Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Hennen schießt MTV ins Final Four!

(Montag, 30. März 2009 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


Ohne den im Ausland verweilenden Lukas Kop-Ostrowski und den am Knie verletzten Kapitän Sebastian Köhnert ging es am Freitagabend in Gießen zum zweiten Mal binnen einer Woche gegen die Unistädter des VfB.


Unter diesen Vorzeichen sollte ein Erfolg bei den traditionell heimstarken Gießenern alles andere als einfach werden. Trainer Milo Crnjac nahm aufgrund der bestehenden Personalnöte, Martin Hillenbrand aus der dritten Mannschaft des MTV mit. Ebenso wieder an Bord war Emil Matevski, der nach einer längeren Auszeit wieder ein Spiel bestritt.


Das Spiel sollte eine echte Pokalschlacht werden. Mit vielen Unachtsamkeiten und Fehlern auf beiden Seiten, aber auch mit herausragenden Abwehrreihen und einer Kampfbereitschaft auf Seiten des MTV, die seinesgleichen sucht. Johnny Mesghna und Marian Schick waren die Hauptakteure der ersten 10 Minuten. Wobei Schick ebenfalls angeschlagen war aufgrund einer einwöchigen Abstinenz. Auf Gießener Seite spiegelte sich die Unkonzentriertheit in den zahlreich vergebenen Chancen von der Freiwurflinie wieder. Defensiv geprägt war auch der zweite Spielabschnitt, in dem Amil Klisura sein offensives Können aufblitzen ließ und den MTV im Spiel hielt. Mit 33:31 zugunsten der Gastgeber ging es in die Halbzeit.


Kronberg konnte in der Folge die beiden stärksten VfB’ler weiter gut kontrollieren. Felix Rotaru war bei Schick oder Tsiminos abgemeldet, Zeljko Pavlovic bei Klisura oder Hennen. Beim 37:45 Zwischenstand drohte das Spiele zugunsten der Heimmannschaft zu kippen. Postwendend kämpfte sich der MTV jedoch wieder heran und blieb in der Partie. Nach dem 51:58 zwei Minuten vor Schluss sah der VfB wie der sichere Sieger aus. Amci Terzic antwortete mit einem eminent wichtigen Dreier, Mesghna verkürzte mit zwei Freiwürfen, und 15 Sekunden vor Ende hatte der MTV einen letzten entscheidenden Angriff. Der Ball ging 5 Sekunden vor Schluss in die Ecke zu Hennen, der den Wurf zum Sieg über einen heraneilenden Verteidiger eiskalt versenkte. Ausgelassener Jubel brandete auf Seiten des MTV aus, die Freude über diesen nicht für möglich gehaltenen Erfolg war riesengroß.


Dazu Coach Crnjac: „Letztendlich hat uns eine starke Teamdefense ins vierte Final Four hintereinander katapultiert. Ohne Kop-Ostrwoski und vor allem ohne Köhnert hat niemand auch nur einen Cent auf einen Erfolg meiner Mannschaft gegeben. Riesenlob an Amci Terzic, der als einziger Aufbauspieler einen sensationellen Job gemacht hat, sowohl als Antreiber in der Offensive, als auch in der Verteidigung. Ein richtig tolles Spiel hat auch Amil Klisura abgeliefert, der endlich zeigen konnte was er kann. Angefangen von seiner Bewachung von Pavlovic, bis hin zur zentralen Figur in unserem Angriff heute. Florian Hennen hinten wie immer bärenstark. Und ich freue mich vor allem für ihn, dass er den wichtigen „Big Shot“ am Ende versenkt hat. Eine Krönung seiner tollen Saison – Flo hat es verdient! Eine super Entwicklung in dieser Mannschaft hat auch Andreas Tsiminos genommen, der eine immer wichtigere Rolle für uns spielt. Johnny und Marian waren wie gewohnt stark und konstant gut. Dank gebührt auch Emil Matevski, der beruflich sehr eingespannt ist. Und zu guter Letzt ein Mann, den niemand auf der Rechnung hatte. Martin Hillenbrand sicherte uns wichtige Rebounds und war uns eine enorme Hilfe. Gratulation an meine Mannschaft, dieser Sieg unter den herrschenden Umständen, einfach sensationell.“


Für den MTV spielten: Tsiminos 1, Matevski 3/1, Klisura 18, Hennen 5/1, Terzic 9/2, Hillenbrand 2, Mesghna 14/3, Schick 8