Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Geschlossene Mannschaftsleistung beim Sieg "ohne drei"

Schon zur Halbzeit hatte das Team von Stefan Koch den Grundstein für den wichtigen Auswärtserfolg gelegt. Dank einer famosen Mannschaftsleistung führte man nach den ersten beiden Vierteln bereits mit 20 Punkten (57:37). Gleich von Beginn an ging die Mannschaft sehr konzentriert zu Werke. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung bot das Team eine starke Leistung.

Nachwuchstalent Hennen mit "Play of the Day"

Nach dem Wechsel konnte die Mannschaft den Vorsprung routiniert bis zum Ende halten. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass fünf Frankfurter mehr Punkte machten als das gesamte Oldenburger Team zusammen. Die ins Team gerückten Aleksandar Simic und Dominik Hennen konnten wertvolle Spielpraxis sammeln, wobei Hennen mit dem Buzzer als krönenden Abschluss noch einen Dreier versenkte.

Trainer Koch zufrieden

Headcoach Stefan Koch war mit seinem Team sehr zufrieden: "Alle in der Mannschaft waren sich heute dessen bewusst, dass wir ohne drei Stammspieler antreten müssen. Das Team hat die Aufgabe sehr konzentriert und professionell gelöst. Sicher war Oldenburg heute nicht der Maßstab, aber der Sieg ist vor der schweren Aufgabe am Samstag in Leverkusen dennoch sehr wichtig für uns."

Beste Werfer bei den OPEL SKYLINERS:

Gerrit Terdenge 21 Pkt.

Robin Grey 21 Pkt.

Tyron McCoy 19 Pkt.

Robert Maras 19 Pkt. / 13 Reb.

Ruslan Boidakov 15 Pkt.