Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 72:87 Sa 23.11. vs Bamberg Bericht
Auswärts: HEUTE 20:30 Uhr in Crailsheim
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen
Auswärts: Mo 30.12. 19:00 Uhr in Ludwigsburg

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Kim in Action

Herausfordernd und reizvoll

Vor dem Dance Team-Casting am kommenden Sonntag, den 7. Juli, haben wir mit Kim, die seit der Saison 2004/05 im Team ist, unter anderem über Nervosität vor den Castings, ihre besonderen Erlebnissen mit dem Dance Team und von den Herausforderungen, mit denen neue Mitglieder konfrontiert werden, gesprochen.

Eindrücke vom letztjährigen Casting - das Video auf Youtube (Beats by Einohrbill): http://www.youtube.com/watch?v=VvZVUUMJbaQ

Hallo Kim, demnächst steht das alljährliche Dance Team-Casting an. Bist du deswegen nervös oder ist das mittlerweile Routine für dich?


Ich denke, dass andere an die Sache wesentlich entspannter herangehen. Ich bin vor solchen Castings immer extrem nervös, weil man sich schließlich noch einmal aufs Neue beweisen muss. Es ist außerdem auch keineswegs selbstverständlich, dass man trotz langjähriger Mitgliedschaft wieder ins Team gewählt wird.

Bereitest du dich daher speziell auf das Casting vor?

Nein, eigentlich nicht. Das ist auch gar nicht so wirklich möglich, weil uns die zu tanzenden Choreographien und die Musik dazu zuvor ja nicht bekannt sind. Von daher muss man einfach abwarten und sich dann überraschen lassen. Ich halte mich allerdings fit und gehe regelmäßig ins Fitnessstudio.

Du bist seit rund neun Jahren im FRAPORT SKYLINERS Dance Team. Was macht für dich den Reiz aus?

Ich tanze halt unheimlich gerne. Außerdem ist das Repertoire an Tanzstilen, die man im Dance Team lernt, sehr umfangreich. Wir vereinen mehrere Tanzstile miteinander – das macht die Sache so besonders. Außerdem habe ich durch mein Engagement im Dance Team viele nette Menschen kennen gelernt, mit denen ich mich hin und wieder auch privat treffe.

Welche Erlebnisse aus den vergangenen Jahren sind dir in besonderer Erinnerung geblieben?

Sehr aufregend sind natürlich immer die Auftritte während den Playoffs oder beim All-Star-Day der Beko Basketball Bundesliga. Leider waren wir in diesem Jahr nicht dabei, aber hoffentlich klappt es in der nächsten Saison wieder. Zu den besonderen Erlebnissen zählen natürlich auch die Ehrungen zum besten Dance Team der Liga – das macht mich sehr stolz.

Zu jeder Saison stößt die ein oder andere neue Tänzerin zum FRAPORT SKYLINERS Dance Team dazu. Habt ihr spezielle Rituale, wie ihr neue Mitglieder aufnehmt?

(schmunzelt) Nein, die gibt es nicht. In den vergangenen Jahren sind wir mit den neuen Mitgliedern zu Beginn häufiger mal was trinken gegangen. Die Integration ins Team funktionierte bislang immer problemlos. Wir sind ein offenes Team, in dem neue Mitglieder herzlich Willkommen sind. Wir wollen die neuen Tänzerinnen mit irgendwelchen Ritualen auch nicht überfordern, weil sie tänzerisch gerade zu Beginn vor großen Herausforderungen stehen.

Was für Herausforderungen meinst du genau?

(überlegt kurz) Naja... sich mit uns gut zu verstehen, ist das eine. Das ist relativ leicht. Nicht so leicht ist es hingegen binnen weniger Wochen bis zu 30 Tänze zu lernen. Das ist natürlich schon knackig. Aber wer Talent und Ehrgeiz mitbringt, der bekommt das schon hin.

Wie war deine eigene Eingewöhnungsphase?

Ich konnte vor meinem ersten Casting schon viel Tanzerfahrung – unter anderem im Hip-Hop-Bereich – sammeln. Von daher fiel mir die Eingewöhnung nicht ganz so schwer. Allerdings habe ich schon zusätzlich zum Training einige Extraschichten eingelegt. Das hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass ich ein perfektionistischer Mensch bin.

Was sollten neue Mitglieder deiner Meinung nach mitbringen?

Ein wenig Tanzerfahrung ist in jedem Fall wichtig. Darüber hinaus darf man keine Angst davor haben, vor einem größeren Publikum zu tanzen. Teamfähigkeit ist natürlich auch sehr wichtig, weil wir schließlich an mehreren Tagen in der Woche Zeit miteinander verbringen.

Warum lohnt es sich deiner Ansicht nach, sich dem FRAPORT SKYLINERS Dance Team anzuschließen?

Es ist ganz einfach ein großer Unterschied, ob man vor 5.000 Zuschauern in der Fraport Arena oder vor 50 Zuschauern bei Vereinsfeiern tanzt. Vor so vielen begeisterten Fans das zu machen, was man gerne macht und gut kann, ist eine tolle Sache. Außerdem kommt man viel herum, wenn man Mitglied im FRAPORT SKYLINERS Dance Team ist. Wir tanzen schließlich nicht nur alle zwei Wochen bei den Heimspielen, sondern werden auch für andere Veranstaltungen gebucht. Dadurch ist man viel unterwegs und sieht viele Städte – das ist natürlich sehr reizvoll.

Danke für deine Einblicke!

Wenn du unsere Fans in der Fraport Arena mit deinen Tanzeinlagen beeindrucken willst, dann solltest du beim kommenden Casting des FRAPORT SKYLINERS Dance Team am Sonntag, 07. Juli 2013 in Basketball City teilnehmen.

Weitere Informationen rund um das Dance Team, inklusive Video