutze machen. Es könnte ein defensiv geprägtes Spiel werden oder es wartet die ganz große Explosion: Beide Teams überzeugen nämlich in dieser Saison eher selten mit hohen Punktzahlen.

FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert sieht beim kommenden Gegner eine aufsteigende Tendenz: „Braunschweig ist mit dem Sieg in Bonn und dem guten Auftritt in Ulm über 30 Minuten Woche für Woche besser geworden. Das wird ein schwieriges Spiel. Aber ich konzentriere mich zu hundert Prozent auf unser Team und auf die Dinge, die wir besser machen müssen.“



Über die Basketball Löwen Braunschweig

Spannend ist der Blick auf die statistischen Werte der Braunschweiger: Die Löwen weisen die niedrigste Assist-Anzahl (durchschnittlich 12 pro Spiel) und die wenigsten Rebounds (29.6) der Liga auf. Mit Dominanz am Brett und vielen zweiten Chancen könnten die FRAPORT SKYLINERS also ein paar zusätzliche Punkte ergattern. Auch in Sachen Dreier-Quote haben die Niedersachsen die schwächste Quote der Liga (28.8 Prozent). Kein Grund jedoch, die Gastgeber zu unterschätzen. Mit Dyshawn Pierre spielt der stärkste Löwe auf der Flügelposition. Er legt im Schnitt 11.6 Punkte und 6.3 Rebounds auf. Außerdem kommen Carlos Medlock (11 Pkt/4.2 Ass), Center Geoffrey Groselle (10.8 Pkt/5.2 Reb) und Carlton Guyton (10.5 Pkt) auf eine zweistellige Punkteausbeute.

Über die FRAPORT SKYLINERS

Immer besser unterwegs ist Frankfurts Point Guard Kwame Vaughn. Vor einer Woche, bei der unglücklichen Heimniederlage gegen Oldenburg, sammelte er 15 Punkte und sieben Assists. Auch bei der Begegnung in der Basketball Champions League in Israel holte der Spielmacher zwölf Zähler. Frankfurts Topscorer ist nach wie vor Forward Shavon Shields mit 14.8 Punkten im Schnitt. Antonio Graves punktet ebenfalls durchschnittlich zweistellig (10.3). Für die wichtigen Rebound-Duelle können die FRAPORT SKYLINERS auf Shields, Kapitän Quantez Robertson und Ekene Ibekwe setzen – sie alle holen im Schnitt mehr als fünf zweite Bälle. Nicht mit nach Braunschweig reisen werden Garai Zeeb und Isaac Bonga. Sie trainieren und spielen an diesem Wochenende mit den FRAPORT SKYLINERS Juniors in der ProB.

Gordon Herbert weiß um die derzeit nicht einfache Situation seines Teams, er schaut aber optimistisch nach vorne: „Nach ein paar Niederlagen passiert es schon mal, dass man nicht mehr als vollkommene Einheit auftritt. Da gibt es dann zwei Wege: komplett auseinanderzubrechen oder als Team zusammenzufinden. Wir müssen jetzt zusammenwachsen. So eine Vielfältigkeit im Team kann für eine Mannschaft gut oder schlecht sein. Wir müssen sie nutzen, um als Gruppe noch stärker zusammenzufinden. Das ist ein täglicher Prozess, an dem wir arbeiten. Eine Wissenschaft ist das nicht. Der Club arbeitet daran, ich arbeite daran. Wir brauchen gutes Training und müssen uns unser Selbstbewusstsein wieder erarbeiten.“

Heimspiel am 18.12. gegen Hagen entfällt

Aufgrund des Lizenz-Entzuges von Phoenix Hagen entfällt das Heimspiel der FRAPORT SKYLINERS gegen Phoenix Hagen am 18.12. Die Westfalen haben mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb eingestellt und werden in der Tabelle ohne Wertung auf Platz 18 geführt.

Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL – Dienstag, 6. Dezember um 20 Uhr, gegen Monaco
  • HEIMSPIEL – Sonntag, 11. Dezember um 15:30 Uhr, gegen FC Bayern München

Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder  www.fraport-skyliners.de/tickets.<xml></xml>