Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 65:71 So 05.09. vs Würzburg Bericht
Letztes Spiel: 77:74 So 12.09. vs Karlsruhe Bericht
Heimspiel: So 26.09. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets kaufen
Auswärts: Mi 29.09. 20:30 Uhr in Berlin

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS wollen gegen Berlin weiter zurück in die Zukunft!

Die FRAPORT SKYLINERS beenden die Saison in der easyCredit BBL an diesem Samstag (18 Uhr) mit einem Heimspiel in der Fraport Arena. Zum Abschluss soll es nochmal eine Party auf und nach dem Spiel geben. Die Gäste kommen aus der Hauptstadt: Gegen ALBA BERLIN soll zum Ende der Saison 2016/17 der Start in die Zukunft gelingen. Karten gibt es noch unter www.fraport-skyliners.de/tickets, per Tel.: 069-928 876 19 oder direkt an der Abendkasse ab 16:30 Uhr.


Das Hinspiel


Schon im Hinspiel gab es für die FRAPORT SKYLINERS Grund zum Feiern. In der größten Arena der Liga tritt das im Oktober von Interimscoach Klaus Perwas betreute Frankfurter Team als Außenseiter an. Der Druck ist groß und die Führung wechselt stetig von einem zum anderen Team. Ein Lauf für Berlin, ein Lauf für Frankfurt. Der letzte Run gehört jedoch den Gästen vom Main. Dank Teambasketball und starker Reboundarbeit sichern sich die FRAPORT SKYLINERS einen 70:78-Sieg. Mit 13 Punkten und zehn Rebounds überzeugt dabei Mahir Agva.

Die Ausgangslage


Berlin steht über dem Strich, Frankfurt unter dem Strich - für die Hauptstädter geht die Saison auch im Mai in den Playoffs der easyCredit BBL weiter. Für die FRAPORT SKYLINERS ist die Saison an diesem Samstag dagegen beendet. Dass die Saison der Hessen jedoch kurz vor dem Ende steht, ist kaum zu merken. Denn auch wenn nach 40 Minuten nicht immer ein Sieg zu Buche stand, so waren die Leistungen des Teams von Gordon Herbert zuletzt immer überzeugend. Erst vor einer Woche bei Tabellenführer Ulm spielten Frankfurts Basketballer über drei Viertel stark auf. Dabei unterstrichen Kapitän Quantez Robertson und seine Teamkollegen, dass sie noch richtig Lust auf ein tolles Saisonende haben. Da wäre ein Heimsieg gegen Berlin vor den eigenen Fans und voller Hütte nun also der ideale Schlusspunkt. Für die Berliner wäre der Sieg indes nochmal deutlich wichtiger: Zwischen Platz fünf und acht ist für die Mannschaft von der Spree noch alles drin. Es geht aber nicht nur um eine möglichst gute Ausgangslage in der Abschlusstabelle, sondern auch darum, nach turbulenten Tagen Ruhe in den eigenen Reihen zu schaffen.

Über ALBA Berlin


Kapitän verletzt, zuletzt zwei Niederlagen in Folge, Trainer freigestellt - es gab schon ruhigere Tage bei den Basketballern aus der Bundeshauptstadt. Vor einer Woche zog sich Dragan Milosavljevic im Training eine Ellbogen-Verletzung zu. Die zwingt den Shooting Guard zum vorzeitigen Saisonende. Ein schwerer Schlag für die Berliner, ist der 27-Jährige doch mit 12.7 Punkten, 3.1 Rebounds und 3.9 Assists pro Partie einer von Berlins Besten. Doch mit dieser Hiobsbotschaft noch nicht genug: Am Dienstag stellte der Club Headcoach Ahmet Caki frei. „Das ist ein sehr bedauerlicher Schritt, denn Ahmet Caki ist ein guter Trainer und ALBA Berlin ist kein Club der leichtfertigen Entscheidungen. Wenn sich jedoch der Eindruck durchsetzt, dass der Coach nicht mehr genügend Einfluss auf das Team hat, muss man handeln", erklärte Geschäftsführer Marco Baldi auf der Club-Homepage die Freistellung. Assistenztrainer Thomas Päch führt das Team nun zum Saisonende. Dabei wird er sich auf Topscorer Elmedin Kikanovic verlassen, der durchschnittlich 16.2 Punkte besorgt und auch bester Rebounder der Mannschaft ist (4.8). Als Verstärkung präsentiert sich auch der erst Ende März verpflichtete Guard Gerald Robinson mit im Schnitt 15.8 Punkten, 3.0 Rebounds und 3.5 Assists.

FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert hat eine hohe Meinung vom Hauptstadtclub: "Berlin ist ein sehr talentiertes Team mit vielen guten Spielern. Sie sind im Grunde auf jeder Position doppelt gut besetzt."



Über die FRAPORT SKYLINERS / Saisonabschlussfeier


Die Saison der FRAPORT SKYLINERS geht zu Ende - leider zu früh. Für den Einzug in die Playoffs hat es diesmal nicht gereicht. Doch die jüngsten Spiele haben unterstrichen, dass Gordon Herbert und sein Team mächtig Lust haben, in der kommenden Saison 2017/18 wieder anzugreifen. Mit Routinier und Kapitän Quantez Robertson steht ein echter Anführer auf dem Feld - und das noch bis 2019. Sogar bis 2020 haben die hochtalentierten Niklas Kiel, Isaac Bonga und Richard Freudenberg in Frankfurt unterschrieben. Da sind also mehrere Grundsteine für die kommenden Spielzeiten gelegt. Gegen Berlin können die erfahrenen wie auch die jungen Frankfurter nun nochmal richtig aufdrehen und so sich und ihren Fans in der Fraport Arena eine schöne Abschiedsparty bescheren. Die steigt hoffentlich nicht nur auf dem Parkett, sondern in jedem Fall auch im Anschluss an die Partie. Im Hallenumlauf beginnt rund eine Viertelstunde nach Spielende die Saisonabschlussfeier. geMAINsam mit der Mannschaft werden dann Fans und Freunde die abgelaufene Saison Revue passieren lassen. Ein Heimsieg im letzten Spiel würde der Stimmung sicherlich keinen Abbruch tun…

Gordon Herbert freut sich zum Saisonende auf einen tollen Auftritt seiner Mannschaft: "Für mich entscheidend ist, dass wir an den letzten 25 Minuten aus dem Spiel gegen Ulm anknüpfen. Diese Art von Einsatz, Teambasketball und Kampf müssen wir vor unseren eigenen Fans beim letzten Spiel der Saison zeigen."


Der nächste Höhepunkt in Frankfurt

  • Samstag und Sonntag, 27. und 28. Mai, NBBL/JBBL Top 4 in der Fraport Arena

Die nächste Saison

  • Auftakt am Dienstag, 03. Oktober, um 15.30 Uhr gegen Göttingen in der Fraport Arena

Tickets für das NBBL/JBBL Top 4 sowie Dauerkarten für die neue Saison sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder Tel. 069-92887619.