Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 56:77 So 15.09. vs Ulm Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Giraffen gewinnen Testspiel in Heidelberg trotz müder Beine mit 83:82

(Donnerstag, 18. September 2008 - Pressemitteilung TV Langen)


Nach einer harten Trainingseinheit am Dienstag inklusiver müder Beine am Folgetag mussten die Giraffen am gestrigen Mittwoch nach Heidelberg zum Testspiel. Am Ende gewannen die Giraffen, die ohne den erkrankten Hendrik Feist antraten, knapp mit 83:82. Sebastian Barth traf kurz vor Schluß per Dreier zum 82:82 Ausgleich. Topscorer Ryan Lancaster verwandelte anschließend einen von zwei Freiwürfen. Der letzte Angriff gehörte, in Person von Sebastian Adeberg, dem USC, der zweimal von Marco Völler beim Wurfversuch geblockt wurde.


Bei den Giraffen machte sich eine alte Stärke wieder bemerkbar, die in der kommenden Saison vielleicht noch ein Tick ausgeprägter ist, als im Vorjahr: Die Unberechenbarkeit und Ausgeglichenheit des Teams. Knapp zwei Wochen vor Saisonbeginn präsentieren sich die Mannen um Aufbauspieler Kai Barth in guter Verfassung und bieten schon jetzt viele Gründe, um sich auf die neue Pro A-Saison zu freuen. Topscorer der Giraffen war Ryan Lancaster mit 21 Punkten, gefolgt von Robin Benzing (13), Kyle Jeffers (12) und Sebastian Barth (10).


„Ich hatte heute wirklich schwere Beine von unserer harten Trainingseinheit am Dienstag. Umso schöner, dass wir trotzdem gewinnen konnten,“ grinste ein erleichterter Ryan Lancaster. „Spiele mit müden Beinen, das gehört zur Vorbereitungszeit dazu. Wir müssen jetzt konditionelle Grundlagen legen, um in der Saison nicht irgendwann einzubrechen,“ sagte Jeremy McCulloch.


Im ersten Viertel dominierte zunächst Kyle Jeffers unter den Brettern und zeichnete sich für fünf der ersten sieben Punkte seiner Mannschaft erfolgreich. Nach zwei Punkten durch Robin Benzing (11:9) machte sich erstmals die harte Trainingseinheit vom Vortag bemerkbar. Die Konzentration auf Seiten der Giraffen ließ nach und das junge USC-Team brachte einen 10:0-Run an und führte mit 19:11. Nach zehn Minuten stand es dann 21:14 für den USC.


Im zweiten Viertel war Neuzugang Ryan Lancaster der bestimmende Spieler und markierte zwölf seiner insgesamt 21 Punkte. Ein ums andere Mal konnte er seine Schnelligkeit geschickt ausspielen und war von der USC-Verteidiger kaum zu bremsen. Doch der USC hielt sehr gut dagegen und konnte den Vorsprung bis zur Halbzeitpause halten. (37:42)


Die Pause schien den Giraffen sehr gut getan zu haben. Schnell fanden sie ins Spiel und kämpften sich Punkt für Punkt heran. Jeremy McCulloch, der eine ansprechende Leistung bot, konnte mit einem sehenswerten Wurf den 52:52 Ausgleich erzielen. Der USC hielt aber weiterhin dagegen. Zum Ende des Viertels brachten Koray Karaman und Robin Benzing den TVL mit zwei erfolgreichen Dreipunktwürfen mit 64:63 knapp in Führung.


Im letzten Viertel waren es erneut Ryan Lancaster und Kyle Jeffers die sich zum Teil ihre Punkte erarbeiteten und von ihren Mitspielern toll in Szene gesetzt wurden. Ein krachender Dunk vom Ex-Hagener Jeffers bedeutete die 78:73 Führung kurz vor Ende der Partie. Der USC bewies jedoch tolle Moral und ging erneut mit 82:79 in Führung. Am Ende traf Sebastian Barth einen ganz wichtigen Dreipunktwurf zum Ausgleich. Ryan Lancaster verwandelte einen seiner zwei Freiwürfe zum 83:82 Enstand. „Not in my house“ hieß es dann bei Marco Völler, als er ganz zum Schluß den USCler Sebastian Adeberg zweimal blocken konnte und den Sieg damit unter Dach und Fach brachte.


Aufbauend auf den guten Leistungen in den letzten Spielen fährt der TV Langen am kommenden Samstag zuversichtlich nach Contern (Luxemburg) zum „Turnoi International 2008“, an dem u.a. Gastgeber AB Contern, BC Boncourt (1. Liga Schweiz) und die teckpro braves aus Kaiserslautern/Homburg (Pro A) teilnehmen. Die Spiele in Luxemburg werden voraussichtlich die letzten Vorbereitungsspiele auf die neue Saison sein. Am 28. September treten die Giraffen in der ersten Pokalrunde gegen die braves aus Kaiserslautern/Homburg an.


Punkte: Kai Barth (8), Sebastian Barth (10), Marco Völler, Ruben Spoden (3), Ryan Lancaster (21), Robin Benzing (13), Jeremy McCulloch (9), Kyle Jeffers (12), Koray Karaman (7)