Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 84:62 So 18.08. vs Heidelberg Bericht
Heimspiel: HEUTE 17:00 Uhr vs Ulm Tickets bestellen
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Mit 13 Punkten und 12 Rebounds stemmte sich Center Johannes Voigtmann gegen die Niederlage, doch der Kampf blieb am Ende unbelohnt

Großer Kampf bleibt unbelohnt – Juniors müssen sich gegen Rist Wedel 0:2 geschlagen geben

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors verabschieden sich mit großem Kampf, erhobenen Hauptes und einer 74:75 (34:39)-Niederlage gegen den SC Rist Wedel aus der ProB-Saison 2012/13.

Das Video bei Youtube - http://www.youtube.com/watch?v=NuqKtSvkUcU

Gegen den Favoriten aus Hamburg mussten sich die jungen Frankfurter in der ersten Playoff-Runde 0:2 geschlagen geben. Dabei boten die Gastgeber dem Sportclub lange die Stirn, am Ende fehlte jedoch das berühmte Quäntchen Glück, um die Punkte in Basketball City Mainhattan zu behalten.

Vor rund 120 Zuschauern trugen sich Konstantin Klein, Taylor Brown (jeweils 19 Punkte) sowie Johannes Voigtmann (13 Punkte) als beste Scorer in die Scouting-Liste ein. Auf Seiten der Gäste überzeugte erneut das US-Duo Johnston / Hopkins (18 bzw. 19 Punkte). Die starke und aggressive Verteidigung der Juniors zwang die Mannschaft von Sebastian Gleim zu 19 Ballverlusten, ebenso wurde die Offensivkraft der Nordlichter auf nur 75 Punkten gehalten.

Lediglich mit dem Beginn konnte Frankfurts Übungsleiter Eric Detlev nicht zufrieden sein – früh gerieten seine Mannen ins Hintertreffen und mussten einem 6:14 bzw. 16:25-Rückstand hinterherlaufen. Diesen Vorsprung baute Wedel im zweiten Spielabschnitt sogar noch aus, nach 15 Minuten leuchtete bereits eine 17-Punkte-Differenz auf der Anzeigetafel (20:37). Doch bis zum Pausentee brachten sich die Hessen in Schlagdistanz (34:39) und legten auch nach dem Kabinengang los wie die Feuerwehr. Point Guard Konstantin Klein markierte beim Stand von 49:48 die erste Führung für die FRAPORT SKYLINERS Juniors. Doch mit jeder Menge Erfahrung holten Fabian Böke, Marvin Adu & Co. die Partie zurück in eigene Hände und hatten am Ende das glücklichere Händchen.

Zwar gelang es den Bankenstädtern durch Tim Oldenburg (65:67), Falko Theilig (69:73), Konstantin Klein (71:74) und schließlich Taylor Brown (74:75) kurz vor Schluss den Abstand noch einmal zu verkürzen, doch die Nordlichter hatten immer die richtige Antwort parat und beendeten somit alle Träume der Juniors auf ein mögliches Entscheidungsspiel nahe der Hansestadt.