Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Generationsumbruch bei Kronbergs Basketballern

(Donnerstag, 14. September 2006 - Pressemitteilung MTV Kronberg)


In der Basketball-Regionalliga Südwest-Nord steht für die kommende Saison beim MTV Kronberg ein Generationswechsel an. Hatte man im letzten Jahr noch besondere Erfolge wie den Sieg im Hessenpokal und den hervorragenden 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaft der männlichen U20-Mannschaften zu feiern, muss man dieses Jahr in der Regionalliga mit kleineren Zielen auskommen.


Zwar erreichte man in der abgelaufenen Regionalliga Saison den 4. Platz mit der Tendenz nach oben und hatte sogar noch die theoretische Chance auf einen Aufstiegsplatz zur 2. Basketball Bundesliga, aber diesmal dürfte es etwas schwerer für den Head-Coach Miljenko Crnjac werden, der mit den Kronbergern bereits in das 11. Jahr geht.


Bei Kronberg steht gewissermaßen ein Generationswechsel statt, da die alt gedienten Spieler wie Christian Krämer und Danijel Kovacic das aufwendige Training nicht mehr in ihren beruflichen Veränderungen und familiären Tagesablauf einplanen können, oder durch Verletzungen nicht mehr in der Lage sind, auf hohem Niveau weiter zu spielen, während Jerry Otshumbe eine neue sportliche Herausforderung bei dem 2. BBL Aufsteiger ASC Mainz sucht.


Auf der anderen Seite sind die ehemals zur jungen aufstrebenden Garde zählenden Spieler, wie die beiden zum Kader der Deutschen Jugendnationalmannschaft zählenden Patrick Taubert und Fredrick Kleemichen, sowie Miroslav Todic (der nun fester Bestandteil der DEUTSCHE BANK SKYLINERS sein wird) und Ante Zaper an der Stelle angelangt, um die nächste Stufe zum professionellen Basketball zu wagen, um ihre Entwicklung weiterhin aktiv und unter professionellen Vorraussetzungen zu fördern. Dies geht in diesem Sport nur in der 1., oder 2. Basketball Bundesliga, oder im Ausland.


Das man überaus auch Erfolge, wie der 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaft bei den U20 Mannschaften in der Jugendarbeit im MTV Kronberg vorweisen kann, bestätigt auch Coach Crnjac mit den beiden Nachwuchsspielern Yannick Schicktanz - Jahrgang 1990 -, der sich bereits ein Platz in der U16-Jugendnationalmannschaft erspielen konnte sowie der ebenfalls talentierte Jonathan Megshna - Jahrgang 1989 - die beide nun Regionalliga Luft schnuppern dürfen. „Dies ist sicherlich begünstigt durch unseren kleinen Kader, aber nicht nur deswegen, sollten die beiden an das Regionalliga Niveau langsam rangeführt werden und ich bin zuversichtlich, dass beide große Perspektiven haben, dass aber nur dann, wenn sie 'schön am Boden bleiben' und weiter wie bisher und hart an sich arbeiten", ist sich Crnjac sicher.


Auf der Aufbauposition dürfen die Kronberger Fans den altbekannten Sebastian Köhnert begrüßen, der nach einer Zwischenstation vom 2.-Ligisten TV Lich zurückkommt. „Ich bin froh, dass Sebastian 'nach Hause' zurück gekehrt ist, weil er sich bei uns damals von einem Streetballer zu einem Spitzen Regionalliga Spieler entwickelt hat. Er hatte bei uns damals Phasen, wo er es nicht unter 30 Punkten im Spiel gemacht hat. Im Moment ist er in keiner guten Verfassung, aber ich kenne ihn sehr gut und weiß, dass er spielerisch und auch menschlich zu uns optimal passt.“ so Trainer Crnjac.


Der Weg zurück in die Sporthalle der Altkönigschule fand auch Ron Merrywether, der die Kronberger Farben bereits zu Zweit-Liga-Zeiten vertreten hat, was den Kronberger Team noch mehr Qualität auf der Außenpositionen geben wird. Als die Stützen und Korsett des Teams verbleiben die alt bewährten Kräfte wie Florian Hennen, Rainer Szewczyk und Amrun Terzic, die auch gemeinsam für die jungen Spieler als Orientierung weiterhin dem MTV Kronberg zur Verfügung stehen .


Das größte Problem zweifellos werden die großen Positionen sein, denn nach den Abgängen von dem 2,07 m großen Miroslav Todic, dem 2,09 m großen Fredrick Kleemichen, dem 2,04 m großen Danijel Kovacic sowie den beiden annährend 2m großen Jerry Otshumbe und Christian Krämer sind keine großen Spieler auf den Centerpositionen mehr übrig geblieben. Die Verantwortung auf diesen Positionen lastet nun auf den Schultern von den weiteren Neuzugängen wie Cedric Quarshie (Eintracht Frankfurt), Dennis Woodall (ASC Mainz). Mokhtar Benbouazza (zweite Herren Mannschaft) und den erst 17-jährigen Talent Jonathan Megshna.


Trainer Miljenko Crnjac: „Wenn man sich die Namensliste der Abgänge aus den vergangenen zwei Jahren anschaut, würde man feststellen, dass uns annährend drei starke Regionalliga Teams verlassen haben - Gulley, Merriwether, Wright, Young, Kavaklioglu (derzeit 2. Türkische Liga und hat den Sprung in die Türkische U20-Jugendnationalmannschaft geschafft), King (spielt für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS), Kovacic, Hillenbrand, Novak, und dazu die Abgänge nach der letzten Saison, dann ist es eigentlich ein Wunder, dass wir überhaupt noch eine komplette Mannschaft zusammenstellen können."


„Trotzdem bin ich guter Hoffnung, dass die Jungs ihren Job ordentlich machen werden und wir dadurch wenigstens die Möglichkeiten haben, auf der gleichen Augenhöhe mit den meisten Teams der Liga zu sein. Für die Top Teams wie Treis-Karden, VfB Gießen, TV Saarlouis, Kircheim-Bolanden und Speyer wird das wahrscheinlich zu wenig sein, weil diese Teams am Brett sehr stark besetzt sind. Trotzdem traue ich meiner Mannschaft auch unter diesen schweren Umständen eine gute Saison zu. Wir werden den Weg zum Erfolg über eine harte und aggressive Defense und hohem Tempo suchen müssen. Dies bedeutet, dass wir viel von der Außenpositionen riskieren müssen und ein hohes Tempo gehen werden.


MTV-Pressesprecher Andreas Sturm:


"Ob wir an die sportlichen Erfolge der zurückliegenden Jahre einigermaßen anknüpfen können, kann noch nicht beantwortet werden. Wir sind im Kronberg vor einem Neuanfang, wo wir die sportlichen Ziele sicherlich in der nahen Zukunft zunächst anders definieren müssen. Dies geschieht auch in einem gewissen unvorhersehbaren Turnus auch in anderen Sportarten so und wir bilden da keine Ausnahme. Der MTV Kronberg hat nicht wie viele andere Vereine vielleicht die Möglichkeit, potenzielle gute Spieler mit finanziellen Mitteln nach Kronberg zu locken und dies wird sich auch zukünftig nicht so darstellen lassen."


"Womit wir jedoch neue und vor allen Dingen junge Spieler und gerade im Jugendbereich von 10 Jahren anwerben können, ist in der Basketballszene bekannt: Wir arbeiten mit sehr guten Trainern in einem sehr gutem Umfeld, das uns unterstützt, auf einem hohem Niveau zusammen. Die individuelle Ausbildung im persönlichen sportlichen Bereich ist für jeden Spieler selbstverständlich, weil dieses durch gute Trainer bei uns ermöglicht und besonders gefördert wird. Dies wird auch durch unseren Förderverein www.foerderverein-basketball.de getragen und unterstützt. Gemeinsam wird in der Verbindung mit den jeweiligen Mitspielern dann ein schlagkräftiges Team im Laufe der Zeit aufgebaut. Vielleicht können wir dann wieder einmal um eine Deutsche Meisterschaft mitspielen. Wer weiß?"


"Der MTV Kronberg ist daher im männlichen Bereich die erste sportliche Anlaufstelle für den ambitionierten jungen Sportler zwischen Frankfurt und dem Taunusumland und wir würden uns freuen, wenn jemand einmal unverbindlich bei uns im Training vorbeischauen würde , um sich vielleicht auch gerne später bei uns anzuschließen, oder auch einmal das ein, oder andere Spiel anzusehen. Weiteres über Trainingszeiten und Ansprechpartner kann man über das Internet unter : www.mtv-kronberg.de unter der Rubrik Basketball erfahren.“