Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 70:81 Fr 29.04. in Crailsheim Bericht
Letztes Spiel: 82:70 So 01.05. vs Bayreuth Bericht

Helfer der Woche - Teil 3

(Dienstag, 24. April 2007 von Kay Lege)


Catering - ein sehr wichtiger Bereich für alle Helfer. Hier kann man Kraft tanken mit belegten Brötchen und Getränken.


Schon seit Jahren sind es die beiden Helferinnen Gaby Schmitz und Monika Friedrichs, die der Crew schmackhafte Gaumenfreuden zubereiten.


Stellvertretend für das Catering-Duo sprachen wir mit Gaby Schmitz über ihre Tätigkeit bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS:


Gaby, wie bist Du zu den DEUTSCHE BANK SKYLINERS gekommen?


Gaby: Ich kam zum Club durch meinen Mann Werner, der als Organisator bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS arbeitet. So verbringe ich auch mein Wochenende mit ihm.


Wie lange bist Du schon bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS?


Seit der Saison 2002-2003. Ich muss dazu sagen, dass ich damals noch in Bad Honnef gewohnt habe und immer am Wochenende nach Frankfurt gefahren bin.


Was war Dein schönstes Erlebnis mit den DEUTSCHE BANK SKYLINERS?


Kein Frage, die Deutsche Meisterschaft 2004. Das war schon ein Highlight für mich.


Welche Aufgabe hast Du an den Spieltagen?


Wenn ich in die Halle komme, führt mein erster Weg in den VIP-Raum - Blumen gießen. Danach räume ich das Pressebistro auf und bestücke es mit Essen und Trinken. Meine weiteren Aufgaben erledige ich gerne im Team mit Monika Friedrichs – das Crew Catering. Außerdem betreue ich unser Maskottchen Dunking Kong. Der hat während des Spiels viel Durst.


Hast Du schon mal in anderen Aufgabenbereichen mitgewirkt?


Nein, meine jetzigen Aufgaben sind aufwendig genug. Doch ich helfe gerne, wenn ich gebraucht werde.


Wie sehr magst Du den Sport Basketball?


Eigentlich ganz gut, obwohl ich keine große Ahnung davon habe.


Treibst Du selbst Sport? Wenn ja, welchen?


Ich fahre gerne Fahrrad oder gehe mit meinem Mann spazieren.


Würdest Du es anderen empfehlen, für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS als Helfer tätig zu sein?


Ja, weil es viel Spaß macht. Ihr seid herzlich Willkommen.