Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kämpfer unter den Brettern - Marius Nolte

„Ich freue mich über jedes Training und jeden Sieg“

Unser Schülerpraktikant Lukas hat unserem „Kämpfer unter den Brettern“ Marius Nolte mal ein wenig auf den Zahn gefühlt. Was Marius über die Handball-WM und den kommenden Gegner aus Düsseldorf denkt, lest ihr im Interview.

Marius, ich habe deinen Lebenslauf gelesen und habe dabei festgestellt, dass du mal Handball Torhüter warst. Was hat dich dann bewogen Basketballprofi zu werden?

Marius Nolte: Also erstmal muss ich sagen, dass Handball eine tolle Sportart ist. Dennoch haben meine Freunde irgendwann angefangen Basketball zu spielen, dadurch hat mir Handball irgendwann keinen Spaß mehr gemacht. Mit 17 Jahren habe ich dann beschlossen Basketball zu spielen.

Stichwort Handball: Wer glaubst du wird Weltmeister?

Also mein Favorit ist Frankreich. Deutschland ist ja schon so früh ausgeschieden.

Was war bis bislang der schönste Moment in deiner Profikarriere?

Das ist schwer zu sagen, da ich bis jetzt sehr viele schöne Momente hatte, aber ich denke ein Highlight war, als wir mit dem Paderborner Basketball Team in die erste Liga aufgestiegen sind. Aber ich freue mich eigentlich über jedes Training und über jeden Sieg.

Hast du ein Vorbild?

Nicht direkt, aber ich habe sehr viel Respekt vor vielen Spielern, zum Beispiel vor Pascal Roller, der mit dem Club schon durch alle Höhen und Tiefen gegangen ist.

Welche Ziele hast du mit den DEUTSCHE BANK SKYLINERS?

Darüber denke ich nicht viel nach. Wir denken immer von Spiel zu Spiel.

Hast du Rituale vor einem Spiel und wenn ja, welche?

Ich versuche immer den gleichen Ablauf zu haben und schlafe jeden Mittag für 30 Minuten.

Welche Gedanken gehen dir durch den Kopf oder wie fühlst du dich, wenn du das Spielfeld kurz vor einem Spiel betrittst?

Wenn es dunkel wird, versuche ich über nichts zu denken. Aber es ist cool am Feuer vorbei zu rennen und mit den ganzen Kindern im Kids-Tunnel abzuklatschen.

Wie ist die Saison bis jetzt für dich gelaufen?

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden, da wir elf Spiele zu Hause hintereinander gewonnen haben. Ich saß letzte Saison viel auf der Bank und habe jetzt einen Stammplatz. Ich weiß aber wo meine Schwächen sind und wo ich meine Stäken habe. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden.

Wie schätzt du die Gloria GIANTS Düsseldorf ein gegen die ihr am kommenden Spieltag spielt?

Düsseldorf ist eigentlich besser, als dass es der Tabellenplatz aussagt. Trainer Murat Didin greift bestimmt tief in die Trickkiste um uns zu überraschen. Wir dürfen sie nicht unterschätzen, aber ich glaube wenn wir bereit sind zu kämpfen, werden wir mit einem Sieg nach Hause fahren.

Wo siehst du dich in fünf bis zehn Jahren?

Das kann ich noch gar nicht sagen. Meine Frau ist vor kurzem hierher gezogen und arbeitet jetzt hier. Familienplanung wird unser großes nächstes Thema, aber genauer kann ich dir es leider nicht sagen, da sich noch vieles in den nächsten Jahren verändern kann.

Wenn auch du Interesse an einem Praktikum in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der DEUTSCHE BANK SKYLINERS hast, dann melde dich doch einfach. Ob als Schülerpraktikant für zwei bis drei Wochen oder als Student auf der Suche nach handfester Praxiserfahrung, Möglichkeiten und Einsatzgebiete gibt es viele. Schick uns einfach eine Mail mit deinem Lebenslauf, einem kurzen Motivationsschreiben und dem Zeitraum in dem du gerne dein Praktikum absolvieren möchtest an: presse@skyliners.de