Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Emma (links), Kevin und Eri

Girls Day bei den FRAPORT SKYLINERS

Der Girls' Day ist ein Zukunftstag für neugierige Mädchen. Die FRAPORT SKYLINERS freuen sich immer wieder, Teilnehmerinnen der Aktion in ihrer Geschäftsstelle begrüßen zu dürfen. Emma und Eri geben einen Eindruck, wie der Girls´ Day 2014 verlief.

Mitmachen war angesagt

Hallo,

Wir sind Emma und Eri. Wir sind beide 13 Jahre alt, kommen aus Bad Homburg und besuchen dort die Humboldt Schule. Heute verbringen wir den Girls Day bei den FRAPORT SKYLINERS um mehr über Basketball in Frankfurt, Physiotherapie und die Arbeit hinter der Mannschaft zu erfahren.

Nachdem wir angekommen sind, hat uns Thomas freundlich empfangen, uns die Halle gezeigt und allen vorgestellt. Danach sind wir mit Moritz, dem Physiotherapeuten, zum Kraftraum gegangen, wo er uns die Benutzung der Geräte erklärt und uns einige Trainingspläne der Spieler gezeigt hat. Wir selber durften auch verschiedene Geräte ausprobieren: Rudern mit Gewichten, auf der Orange-, bzw. Black-Roll unsere Muskeln ausrollen und in der Luft hängend unsere Beine anziehen.

Dann sind wir mit Moritz in den Physio-Raum gegangen, wo er uns erstmal vieles erklärt hat. In dem Raum gibt es haufenweise unterschiedliche Mittel und Sachen unteranderem gegen Schmerzen.  Er hat uns auch verschiedene Röntgenbilder gezeigt in denen man Verletzungen und anderes  gesehen hat. Wir durften zusehen, wie er die Spieler getaped und massiert hat.  Zuerst waren die Center dran, danach die ,,kleineren‘‘ Spieler. Sie waren sehr nett und haben sich mit uns unterhalten. Außerdem durften wir mit einigen Fotos machen, wie z.B. mit Konstantin Klein und Tez Robertson. Das letzte, was wir mit Moritz gemacht haben war, dass er eine von uns an einen Muskelstimulator anschloss. Dadurch bewegten sich, ohne eigenständige Bewegungen, die Finger.

Des Weiteren hatten wir die Möglichkeit, bei einer Pressekonferenz, die auf Englisch geführt wurde, zuzusehen. Dem Head Coach wurden Fragen über das kommende Spiel am Samstag gestellt. Nachdem die Konferenz zu Ende war haben wir Moritz noch ein bisschen geholfen, indem wir seine Sachen mit ihm zum Auto gebracht haben. Danach bekamen wir eine Mittagspause von ca. 40 Minuten.

Nach der Pause kam der verletzte Kevin Bright in die Halle um sich wieder an das Laufen, bzw. Joggen oder Rennen zu gewöhnen. Zuerst haben wir nur zugeguckt und dann aber selbst mitgemacht. Kevins Trainer Dennis machte mit uns Dehn-und Aufwärmübungen und KSÜs (Körper stabilisierende Übungen).

Heute haben wir viele, neue, interessante Dinge über dir Funktion und Arbeitsweise der Mitarbeiter bei den Fraport Skyliners erfahren und auch das ein oder andere mitgenommen. Da wir selber auch etwas machen durften und auch konnten, hat es sehr viel Spaß gemacht und wir hatten große Freude an der Teilnahme dieses Betriebes. Die Mitarbeiter sowie Trainer und Spieler waren sehr nett und haben uns einen großen Einblick in ihre Welt des Basketballs liefern können. Außerdem haben wir viel für uns Unbekanntes und über Basketball an sich erfahren. Das war sehr interessant, da wir beide selber Basketball als Sport betreiben. Für uns war es eine eindrucksvolle und schöne Erfahrung. Wir würden uns freuen den Girls Day nochmal erleben zu können.