Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 68:67 So 17.11. in Würzburg Bericht
Heimspiel: Sa 23.11. 18:00 Uhr vs Bamberg Tickets bestellen
Auswärts: Sa 07.12. 20:30 Uhr in Crailsheim
Heimspiel: So 22.12. 15:00 Uhr vs Braunschweig Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS wollen beim Heimspiel am Mittwoch wieder ihren Rhythmus finden

Weiter geht’s für die FRAPORT SKYLINERS mit einem Heimspiel gegen das montenegrinische Team von KK Mornar Bar. Am kommenden Mittwoch, 24. Oktober, ist um 19:30 Uhr Sprungball in der Frankfurter Fraport Arena.

Karten für das Heimspiel sind noch erhältlich über Tel. 069-92887616 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets


Stimmen zum Spiel

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Wir müssen insgesamt an unserer Einstellung arbeiten. Wir haben unser bestes Spiel der Saison in Litauen gespielt und am Sonntag unser schlechtestes. Wir müssen verstehen, dass Basketball eine Mannschaftssportart ist und wir nur gemeinsam erfolgreich sein können. Bar hat viele gute Schützen im Kader. Wir müssen bereit sein, gute Verteidigung gegen sie zu spielen.“

Jonas Wohlfarth-Bottermann: „Für uns wird wichtig sein, dass wir langsam eine Teamchemie finden und unsere Rollen klar verteilen und wahrnehmen. Wir wirken manchmal noch etwas unsicher. Wir haben in Vilnius sehr gut gespielt, aber am Sonntag gleich wieder zwei Schritte zurück gemacht. Ziel ist also, zwei Schritte nach vorne zu machen und nur einen zurück. Schwankungen gibt es im Laufe einer Saison immer. Wenn wir einen Rhythmus finden, können wir an beiden Enden des Feldes auch Selbstvertrauen gewinnen. Es gilt für jeden von uns sich jetzt selbst an die eigene Nase zu fassen und das umzusetzen, was die Trainer von uns wollen.“


Zum Gegner

Mit zwei Niederlagen im 7DAYS EuroCup ist Mornar Bar gegen die Frankfurter bereits unter Zugzwang. Niederlagen gegen die Topteams aus Malaga (85:96) und Kazan (74:97) steht ein Sieg gegen die bislang sieglosen Turiner gegenüber (80:84).

Fast zehn Prozentpunkte werfen die Südosteuropäer die Dreipunktewürfe besser als die FRAPORT SKYLINERS (34,2% vs. 42,2%). Hier sticht vor allem Guard Nemanja Vranjes heraus, welcher im nationalen Wettbewerb 50% seiner Versuche einnetzt und so auf 19.3 Punkte kommt. Im 7DAYS EuroCup sind es immerhin noch starke 38% für 12.7 Punkte. Bester Assistgeber im Team aus Montenegro ist der Serbe Dorde Drenovac mit 4,0 Assists im Schnitt. Vergangene Saison lief er noch in der easyCredit BBL für den Mitteldeutschen BC auf. Häufige Anspielstation ist für Drenovac Bronson Koenig, der im europäischen Wettbewerb auf 16.0 Punkte pro Spiel kommt und gerne von der Dreierlinie Treffer versenkt. Unter den Körben bekommen es die Frankfurter Big Men mit Uros Lukovic zu tun. Einem 2,10 Meter langen Center, der mit durchschnittlich 10.3 Punkten und 7,3 Rebounds zu gefallen weiß.

Trotz zweier Niederlagen auf dem EuroCup-Konto ist Mornar Bar nicht zu unterschätzen. Mit Kazan und Malaga hat Bar bereits zwei Schwergewichte auswärts vorgesetzt bekommen. Den Sieg gegen Turin, der erste für den Club im 7DAYS EuroCup überhaupt, feierten sie ausgiebig und werden alles tun, um in Frankfurt ihre Bilanz auszugleichen. Ans Feiern könnten sich die Gäste sogar gewöhnen. Schließlich feierten sie vergangene Saison ihre erste nationale Meisterschaft und zogen zum ersten Mal in die Playoffs der länderübergreifenden Adriatic League ein.


Die eigene Lage

Frankfurt ist trotz der Niederlage gegen Malaga (91:64) erfolgreich in den 7DAYS EuroCup gestartet. Mit zwei Siegen gegen Turin und Vilnius will man die Lage mit einem dritten Sieg gegen Mornar Bar weiter verbessern und dem Ziel zweite Runde einen guten Schritt näher kommen.

In Sachen Assists und Ballbewegung haben die FRAPORT SKYLINERS Oberwasser. Mit 17,3 stehen die Hessen deutlich vor den 13 Vorlagen der Gäste, welche in dieser Kategorie auf dem letzten aller teilnehmenden Teams stehen. Auch bei den Ballgewinnen stehen die Frankfurter gut da. Mit über sieben Steals pro Spiel stehen sie im oberen Mittelfeld aller Teams. Die kommenden Gäste auf dem vorletzten Rang mit vier im Schnitt.

Grund für die guten Werte bei den Ballgewinnen ist Quantez Robertson fast schon im Alleingang. Mit 3.3 Steals pro Spiel teilt er sich den ersten Platz aller Balldiebe im laufenden Wettbewerb. Daneben führt er die FRAPORT SKYLINERS auch in den Kategorien Rebounds (6.3) und Assists (5.3) an. Mit seiner Präsenz und Energie soll der dritte Sieg im 7DAYS EuroCup eingefahren werden.

Die FRAPORT SKYLINERS sind bis auf Elijah Clarance (Finger) und Niklas Kiel (Gehirnerschütterung) komplett.


Bemerkenswert wäre noch…

…das finnische Wiedersehen! Der Gäste-Coach Mihailo Pavicevic hat in der Zeit von 2001 bis 2004 Shawn Huff in Finnland bei Honka Espoo trainiert. Er kennt den Frankfurter Flügel also sehr gut! Übrigens: Auch FRAPORT SKYLINERS Headcoach Gordon Herbert hatte zwischen 1996 und 1999 den finnischen Club trainiert.


Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL: Mittwoch, 24.10.2018 um 19:30 Uhr gegen Mornar Bar (7DAYS EuroCup)
  • Samstag, 27.10.2018 um 20:30 Uhr gegen EWE Baskets Oldenburg (easyCredit BBL)
  • Mittwoch, 31.10.2018 um 17:00 Uhr gegen UNICS Kazan (7DAYS EuroCup)

Tickets für die Heimspiele sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder Tel. 069-92887619.