Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 63:91 Mo 22.04. vs Ulm Bericht
Auswärts: So 28.04. 15:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: Mi 01.05. 15:00 Uhr vs Weißenfels Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Die FRAPORT SKYLINERS Juniors freuen sich nach dem 95:75-Sieg im dritten Play-Down-Spiel gegen Alba Berlin über den sportlichen Klassenerhalt

Geschafft: Juniors sichern Klassenerhalt durch souveränen 95:75-Sieg in Spiel 3 gegen Berlin

Nach dem knappen 64:63-Heimsieg in Spiel 1 und der 74:79-Auswärtsniederlage in Spiel 2 stand es unentschieden in der ProB-Play-Down-Serie zwischen den FRAPORT SKYLINERS Juniors und der zweiten Mannschaft von Alba Berlin.

Beide Teams hatten in den bisherigen Begegnungen bewiesen, dass dies ein Duell auf Augenhöhe ist, das bis zur letzten Minute spannend werden könnte und so begann auch das dritte Duell.

Die Frankfurter starteten gut in die Partie und der wieder genesene Fabian Franke konnte mit schnellen Punkten überzeugen. Nach einer 5:0-Führung meldet sich Berlin zurück und es entwickelte sich das erwartet enge Spiel. Nach mehreren Führungswechseln konnte Berlin, u.a. durch den gut aufgelegten Joey Ney (21 Pkt.) und den treffsicheren Lucca Staiger (24 Pkt.) die Führung zum Ende des ersten Viertels auf 19:15 ausbauen.

Die Viertelpausenansprache von Cheftrainer Klaus Mewes schien Wirkung gezeigt zu haben, denn die FRAPORT SKYLINERS Juniors starteten selbstbewusst und engagiert in das zweite Viertel. Die enge Berliner Zonenverteidigung zwang Frankfurt zu vielen Würfen von außen, doch die Juniors nutzten ihre Chancen und gingen zwei Minuten vor der Halbzeit erstmalig zweistellig in Führung (40:30). Berlin jedoch ließ sich nicht abschütteln und konterte mit einem 10:0-Lauf zum 40:40-Halbzeitstand. Fabian Franke und Falko Theilig waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit jeweils drei Fouls belastet.

Die rund 250 Zuschauer in Basketball City Mainhattan, darunter das komplette Profi-Team der FRAPORT SKYLINERS staunten nicht schlecht über den Start der Heimmannschaft in die zweite Halbzeit: Mit einem 12:0-Lauf deuteten die Juniors an, dass sie heute ihren Heimvorteil nutzen wollten und der Knoten schien endlich geplatzt. Die jungen Frankfurter präsentierten sich von ihrer besten Seite und die Gäste aus Berlin hatten in dieser Phase nur wenig entgegen zu setzen. So konnte die Führung der FRAPORT SKYLINERS Juniors zum Ende des dritten Abschnitts bereits vorentscheidend auf 69:49 ausgebaut werden.

Frankfurt erwischte auch den besseren Start in den letzten Spielabschnitt, doch es entwickelte sich noch einmal ein emotionaler Schlagabtausch. Nach einer zwischenzeitlichen 26-Punkte-Führung (87:61, 36. Minute) bäumten sich die Hauptstädter noch einmal auf und konnten den Rückstand auf 18 Punkte reduzieren. Doch die Juniors bewiesen Nervenstärke und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende leuchtete ein 95:75-Endstand von der Anzeigetafel und man konnte die zahlreichen Steine hören, die dem gesamten Team und den begeisterten Fans in BCM vom Herzen fielen. Die Mannschaft feierte sichtlich erleichtert und stolz gemeinsam mit den Zuschauern, darunter zahlreiche lautstark unterstützende Skybembels, den sportlichen Klassenerhalt in der ProB.

Klaus Mewes, Headcoach der Juniors, freute sich ebenfalls riesig über die Leistung seiner Schützlinge: "Wir haben 2 1/2 Spiele in dieser Serie gebraucht, bis wir uns gefunden haben und in der zweiten Halbzeit heute haben wir endlich einmal wieder gezeigt, was wir wirklich können. Die gesamte Mannschaft hat toll gespielt - die Starting Five mit Fabian war heute der Schlüssel, aber auch von der Bank kam großartige Unterstützung. Jeder in der Mannschaft hat seinen Teil beigetragen und ich freue mich, dass wir gemeinsam diesen tollen Erfolg feiern können - die Jungs haben es sich verdient."