Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen in Würzburg favorisiert

(Donnerstag, 06. April 2006 - Pressemitteilung TV Langen)


TV Langen mit vier Teams im Kampf um den Einzug in die DM-Vorrunde


Am Sonntag (16 Uhr) sollten die Langener Giraffen bei USC Mainfranken Würzburg unbedingt beide Punkte holen. Käme es anders, wären das die ersten Punkte für die Franken in dieser Saison.


Diese stehen mit 0:50 Punkten auf dem letzten Platz, während der TVL das Spiel als eines der leichteren ansieht, mit denen er das Ziel 5. Platz noch erreichen kann.


Das Würzburger Jugendprojekt, hinter dem Ex-Giraffe Nico Wucherer und der Nowitzki-Mentor Holger Geschwindner stehen, hat sich bisher nicht bewährt. Allzu oft war die Mannschaft in der 2. Bundesliga eher Opfer als Gegner, verlor durchschnittlich mit 65:98 immer recht deutlich. Doch anerkennenswert ist das Bemühen der Würzburger um die Nachwuchsförderung allemal. Schließlich wollen die Langener dasselbe, allerdings immer mit Teams, die in der Liga auf Augenhöhe wirklich mitspielen können. Und die aktuelle Diskussion um Veränderungen in der 1. Bundesliga macht überdeutlich, dass die Luft für die Nachwuchsförderung im deutschen Basketball und vor allem in der „Jungen Liga“ dünner wird.


Am Sonntag muß Giraffen-Coach Frenki Ignjatovic zwangsläufig auf junge Talente vertrauen; denn neben Bryce Burch (ist bereits in Australien) wird nun auch der Team-Älteste Koray Karaman fehlen, der sich in Izmir um sein Sportlehrer-Examen kümmert. Dafür können die beiden U20-Doppellizenzler der Ober-Ramstadt, Burak Ilhan und Tobias Jahn, befreit mitwirken, nachdem sie am letzten Wochenende maßgeblich beim entscheidenden Sieg um den Regionalliga-Klassenerhalt der BG Ober-Ramstadt mithalfen und sich in dieser Saison in beiden Clubs sehr gut entwickelt haben.


Keine Chance auf weitere Bundesligaeinsatzzeiten haben dagegen die U18-Talente des TVL. Nach dem großartigen Einstand von Kai Barth gegen Weiden wäre das Würzburger Spiel die richtige Gelegenheit dafür. Aber für Barth und Benzing & Co stehen die U18-Regional-Meisterschaften im Vordergrund. Gegner der Schützlinge von Coach Jogi Barth sind dann BBLZ Mittelhessen, ATSV Saarbrücken und SG Dürkheim/Speyer (Samstag ab 16.30 Uhr und Sonntag ab 9.30 Uhr in der Reichweinhalle in Langen), während die U16-Jungen des TVL ebenfalls als Hessenmeister auf BBLZ Mittelhessen, SFG Bernkastel und BSG Lahnstein (in der Georg-Sehring-Halle) treffen. Die U18- und U16-Mädchen kämpfen in Rheinland-Pfalz ebenfalls um den Einzug in die DM-Vorrunde.