Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 74:80 Mi 18.09. in Würzburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Gegen ALBA BERLIN und einen „ganz besonderen Spieler“

Am kommenden Sonntag, 28. November um 17 Uhr, spielen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS (Tabellenzweiter) beim Spitzenspiel gegen ALBA BERLIN (Tabellendritter).

Mit sieben Siegen und nur einer Niederlage in der Beko BBL und zwei deutlichen Siegen im Eurocup werden die Albatrosse voller Selbstvertrauen in die Partie gehen. Natürlich gewinnt das Duell DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen ALBA BERLIN neben der aktuellen Tabellensituation ganz besondere Brisanz durch das Wiedersehen der Frankfurter Mannschaft mit Power Forward Derrick Allen, der vor dieser Spielzeit vom Main an die Spree wechselte.

Dass der sympathische 2,04 Meter-Mann sein Basketballtalent mit nach Berlin genommen hat, unterstreicht er mit gewohnt starken Statistiken: Rund 13 Punkte und 3,4 Rebounds erzielte er bislang im Ligabetrieb. Noch besser läuft es für ihn auf dem europäischen Parkett: 16 Punkte und sieben Rebounds machen ihn dort zum besten Spieler seiner Mannschaft. „Derrick ist ein ganz besonderer Spieler in der Beko BBL. Natürlich hat man ein besonderes Verhältnis zu ihm, wenn man in Frankfurt intensiv mit ihm gearbeitet hat. Ich habe großen Respekt vor seinem ganzen Werdegang“, erklärt DEUTSCHE BANK SKYLINERS Assistant Coach Klaus Perwas.

Aber auch die weiteren Spieler von ALBA BERLIN wissen ganz genau wo der Korb hängt. Durch die Ausgeglichenheit und Tiefe des Kaders fällt es schwer, einzelne Spieler herauszustellen. Auf fast jeder Position sind die Hauptstädter mit zwei sehr starken Spielern  besetzt.

Das absolute Prunkstück der Mannschaft ist wohl die große Flügelposition. Neben Derrick Allen zeigt Tadija Dragicevic seine Vielseitigkeit und Klasse. Knapp 13 Punkte und über sechs Rebounds erzielt der 2,05 Meter große Serbe pro Spiel und schießt dabei sehr hochprozentig von jenseits der Dreierlinie (43,8%). Klaus Perwas über Dragicevic: „Er hat einen sehr guten Wurf und kann dazu auch noch sehr gut zum Korb gehen. Eine harte Nuss zu knacken für uns.“

Neben den großen Flügelspielern sind es vor allem die Shooting Guards die bei ALBA BERLIN maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beteiligt sind. Die etablierten Julius Jenkins (12,1 Punkte; 46% Dreierquote) und Immanuel McElroy (9,1 Punkte; 3,9 Assists) bringen jeweils unterschiedliche Stärken aufs Parkett, ergänzen sich dadurch aber hervorragend. „McElroy ist ein starker Offensiv-Rebounder und hat einen guten Zug zum Korb. Dazu spielt er schon lange in Berlins System. Jenkins bringt das Komplettpaket mit und kann so ziemlich alles auf dem Feld sehr gut“, bestätigt Perwas.

Auf der Position des Point Guards stehen mit Hollis Price (6,5 Punkte; 3,1 Assists) und Marko Marinovic (8,1 Punkte; 2,6 Assists) zwei sehr routinierte Spieler bereit. „Beide bringen eine Menge Erfahrung, auch auf hohem europäischem Niveau, mit. Marinovoc ist immer für eine Überraschung gut, egal ob das ein Pass oder ein Wurf ist“, beurteilt Perwas die beiden Aufbauspieler in ALBA BERLINs Reihen.

Auf der Center-Position sind es vor allem die ehemaligen Nationalspieler Patrick Femerling und Yassin Idbihi die für die nötige Länge und Erfahrung unter den Körben sorgen. „Aber auch Derrick spielt ja immer wieder mal auf der Fünf“, ergänzt Klaus Perwas.

„Auf dem Small Forward stehen mit Bryce Taylor, Lucca Staiger und Immanuel McElroy, der hier ja meist startet, drei Spieler parat, die alle eine hohe Qualität mitbringen“, schließt Frankfurts Assistant Coach die Einschätzung der Mannschaft von ALBA BERLIN ab.

Es wartet also keine leichte Aufgabe auf die Mannschaft um DaShaun Wood und Jimmy McKinney. Der nachverpflichtete Power Forward Jermaine Bucknor wird die DEUTSCHE BANK SKYLINERS bei dieser Partie bereits verstärken und anschließend mit nach Yuzhny in die Ukraine zum kommenden Auswärtsspiel in der EuroChallenge reisen.

Das nächste Heimspiel der DEUTSCHE BANK SKYLINERS findet am 4. Dezember um 18:30 Uhr in der Ballsporthalle statt. Passend zum zeitnahen Nikolaustag gibt es dann ein besonderes Angebot, dass alle Herzen der Fans der DEUTSCHE BANK SKYLINERS höher schlagen lassen wird: Ab 11:45 Uhr spielen wieder vier Schulmannschaften um den Sieger beim School Cup powered by FES, danach tragen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS Juniors (ProB) ihr Hessenderby gegen den TV Langen aus (Anpfiff ist um 15:15 Uhr). Als krönender Abschluss für diesen Basketballtag steht dann die Partie der DEUTSCHE BANK SKYLINERS gegen den Mitteldeutscher BC an. Mehr Basketball für ein Ticket geht nicht!

Karten sind über die Geschäftsstelle der DEUTSCHE BANK SKYLINERS oder über die bekannten Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket erhältlich.