Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

Für Langener Giraffen von Platz 2 bis 4 noch alles drin

(Donnerstag, 26. April 2007 - Pressemitteilung TV Langen)


Fan-Bus nach Chemnitz - Letztes Spiel von Christian Birkenfeld im Giraffen-Trikot


Im Abschlußspiel beim Tabellenfünften der 2. Bundesliga-Süd, dem BV Chemnitz 99, ist für die Giraffen noch alles drin. Gestärkt durch die mitreisenden Giraffen-Fans wollen die Langener sich noch auf den 2. Platz vorschieben und damit im letzten Jahr der 2. Bundesliga-Süd die Vizemeisterschaft holen. „Das wäre ein schöner Abschluß einer großartigen Saison, aber selbst auf den 4. Platz könnten wir sehr stolz sein,“ sieht Manager Jogi Barth das letzte Spiel relativ gelassen. Die beste Konstellation wäre, wenn die Giraffen gewinnen und Meister Jena sein Abschlußspiel beim FC Kaiserslautern ebenfalls gewinnt.


Nach diesem Spieltag wird es die 2. Liga-Süd/Nord so nicht mehr geben. Ab 2007/08 wird eingleisig gespielt in einer 2. Liga Division Pro A und Pro B. Jogi Barth: „Den Lizenzantrag für beide Ligen haben wir rechtzeitig gestellt, aber die Entscheidung darüber, wo wir letzten Endes spielen werden, hängt noch von vielen Faktoren ab. Wir werden uns jetzt zusammensetzen und verschiedene Szenarien durchdenken müssen.“


Doch zunächst möchten Mannschaft und treue Giraffen-Fans erst einmal die Reise nach Chemnitz und das Spiel genießen. Das Hinspiel wurde am 13. Januar mit 76:78 zuhause verloren. Coach Frenki Ignjatovic: „Die Sachsen sind stärker als ihr 5. Platz es sagt, gehören für mich immer noch zu den stärksten Teams der Liga, und da werden wir noch einmal richtig kämpfen, damit wir einen guten Saisonabschluß bekommen.“


Ein Abschlußspiel wird es für Christian Birkenfeld, der als Studienreferendar im Sommer nach Langen kam und angesichts des Referendar-Examens im kommenden Frühjahr für sich keine Möglichkeit mehr sieht, Bundesliga-Basketball zu spielen. „Schade drum; denn Christian war ein großartiger Spieler, der der Mannschaft viel gegeben hat, weniger die spektakulären Punkte als vielmehr seine Gelassenheit und kämpferische Einstellung sind vorbildlich,“ bedauert Coach Ignjatovic die Entscheidung des Centers sehr.


Die Giraffen reisen komplett nach Chemnitz, wo sie auf ein starkes Team treffen, in dem die Center Oliver Braun und Avi Kazarnovski mit 208 und 209 cm körperlich und Amerikaner Jaivon Harris mit einer Effektivität von 18,3 und 19,3 Punkten pro Spiel spielerisch herausragen. Aber auch der Ex-Skyliner Carl Mbassa sowie Amerikaner David Doubley, Guard Sascha Ansehl und Center Claudio Cecotti machen das Team stark und die Heimkulisse von regelmäßig 2000 Zuschauern wird die Chemnitz-Tour zum Erlebnis für die Giraffen und für ihre mitreisenden Fans machen.


Der Fan-Bus fährt am Samstag um 12 Uhr ab Georg-Sehring-Halle und Plätze sind noch frei.