Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 76:89 Do 01.04. vs Chemnitz Bericht
Letztes Spiel: 92:84 So 04.04. vs Crailsheim Bericht
Heimspiel: So 25.04. 15:00 Uhr vs Weißenfels Tickets kaufen
Auswärts: Fr 30.04. 19:00 Uhr in Bonn

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

„Gegen Bamberg immer etwas Besonderes“

(Donnerstag, 23. September 2010 von Kristina Schmidt und Marcel Friederich)


Erstes Highlight für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS: Wenn die Basketballer aus Frankfurt an diesem Samstag, 20 Uhr, bei den Brose Baskets in Bamberg gastieren (live bei SPORT1 – ab 20.05 Uhr), geht es nicht nur um Revanche für das hauchdünn verlorene Endspiel in der Vorsaison. Vor allem geht es um den „Beko BBL Champions Cup“, das Duell zwischen dem amtierenden Deutschen Meister und dem Deutschen Pokalsieger – also der offizielle Startschuss zur neuen Saison. Da die Bamberger beide Titel gewonnen hatten, steht ihnen mit Frankfurt der zweifache Vize-Sieger gegenüber.


„Dieses Spiel ist eine wunderbare Möglichkeit, um weiteres Selbstvertrauen zu sammeln“, sagt DaShaun Wood, der neue Aufbauspieler am Main. Schließlich sei eine Partie gegen Bamberg „immer etwas ganz Besonderes für unseren Verein. Und nun haben wir schon vor dem Saisonstart die Chance zu zeigen, dass wir auch dieses Jahr bereit sind, wieder ganz oben anzugreifen. Dafür wäre ein Sieg gegen Bamberg das perfekte Ausrufezeichen.“ Zumal nur wenige Tage später – nämlich am Mittwoch, 29. September – das wichtige Hinspiel zur Eurocup-Qualifikation gegen Besiktas Istanbul ansteht (19 Uhr, Ballsporthalle).


Gerade mit Blick auf das Duell gegen Istanbul ist der „Beko BBL Champions Cup“ gegen Bamberg ein richtiger Härtetest. Schließlich konnten die Franken den Großteil des Kaders aus der vergangenen Saison halten. Auf Seiten der DEUTSCHE BANK SKYLINER fallen für den Cup mit Quantez Robertson und Joe Dabbert (beide Hand) zwei Leistungsträger aus den bisherigen Vorbereitungsspielen aus. „Natürlich ist das nicht gut für uns“, sagt DaShaun, „und wir könnten uns damit eine Ausrede geben. Doch keine Sorge, wir werden einen Weg finden, um mit dieser Situation klarzukommen“, lächelt der US-Boy und ergänzt: „Denn in dieser Sportart gibt es keine Zeit für Ausreden.“


Insgesamt hat sich der Point Guard problemlos in Frankfurt eingelebt, „weil ich mit allen Teamkollegen und auch mit den Mitarbeitern auf der Geschäftsstelle sehr gut zurecht komme. Das hat mir den Einstieg hier in Frankfurt sehr erleichtert“. Nicht umsonst avancierte DaShaun bereits zum wichtigen Leistungsträger, als die DEUTSCHE BANK SKYLINERS in Pardubice/Tschechien und Trier zwei Vorbereitungsturniere gewannen. Dabei konnte der 24-Jährige durch sein Scoring und zahlreiche Assists überzeugen – ein Zeichen der hohen Vielseitigkeit des Amerikaners. „Ich möchte kein eindimensionaler Spieler sein“, sagt DaShaun, „sondern will mit meiner flexiblen Spielweise überzeugen“. Besonders wichtig sei auch die gute Kommunikation mit Headcoach Gordan Herbert, weil DaShaun die Anweisungen des Cheftrainers stets an seine Teamkollegen weitergibt. „Selbst kann Gordon ja nicht mehr auf dem Parkett stehen“, lächelt der US-Boy, „also muss ich die Kommunikation auf dem Spielfeld übernehmen“.


Die allgemeine Entwicklung des Teams während der Vorbereitung bezeichnet DaShaun als „sehr positiv“. Auch die vielen neuen Spieler, zu denen ja auch der US-Boy gehört, hätten sich schnell an die Anforderungen von Headcoach Herbert gewöhnt. „Besonders wichtig ist es, dass wir jetzt alle Spieler beisammen haben. Das ist eine gute Ausgangslage für den Saisonstart.“ Zunächst liege der Fokus auf der Eurocup-Qualifikation, „danach wollen wir uns Schritt für Schritt weiterentwickeln und uns dabei unter den Top fünf der Beko BBL etablieren“, sagt DaShaun und ergänzt mit einem Lächeln: „Doch am Samstag wollen wir erst mal den Cup nach Hause holen...“