Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen wollen den zweiten Heimsieg – Zu Gast ist der Mitteldeutsche BC

(Donnerstag, 20. November 2008 - Pressemitteilung TV Langen)


Nach dem ersten Heimsieg der Saison vom vergangenen Wochenende (89:79 gegen Chemnitz) erwarten die Giraffen den Mitteldeutschen BC zu dem nächsten Heimspiel in der Georg-Sehring-Halle. (Samstag, 22.11.2008, 19:30 Uhr) Mit den Wölfen aus Weißenfels gastiert dabei ein Aufstiegsaspirant in Langen, der bisher lediglich zwei Saisonniederlagen einstecken musste und mit 12:4 Punkten die Verfolgergruppe auf die Aufstiegsränge anführt.


„Der MBC wird uns sicher vor schwierigere Aufgaben stellen, als es die Chemnitzer am vergangenen Wochenende getan haben“, gibt TVL-Coach Fabian Villmeter zu. „Für mich gehören die Wölfe zu den erfahrensten Teams. Mit unserem Publikum im Rücken wollen wir trotzdem den zweiten Sieg einfahren.“


Die Kasse öffnet um ca. 18:30 Uhr. Tickets gibt es wie gewohnt zu den Preisen von 8 € (erwachsen), 4,50 € (ermäßigt) und 2 € (Kind bzw. eigene Jugend), sowie die Familienkarte für 18 €. (Familie bestehend aus zwei Erwachsenen und mindestens einem Kind)


Am vergangenen Wochenende musste der Mitteldeutsche BC eine deutliche Heimniederlage hinnehmen. Gegen den BBC Bayreuth setzte es eine 58:87 Klatsche. Nur wenige Spieler erreichten ihre Normalform. Vor allem die auf dem Papier beeindruckende Centerriege mit Martin Ides (217 cm, 6.8 Punkte/Spiel, 2.4 Rebounds/Spiel) und Lars Grübler (211 cm, 5.8 Punkte/Spiel, 4.0 Rebounds/Spiel) blieb fernab jeglicher Erwartungen. (Ides 0 Punkte, 1 Rebound; Grübler 4 Punkte, 4 Rebounds) „Das war unsere bisher schlechteste Saisonleistung“, kommentierte Coach Björn Harmsen, der vor zwei Jahren die Baskets Jena (heute Science City Jena) in die BBL führte und seit dem Sommer beim MBC an der Seitenlinie steht.


Die Niederlage gegen den BBC Bayreuth war erst die zweite Niederlage der Saison in der Pro A. Dem gegenüber stehen sechs Siege. So musste der aktuelle Tabellenführer Phoenix Hagen die bisher einzige Niederlage gegen den MBC einstecken. Beim 83:70 zeigte sich der MBC besonders von seiner defensivstarken Seite. (Hagen erzielt im bisherigen Saisonverlauf 95.5 Punkte/Spiel) Im Pokal wurde gar der BBL-Verein mit 59:52 nach Hause geschickt, was ein weiteres deutliches Indiz für die Stärke der Wölfe ist. Am Mittwoch verlor der MBC im Pokal jedoch gegen die Giants aus Düsseldorf mit 70:86.


Neben der Defensive ist besonders die Tiefe des Spielerkaders ein deutlicher Trumpf für den MBC. Kein Akteur steht länger als 30 Minuten auf dem Parkett, dafür bekommen teilweise bis zu zehn Spieler mehr als zehn Minuten Spielzeit. Der nur 178 cm große Gregory Burks ist mit 13.6 Punkten/Spiel und 4.1 Assists/Spiel der Topscorer der Wölfe. Das Kraftpaket Johnnie Gilbert (203 cm, 111 kg) holt im Schnitt 9.9 Punkte und 8.0 Rebounds.


„Der Kader des MBC ist hochkarätig und sehr variabel besetzt. Das sind alles erfahrene Spieler, die teilweise auch schon eine Menge BBL-Erfahrung vorweisen können“, sagt TVL-Coach Fabian Villmeter. „Darum gibt mir die Niederlage des MBC gegen Bayreuth nur wenig Zuversicht. Im Gegenteil: Die Wölfe kommen so sicher umso hungriger nach Langen. Trotzdem wollen wir uns wieder gut verkaufen und an die gute erste Halbzeit aus dem Spiel gegen Chemnitz anknüpfen. Wenn wir das schaffen, sind wir auch für den MBC ein sehr unbequemer Gegner.“


Der Coach wird am Samstag voraussichtlich auf seinen gesamten Kader zurückgreifen können. „Marco Völler ist wieder voll im Training. Hendrik Feist hat das Mittwochstraining ausgesetzt, da er Probleme mit dem Fuß hat. Ich denke aber, dass Hendrik am Samstag spielen kann.“


Beim Spiel gegen den MBC wird Ryan Lancaster das letzte Mal dabei sein. Fabian Villmeter: „Ryan ist ein toller Spieler, der sicher das Zeug für die Pro A hat. Bei uns hat er leider nicht in das Konzept gepasst, trotzdem hat er sich immer vorbildlich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Wir wünschen Ryan Lancaster alles Gute für seine sportliche und private Zukunft.“