Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 86:70 Sa 24.10. vs Gießen Bericht
Letztes Spiel: 80:89 So 25.10. in Vechta Bericht
Auswärts: So 08.11. 15:00 Uhr in Berlin
Heimspiel: So 15.11. 15:00 Uhr vs München Tickets kaufen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS trotzen mit Hilfe ihrer Partner und Unterstützer der Corona-Krise

Das Bewegungs-, Ernährungs- und Integrationsprojekt „Basketball macht Schule“ wird auch in den kommenden beiden Schuljahren mit voller Energie weitergehen.

Was für ein tolles Signal und was für eine starke Unterstützung! Es zeigte sich einmal mehr, wie sehr die Basketball-Familie der FRAPORT SKYLINERS zusammenhält, sich unterstützt und füreinander einsteht! 90 Patenschaften für Schul-AGs wurden im Rahmen eines abendlichen Get-togethers im Caféhaus Siesmayer gespendet – und das trotz der schwierigen COVID19-bedingten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Darüber hinaus erfreute nicht nur das Drei-Gänge-Menü die Gäste, sondern auch, dass die Vision Multifunktionsarena am Kaiserlei prominente Fürsprecher hinter sich weiß.

Rund 60 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Sport und Politik trafen sich am vergangenen Mittwochabend zu einem exklusiven Get-together zugunsten von „Basketball macht Schule“. Natürlich stilecht und traditionell in Turnschuhen. Die Veranstaltung fand unter dem vielfach bewährten Hygienekonzept der „Tiger und Palmen-Gruppe“ im Cafehaus Siesmayer im Palmengarten statt. Fieber messen über Wärmebildkamera und Hände desinfizieren gehörten ebenso zum Programm, wie die gute Gesellschaft, das leckere Essen und kurze, knackige Ansprachen als Rahmenprogramm. Über allem stand aber das hehre Ziel, Spenden für Schul-AGs einzusammeln und so die Basis und die Zukunft der vom gemeinnützigen FRAPORT SKYLINERS e.V. organisierten Initiative zu sichern.

„Die Nachfrage an den Schulen ist ungebrochen. Nach den Herbstferien findet bereits wieder die Hälfte der sonst üblichen AGs trotz Corona-Widrigkeiten statt. Im Frühjahr könnten es dann wieder 85% oder sogar 90% sein. Es ist toll zu sehen, wie die Zusammenarbeit mit den Schulen weiter gedeiht“, so Gunnar Wöbke, der als stellvertretender Vorsitzender des Vereins und geschäftsführender Gesellschafter der Profi-Mannschaft die ersten Worte an die Gäste richtete. „Wir wissen, die letzten Monate sind nicht nur wirtschaftlich extrem herausfordernd für viele gewesen, sondern auch sehr anstrengend und von vielen menschlichen Härten begleitet. Deswegen bin ich unendlich dankbar dafür, dass Ihr Euch heute alle die Zeit genommen habt und auf unsere „Galaersatzveranstaltung“ gekommen seid. Es gilt neue Strategien und Wege in Krisen zu finden und diese mit Mut anzugehen. Dies ist uns heute mit Eurer Hilfe wieder einmal gelungen, denke ich. Vielen Dank an Robert Mangold und seine Truppe, die uns mit Ihrem super Hygienekonzept und einem phantastischen Menü einen sicheren und tollen Rahmen für die Veranstaltung geboten haben.“

Mindestens genauso spannend wie die Frage ob sich genug Spenden einsammeln lassen werden um das Programm „Basketball macht Schule“ in den Schulen fortzuführen, gestaltete sich auch das Gespräch zwischen Moderator Markus Phillipp und Christian Seifert. Der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga erklärte nicht nur wortgewandt und informativ die aktuellen Geschehnisse rund um die Fußball-Ligen, sondern hatte auch Komplimente und eine Vision für die Anwesenden parat. Eine Initiative wie „Basketball macht Schule“ sei genau der richtige Weg den Jugendlichen in der Gesellschaft etwas Gutes zu tun. Er sieht auch für den Profifußball eine Renaissance von Fußball-Schulen. Auf ein anderes, hochinteressantes Thema angesprochen, erklärte er, dass man am Beispiel vieler Fußballbundesligamannschaften sähe, wie positiv sich eine langfristige Investition in eine eigene Spielstätte entwickeln kann und ermutigte damit die FRAPORT SKYLINERS, den nun eingeschlagenen Weg der Realisierung der Multifunktionsarena selber in die Hand zu nehmen.

Axel Hellmann, Vorstandsmitglied der Eintracht Frankfurt, bestätigte diesen Eindruck und kündigte den FRAPORT SKYLINERS, sehr zur Freude aller Gäste, die Unterstützung der Frankfurter Eintracht bei dem Projekt Multifunktionsarena am Kaiserlei an. „Wir werden die FRAPORT SKYLINERS nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat unterstützen“, erklärte er. Und beendete seine Ansprache, in dem er selber gleich noch drei Basketball-Schul AGs oben drauflegte.

Und dann folgte tatsächlich die erhoffte Sensation. Unter der charmanten Moderation von Markus Philipp entwickelte sich eine Dynamik unter den Gästen, die von dem köstlichen Drei-Gänge-Menü weiter angetrieben wurde. 90 Patenschaften kamen am Ende zusammen und FRAPORT SKYLINERS e.V. Geschäftsleiter Harald Bründlinger konnte seine Überraschung und Freude kaum verbergen: „Ein unglaublich wichtiger Schritt und ein wahnsinnig tolles Zeichen für die Kinder in unserer Region! Wir haben durch diesen Abend die Möglichkeit, das Projekt auch in diesen herausfordernden Tagen weiterhin in die Schulen zu tragen und können zudem weiter daran arbeiten, „Basketball macht Schule“ mittelfristig auch in die Kindergärten zu bringen. Dieses Ziel wollen wir als nächsten Meilenstein erreichen. Ich möchte mich daher ganz herzlich bei allen Gästen und Spendern des heutigen Abends bedanken!“

Dem möchten und können sich die FRAPORT SKYLINERS nur anschließen! Es ist wunderbar zu spüren und zu erleben, wie viel Unterstützung, Liebe und Verständnis in Reihen der Frankfurter Basketball-Familie vorherrscht. Wie sehr die Bedeutung eines Projektes wie „Basketball macht Schule“ verstanden und verinnerlicht wird. Und natürlich wie begeistert von den zahlreichen Besuchen bei den Schul-AGs berichtet wurde.

DANKE und BIG LOVE. Seid vorsichtig und bleibt gesund, aber auch mutig diese Gesellschaft lebenswert für alle zu erhalten!