Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Igor Starcevic bleibt eine „Giraffe“

(Montag, 09. Juli 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


Zwei mit dem A2-Nationalteam in Spanien und zwei Giraffen in Frankreich


Der erst im Januar zu den Giraffen gestoßene Igor Starcevic hat jetzt zugesagt, eine der „erfahrenen“ Stützen für das insgesamt junge Giraffen-Team 2007/08 in der ProA zu sein. Giraffen-Coach Frenki Ignjatovic: „Igor ist nach seiner schweren Knieverletzung aus dem letzten Jahr inzwischen wieder voll belastbar und wir erhoffen uns von dem 34-Jährigen die ganze Erfahrung aus vielen Top-Spielen, die unsere junge Mannschaft brauchen wird.“


Er kam 1991 in Folge des Krieges mit 18 Jahren aus Kroatien nach Frankfurt, spielte zunächst sechs Jahre beim EOSC Offenbach und bei Grünweiß Frankfurt, ehe er ab 2002 als Profi für verschiedene Vereinen antrat. Magedeburg, Jena, Lich, Antwerpen, Crailsheim waren die Stationen des gefürchteten Dreierschützen. Inzwischen ist er Vater einer Tochter und möchte vor allem in seinem erlernten Beruf als Bürokaufmann wieder Fuß fassen. Manager Jogi Barth: „Wir hoffen, dass wir Igor da helfen können.“


Für die Giraffen erzielte Igor Starcevic in 14 Spielen der letzten Saison 5,4 Punkte pro Spiel und zeigte bereits, dass er auf der Position eine starke Rolle spielen kann.


Das Sommer-Programm für Sebastian Barth und Max Weber geht weiter. Nach dem 1. Platz der A2-Nationalmannschaft beim Nationen-Cup in Münster an diesem Wochenende fliegen sie schon am 10. Juli nach Granada/Spanien, wo sie u.a. auf die Universiade-Teams von Spanien und Angola treffen werden.


In Münster konnte Sebastian Barth Akzente mit seinem entscheidenden Dreier zum Sieg gegen Litauen (69:67) setzen und glänzte auch gegen die Ukraine (80:82) mit einem starken Spiel und fünf Punkten.


Max Weber war vor allem im zweiten Spiel gegen das A-Team von Japan (83:63) stark, erzielte sechs Punkte.


Während Sebastian Barth sich mit dem A2-Team auf die Studenten-Weltmeisterschaft (Universiade) vom 1.-18.8. in Thailand vorbereitet, packt Bruder Kai Barth die Koffer zu Reisen mit dem U18-Nationalteam. Zur Zeit spielt er in Frankreich drei Vorbereitungsspiele gegen die starken Franzosen. Das erste Spiel ging mit 71:77 verloren. Teamkamerad Robin Benzing musste aussetzen, weil er sich eine leichte Verletzung zugezogen hatte.