Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Hessenpokal: Kronberg gewinnt das Finale gegen Lich mit 81:71

(Montag, 28. April 2008 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Nach dem ziemlich Kraft raubenden Halbfinalspiel am Vortag, bei dem Benbouazza und Terzic leichte Verletzungen erlitten hatten, war die größte Frage, ob die Kräfte reichen würden. Lich hat sich im 2. Halbfinale souverän gegen Roßdorf durchgesetzt und war vor heimischem Publikum hoch motiviert. Trainer Crnjac hoffte vor allem auf eine Verbesserung im Rebounding, das gegen Gießen eher mäßig war: „Wir starteten gut ins Spiel, führten nach 4 Minuten mit 9:5, dann konnte Lich sich mit Fastbreaks und zwei Distanzwürfen auf 16:11 absetzen. Es war natürlich wieder eine Mischung junger und erfahrener Spieler für Kronberg auf dem Feld, die mit den Lichern auf jeden Fall mithalten konnten.“


Nachdem das erste Viertel noch mit einer knappen Licher Führung 23:24 endete, waren es wieder die starke Verteidigung der Kronberger und schnelle Fastbreaks, die dafür sorgten, dass sich Kronberg mit einem 14:0 Lauf in der 17. Minute auf 37:24 absetzen konnte. Doch Lich kam wieder zurück, und der Spielstand von 41:38 zur Halbzeit ließ eine spannende zweite Hälfte erwarten.


Das dritte Viertel entschied Kronberg wieder knapp für sich (60:54). Vorentscheidend absetzen konnte Kronberg sich erst in der 35. Minute über Distanzwürfe von Hennen und Mesghna zu einem Zwischenstand von 69:56. Noch einmal meldete sich Lich zurück mit zwei Dreiern in Folge, doch der starke Sebastian Köhnert konterte zum Spielstand von 73:62 zwei Minuten vor Schluss. Von der Freiwurflinie sorgte der überragende Florian Hennen gemeinsam mit Aufbauspieler Köhnert für das Endergebnis von 81:71 und den zweiten Hessenpokal-Gewinn in den letzten drei Jahren.


Milo Crnjac: „Es ist ein riesiger Erfolg, den Pokal zu gewinnen, nur wenige haben damit gerechnet, vor allem deshalb, weil sich die Mannschaft in einem Umbruch befindet und die jungen Spieler große Spielanteile hatten. Aber auch die haben dazu beigetragen, dass es am Ende für den Hessenpokal gereicht hat! Mich freut vor allem die Entwicklung von Lukas v.Gierke und Kop-Ostrowski, die in beiden Spielen sehr souverän ihre Rolle erfüllt haben. Es ist besonders hoch einzuschätzen, dass wir in drei aufeinander folgenden Jahren das Finale erreicht haben und zweimal am Ende siegreich waren!“


Einer der Erfahrensten, der Aufbauspieler Amci Terzic, verabschiedet sich mit diesem Erfolg aus der 1. Herrenmannschaft. In der nächsten Saison wird er die 2. Herren in der Oberliga unterstützen und sich verstärkt seinen Aufgaben als Jugendtrainer widmen.


MTV Kronberg : TV Lich II 81 : 71 (41:38)

Es spielten: v.Gierke 5, Meinel 8/1, Schicktanz 1, Klisura 2, Hennen 21/4, Terzic 9, Köhnert 14/2, Kop-Ostrowski 7, Mesghna 6/1, Benbouazza 6/1, Quarshie 2