Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS wollen gegen Domzale Chance auf BCL Playoffs wahren

Weihnachten ist nicht mehr weit und auch 2017 steht schon vor der Tür. Für die FRAPORT SKYLINERS gilt es zuvor allerdings noch wichtige Punkte einzusammeln. Am Mittwoch, 21. Dezember, geht es ab 20 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr für ein Heimspiel auf das Parkett. In der Fraport Arena sind die Helios Suns aus dem slowenischen Domzale zu Gast. Es gilt, die Gäste in der Tabelle der Basketball Champions League Gruppe A auf Distanz zu halten und den Fuß in der Playoff-Tür steckenzulassen.



Die Ausgangslage


Weiterkommen heißt das Ziel. Nach neun von 14 Spieltagen ist für beide Teams in der Basketball Champions League noch alles drin. Frankfurt rangiert mit drei Siegen auf Rang sechs. Domzale mit zwei Siegen weniger eine Position dahinter. Gemeinsam mit Ironi Nahariya (Platz 5; 3 Siege) und den Bakken Bears (Platz 8; 1 Sieg) kämpfen beide Teams aktuell um Rang fünf in der Gruppe A, der zum Weiterkommen reichen könnte (die vier besten Fünftplatzierten der fünf Gruppen kommen weiter). Platz vier ist für die Frankfurter ebenfalls noch möglich und würde das Erreichen der Playoffs garantieren. Aktuell würden die FRAPORT SKYLINERS aufgrund ihres sechsten Rangs nach der Gruppenphase im FIBA Europe Cup weiterspielen. Die BCL-Bilanz der Frankfurter weist zuletzt drei Niederlagen auf. Zuhause gegen Monaco und auswärts in Bandirma präsentierten sich Shavon Shields und Co. gegen das Spitzenduo der Gruppe aber sehr anständig. Domzales Durststrecke dauert schon fünf Spiele an. In der Vorwoche unterlag man Monaco zuhause allerdings nur knapp mit 59:63.

Das Hinspiel


Der 61:56-Erfolg im Hinspiel war der erste Frankfurter Sieg in der BCL. Mit guten Würfen von draußen und einer fokussierten Defensive klappte es. Auch ein Rückstand störte die FRAPORT SKYLINERS dabei nicht. Im vierten Viertel bewahrte die Mannschaft um Kapitän Quantez Robertson die Ruhe und drehte die Partie. Voran ging dabei ein überragender Kwame Vaughn mit 27 Punkten. Klaus Perwas, der damals Headcoach Gordon Herbert an der Seitenlinie vertrat, fand Gefallen am Spiel seiner Jungs. „Es war kein leichtes Spiel, aber wir haben mit Charakter gespielt. Das Team hat zusammengehalten und so konnten wir auch Phasen überstehen, in denen das Spiel hätte kippen können“, so Perwas.

Der Spielbericht des Hinspiels

Über Helios Suns Domzale


Mit durchschnittlich 58.3 Punkten pro Spiel sind die Helios Suns Domzale die offensivschwächste Mannschaft der BCL. Im Hinspiel präsentierte sich Domzale allerdings als unangenehmer Gegner und weiß durchaus als starkes Rebound-Team zu überzeugen (36.2 Rebounds pro Spiel). Gefährlichster Schütze ist Tomas Kyzlink mit 13.2 Punkten im Schnitt. Brandyn Curry zeigt sich mit durchschnittlich 10.5 Punkten ebenfalls treffsicher. Die meisten Rebounds sammelt Tomaz Bolcina (6.9 im Schnitt pro Spiel). Beim starken Auftritt gegen Monaco vor einer Woche spielte zudem Luka Voncina mit 14 Zählern stark auf.

Über die FRAPORT SKYLINERS


Ein spielfreies Wochenende – das gab es schon lange nicht mehr für die FRAPORT SKYLINERS. Und es kam genau zum richtigen Zeitpunkt! Denn so konnte die Zeit genutzt werden, um Neuzugang AJ English möglichst rasch in das Spielsystem zu integrieren und ihn ins Teamgefüge einzuführen.

„AJ zeigt sich sehr gut. Er ist eifrig am Lernen unseres Systems, hat eine gute Energie und bringt positive Stimmung mit. Er wird allerdings noch Zeit benötigen, denn er ist ein Rookie und spielt bei uns in seinem zweiten Team innerhalb einer Saison. Er ist kein Heilsbringer, aber hoffentlich ein gutes Puzzleteil für uns“, so Headcoach Gordon Herbert über unseren Neuzugang.

Über das spielfreie Wochenende hat sich der Kanadier gefreut: „Wir hatten einige sehr gute Trainingseinheiten und haben an den kleinen Dingen gearbeitet. Es geht mir vornehmlich um zwei Dinge. Erstens müssen wir zu einem Team werden, welches zusammen kämpft und spielt. Zweitens müssen wir zu einem Team werden, welches Basketball auf die richtige Art und Weise spielt. Für mich bedeutet das: Ich verliere lieber ein Spiel in dem ich als Team agiert habe, als eines zu gewinnen, bei dem wir nur als eine Gruppe von Individualisten aufgetreten sind. Diese Dinge zusammenzubringen, sehe ich aktuell als meine Hauptaufgabe.“

Die nächsten Spieltermine:

  • Dienstag, 27.12. um 20.30 Uhr, in Jena
  • Freitag, 30.12. um 19 Uhr, in Tübingen
  • Nächstes HEIMSPIEL: Sonntag, 08.01. um 15.30 Uhr HESSENDERBY gegen Gießen
  • Karten für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-928 876 19 oder www.fraport-skyliners.de/tickets