Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:87 Sa 18.01. vs Oldenburg Bericht
Auswärts: So 26.01. 15:00 Uhr in Vechta
Auswärts: So 02.02. 15:00 Uhr in Bamberg
Heimspiel: So 09.02. 15:00 Uhr vs Crailsheim Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Sean Armand

Heimspiel am Sonntag gegen MBC wird das „schwerste der letzten Tage“

Nach drei Auswärtsspielen innerhalb von sieben Tagen kehren die FRAPORT SKYLINERS am kommenden Sonntag zurück in die Frankfurter Fraport Arena. Um 17 Uhr kommt es zum Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC (MBC).

Karten für das Spiel sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

Sechs Siege in Folge, vier davon erst nach einer oder zwei Verlängerungen – eine starke Bilanz, welche die FRAPORT SKYLINERS aus den letzten Spielen aufweisen. Es gilt aber nun, den Schwung zu konservieren und am Sonntag gegen den aktuellen 13. der Beko BBL, den Mitteldeutschen BC, nachzulegen.

„Wir sind wirklich erschöpft. Und das sollten wir auch sein. Denn die Jungs haben in den letzten Spielen wirklich hart gearbeitet und gekämpft. Wenn sie jetzt nicht so kaputt wären, dann hätten wir irgendwas nicht richtig gemacht. Ich denke, dass die Spieler überragende mentale Stärke bewiesen haben und diese Erfahrungen für uns einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung darstellen. Insgesamt waren die letzten drei Spiele der schwerste ´road trip´ den ich als Spieler und Trainer je hatte. Aber wir haben alle drei Spiele gewonnen und keiner hat sich weiter verletzt, das ist das Wichtigste“, freut sich Gordon Herbert.

Das Hinspiel gegen den MBC in Leipzig gewann das Team von Headcoach Gordon Herbert mit 62:73. Sein Debüt im Frankfurter Trikot feierte damals Aufbauspieler Justin Cobbs und erzielte in seinem ersten Spiel acht Punkte. Beste Frankfurter waren an jenem Abend Johannes Voigtmann und Aaron Doornekamp mit jeweils 14 Punkten. Auf der Gegenseite erzielte Patrick Richard zehn Punkte.

Ebenjener Patrick Richard ist auch im bisherigen Saisonverlauf Topscorer der Wölfe aus Weißenfels und kommt im Schnitt auf 13.7 Punkte sowie 4.0 Rebounds und 2.7 Assists. Bei der jüngsten Niederlage des Teams von Trainer Silvano Poropat in Oldenburg am vergangenen Mittwoch (72:79) verletzte sich der Shooting Guard allerdings am Knie. Noch ist ungewiss, ob er am Sonntag mitwirken können wird. Mit Christian Standhardinger steht einer der besten Liga-Neulinge in Reihen des Teams. Dem 25-jährigen Deutschen gelingen in seiner ersten Saison in der Beko BBL durchschnittlich 10.8 Punkte und 4.9 Rebounds. Verstärkung kam zuletzt durch drei Neuverpflichtungen: Small Forward Beckham Wyrick (7.0 Pkt, 3.6 Reb), Shooting Guard Mark Dorris (4.5 Pkt) und Power Forward Darryl Webb (5.3 Pkt, 6.0 Reb). Herbert über den nächsten Gegner: „Der MBC hat sein Team zuletzt ein wenig verändert. Aber sie spielen guten Basketball, haben Ulm auswärts geschlagen und am Mittwoch fast in Oldenburg gewonnen.“

„Das Spiel am Sonntag wird das schwerste der letzten Tage. Das erste Spiel, welches man nach so einer Auswärtstour wieder zu Hause spielt, ist mental immer das schwerste“, weiß der kanadische Headcoach und erklärt den Trainingsplan bis Sonntag: „Wir müssen jetzt sehr auf unsere Regeneration und Erholung achten. Wir haben nach der Reise einen Tag nur für Physiotherapie und Erholungsmaßnahmen festgelegt. Am Freitag machen wir nur eine Individual- und Krafttrainingeinheit. Im Moment ist weniger einfacher mehr. Danach gilt es wieder zu trainieren und besser zu werden, sich immer nur auf das nächste Spiel zu konzentrieren. Es ist wichtig, wie wir am Ende der Saison spielen und dafür legen wir im Moment den Grundstein.“

Mögliche neue Kraftreserven könnten in Person von Kevin Bright und Mikko Koivisto (Rücken) hinzukommen. Beide sind wieder ins Training eingestiegen und können je nach Entwicklung am Sonntag auflaufen. Unwahrscheinlicher ist dies bei Konstantin Klein, der vermutlich erst nächste Woche wieder eingesetzt werden könnte.

Karten für das Heimspiel gegen Weißenfels sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder über die Website www.fraport-skyliners.de/tickets<xml></xml>