Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen machen durch einen Sieg gegen den MBC den Klassenerhalt perfekt

(Sonntag, 30. März 2008 - Pressemitteilung TV Langen)


„Schonmal Giraffen fliegen sehen?“ So stand es auf den Flyern, die vor dem Spiel von den Giraffen und der BARMER in Langen verteilt wurden. Selten steckte soviel Wahrheit in einem Stück Papier. Tatsächlich flogen die Giraffen mit viel Einsatz dem Klassenerhalt und dem 75:64-Erfolg gegen den Favoriten Mitteldeutscher BC entgegen. In einer mitreißenden Partie hatten die Sühessen das Spiel zu jeder Zeit im Griff. Bester Werfer der Giraffen war Max Weber mit 16 Punkten. Am 5. April reisen die Südhessen zu den Chemnitz 99ers.


Zu Beginn konnte sich keine Mannschaft absetzen. Zwar konnte MBC-Akteur Tomas Grepl sein Team durch einen Dreipunktwurf auf 5:2 in Führung bringen, doch vor allem Sebastian Barth war in den ersten Minuten auf Seiten der Giraffen der Mann, der die Offensivakzente setzte und mit seinem Zug zum Korb vier Punkte erzielte. (6:7, 4.) Mark Kelley und Robin Benzing brachten die Giraffen dann mit einem ersten 9:0 Run in Führung. (13:7, 6.) Diese hatte auch nach den ersten zehn Minuten Bestand. (22:17)


Gleich mit zwei erfolgreichen Dreipunktwürfen fand der MBC zu Beginn des zweiten Viertels besser ins Spiel und ergatterte die Führung zurück. (23:22, 12.) Doch durch eine Unachtsamkeit der MBC-Abwehr konnte Igor Starcevic das Ergebnis wieder drehen. (27:25, 13.) Auch Mitch Laue drehte nun auf und erzielte mit seinem energischen Einsatz unter dem Korb vier Punkte in Folge zum 31:25. (15.) In der 18. Spielminute verletzte sich dann Robin Benzing bei einer Aktion, als er zum Korb zog. Davon angetrieben konnten die Giraffen in der Folge die Führung weiter ausbauen. In die Halbzeitpause gingen die Südhessen mit 43:33.


Nach der Pause brannten die Giraffen dann ein wahres Feuerwerk ab. Robin Benzing kam trotz seiner Verletzung noch einmal zurück und erzielte zu Beginn fünf Punkte. (48:33, 21.) Mark Kelley und Max Weber legten nach und schraubten die Führung auf 18 Punkte. (52:34, 23.) Kai Barth traf dann in seinem ersten Heimspiel nach der Verletzung vier Freiwürfe in Folge. Nach 30 Spielminuten führte der TV Langen mit 63:41.


Doch der MBC gab sich noch nicht geschlagen und kam zunächst auf 51:66 heran. In seinem besten Spiel nach der Verletzung war Max Weber aber kaum zu stoppen und traf zum 70:55. (37.) Am Ende konnte der MBC den Giraffen nicht mehr gefährlich werden. Der TV Langen bezwang durch eine aufopferungsvolle Leistung die Wölfe und sicherte sich somit den Klassenerhalt.


Frenki Ignjatovic (TV Langen): „Ich habe ganz großen Respekt vor meinem Team. Wir haben heute von der ersten Minute an mit Herz gespielt. So muss man gegen ein so gut besetztes Team, wie es der MBC ist, kämpfen. Wir wollten heute das Schicksal selber in die Hand nehmen und uns nicht auf andere verlassen. Die Jungs haben sich den Klassenerhalt verdient. Jetzt können wir ganz locker in den Rest der Saison gehen und vielleicht noch den ein oder anderen Sieg einfahren.“


Uwe Sauer (Mitteldeutscher BC): „Glückwunsch an die Langener, die heute verdient gewonnen haben. Es tut mir besonders leid für unsere Fans, die den langen Weg auf sich genommen haben. Langen war uns heute in Sachen Kampfgeist und Emotionen klar überlegen. Wir wollen jetzt die Saison noch ordentlich zu Ende spielen. Das sind wir unseren Fans schuldig.“


Ergebnis: TV Langen – Mitteldeutscher BC 75:64


Die Viertel: 22:17, 21:16, 20:8, 12:23


TV Langen: Weber (16 Punkte), Kelley (13), R. Benzing (12), Starcevic (9), S. Barth (7), Boticki (7), Laue (6), K. Barth (4), Ekambi (1), Spoden, M. Benzing


Mitteldeutscher BC: Grepl (16), Middleton (11), Leutloff (10), Den Boer (9), Thompson (7), Cardenas (6), Buss (2), Schirmer (2), Diestelhorst (1), Buse