Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Furiose Aufholjagd mit wird dem Sieg belohnt

(Sonntag, 29. März 2009 - Pressemitteilung TV Langen)


FC Schalke 04 vs TV Langen 78:80(40:33)


Mit einer Energieleistung haben die Giraffen „auf Schalke“ ein beinahe schon verloren geglaubtes Spiel noch gedreht und den fünften Auswärtssieg nach Hause gebracht. Der war sicher etwas glücklich und vielleicht so ein bisschen ein Ausgleich für manch unglückliche Niederlage in der Georg-Sehring-Halle. Pech hatte dagegen Teamkapitän Sebastian Barth, der sich schon in den Anfangsminuten am kleinen Finger der Wurfhand verletzte, was sich beim nächtlichen Röntgen dann als Bruch erwies. Für ihn dürfte diese Verletzung das vermutliche Ende der laufenden Saison bedeuten, umso wichtiger war deshalb der Sieg, denn nun können die Giraffen den restlichen vier Saisonspielen trotz des Ausfalls eines ihrer Leistungsträger mit relativer Gelassenheit entgegen sehen..


Die Langener zeigten sich im ersten Viertel von ihrer besten Seite, ließen den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen und fanden zum Schluss dann fast immer den freien Mitspieler. Robin Benzing traf zweimal, Brandon Chappell einmal aus der Distanz, Kyle Jeffers setzte sich kraftvoll unter dem Korb durch, Kai und Sebastian Barth zogen erfolgreich zum Korb. Mit den ersten Spielerwechseln riss ein bisschen der Faden im bis dahin sehr ansehnlichen Spiel der Gäste. Schalke verlagerte sein Angriffspiel zunehmend unter den Korb und nutzt geschickt seine Größenvorteile aus. Mit einem 13:2 Lauf eroberte sich der Gastgeber die Führung zurück, ehe Koray Karaman mit einem Dreier auf 29:26 verkürzen konnte. Nach einem 3-Punktespiel von Janon Cole und einem absichtlichen Foul von Hendrik Feist lag Schalke plötzlich mit 34:26 in Front, die Giraffen mussten sich bis zur Pause (40:33) mit Schadensbegrenzung begnügen.


Trotz der aufmunternden Worte von Coach Fabian Villmeter in der Halbzeitansprache setzte Schalke seinen Aufwärtstrend auch nach dem Seitenwechsel zunächst fort. Bannister von der Freiwurflinie und Cole unter dem Korb sorgten für eine deutliche 56:40 bis zur Mitte des 3. Viertels und den Giraffen schienen alle Felle davon zu schwimmen. Eine Umstellung auf Zonenverteidigung, ein krachender Dunking von Kyle Jeffers und der erste Dreier von Spielmacher Kai Barth weckten das Team aus seiner vorübergehenden Lethargie auf. Die beiden Youngster Robin Benzing und Kai Barth nahmen nun das Zepter in die Hand brachten ihr Team zurück ins Spiel. Mit acht Punkten in Folge sorgte der zu diesem Zeitpunkt bereits mit vier Fouls belastete Robin Benzing zunächst für den Anschluss zum 58:53. Mit zwei weiteren Freiwürfen erhöhte Bannister auf 60:53 für Schalke, ehe die beiden U-20 Nationalspieler im Verbund zum 60:60 Ausgleich bis Ende des dritten Viertels trafen.


Der starke Cory Abercrombie legte fünf Punkte vor, Kai Barths zweiter Dreier bedeutete das 65:63, ehe Schalke durch Yannick Evans und Melvin Hall seine knappe Führung bis vier Minuten vor Schluss auf 75:67 ausbauen konnte. Ein Korbleger und die Dreier Nummer 3 und 4 von Kai Barth sorgten für das 75:75 Unentschieden etwa 90 Sekunden vor Schluss.


Es folgte eine Schrecksekunde für die Giraffen, als Kai Barth Yannick Evans nur mit seinem 5. Foul stoppen konnte. Der Schalker zeigte Nerven und vergab beide Chancen, Langen konnte im Gegenangriff jedoch auch nicht punkten. Melvin Hall brachte den Gastgeber per Dreier mit 78:75 noch mal in Front, mit zwei von drei Freiwürfen verkürzte Brandon Chappell auf 78:77. Kyle Jeffers griff sich den nächsten Defensivrebound und ein Foul an Hendrik Feist eröffnete diesem die Chance, sein Team 40 Sekunden vor Schluss in Führung zu bringen. Er verwandelte den ersten Freiwurf sicher, der zweite tanzte auf dem Ring, aber den Abpraller konnte sich Koko Karaman sichern. Die Giraffen spielte die Uhr nun hinunter, Brandon Chappell suchte die 1-1 Situation und verwandelte mit einem blitzsauberen Sprungwurf zum 78:80, der ersten Langener Führung seit dem Beginn des zweiten Viertels.


Schalke blieben noch zehn Sekunden, der Angriff verpuffte aber an der aufopferungsvoll kämpfenden Langener Verteidigung. Schlusspfiff, minutenlanger Jubel der Giraffen auf dem Feld, der sportliche Klassenerhalt sollte mit nun 20 Punkten so gut wie sicher in trockenen Tüchern sein. Das hatten vor Saisonbeginn dem jungen Team und dem jungen Coach nur wenige zugetraut.


Kai Barth (18/4 Dreier, 2 Rebounds), Hendrik Feist (1, 2 Assists), Sebastian Barth (4, 2 Assists), Marco Völler, Ruben Spoden, Brandon Chappell (15/1, 5 Assists), Robin Benzing (22/4, 3 Rebounds, 2 Assists), Jeremy McCullough, Kyle Jeffers (15, 11 Rebounds, 2 Assists) und Koray Karaman (5/1, 2 Rebounds)