Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS treffen auf RASTA Vechta

Ab in den Norden! Die FRAPORT SKYLINERS reisen nach Vechta, um sich dort am Sonntag ab 15 Uhr im RASTA Dome zu beweisen. Verzichten müssen die Frankfurter weiterhin auf Topscorer Lamont Jones. Ob Leon Kratzer nach seinen muskulären Rückenproblemen mitwirken kann, ist noch offen. Wie gewohnt wird die Partie 15 Minuten vor Tip-Off auf www.magentasport.de übertragen.

Stimme zum Spiel

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Wir spielen am Sonntag nicht gegen ein Team sondern gegen eine ganze Basketball Euphorie. Vechta spielt wieder ein starkes Jahr. DiLeo und Young sind das Herz der Mannschaft. Sowohl in der Champions League als auch in der BBL läuft ihr Motor auf Hochtouren. Wir müssen sehr fokussiert spielen und fighten, mit allen die noch gesund und munter sind.“

Über RASTA Vechta

Schaut man sich die Statistiken der Rastaner an fällt eine Sache besonders auf: Trotz eines guten sechsten Tabellenplatzes ist Vechta das einzige Team auf den Playoff-Rängen, das mehr Punkte kassiert (83,93) als erzielt (81,87). Woran liegt das? Beim Blick auf die bisherigen Ergebnisse ragen vor allem zwei Niederlagen deutlich heraus (-22 gegen Ulm und -23 gegen Berlin). Dem gegenüber stehen knappe Siege gegen Bayreuth (+1), Braunschweig (+3 [nach -27 Anfang des vierten Viertels]), Würzburg (+2) und zuletzt gegen Bamberg (+1).

Offensiv sticht das Team von Headcoach Pedro Calles weder nach oben noch nach unten heraus. Fünf Spieler scoren zweistellig – Vasturia ist mit 14,6 Punkten im Schnitt nicht nur Topscorer der Mannschaft sondern weist auch mit 5,4 Assists Topwerte auf. Defensiv ist Max DiLeo der Anker der Mannschaft und weist so manchen Gegenspieler in die Schranken.

Den Sprung in die internationale Doppelbelastung im zweiten BBL-Jahr hat Vechta scheinbar problemlos gemeistert. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sie den Weggang von Leistungsträgern wie TJ Bray und Austin Hollins gut kompensiert und sich mit Steve Vasturia und Ishmail Wainright erfolgreiche Neuzugänge gesichert.

Die eigene Lage

Einer hat vor allem in der zweiten Halbzeit unter den Körben schmerzlich gefehlt: Leon Kratzer. Der junge Big Man holt durchschnittlich 7,5 Rebounds. Das sind fast doppelt so viele Abpraller, wie die Frankfurter in der gesamten zweiten Halbzeit gegen Oldenburg geholt haben. Eine Statistik, an der nicht nur die „großen Jungs“ sondern das Team als Kollektiv gegen Vechta arbeiten muss.

Ebenfalls vermisst wurde Lamont Jones, der das Spiel der FRAPORT SKYLINERS aufbaut und in schwierigen Momenten übernehmen kann. Zu oft wurden die Bälle in der vergangenen Partie weggeworfen. Die Folge waren insgesamt 19 Turnover wovon zu viele Fehler beim Einwurf passierten.

Ein Spieler, der sich in den vergangenen Partien gesteigert hat und seine Mentalität als unerschöpflicher Kämpfer abermals unterstreicht ist Quantez Robertson. Der US-Amerikaner ist auch mit 35 Jahren nicht aufzuhalten und geht als Kapitän auf und abseits des Spielfeldes voran. Zweistellige Punkteausbeute und ein teaminterner Platz Zwei bei Rebounds und Assists verdeutlichen seine Wichtigkeit für das Team von Headcoach Sebastian Gleim.

Duell des Spiels

Max DiLeo vs. Quantez Robertson. Zwei Verteidigungsspezialisten, die versuchen werden den Rhythmus des jeweils anderen Teams zu durchbrechen. Robertson, der als Allrounder bekannt ist, hilft seinem Team mit 10,5 Punkten, 5,1 Rebounds und 4,2 Assists auch an anderen Seiten des Feldes. DiLeos Statistik liest sich deutlich unauffälliger (4,5 Punkte, 1,4 Rebounds und 1,7 Assists) was jedoch der geringeren Spielzeit zuzurechnen ist und nicht von seiner Leistung ablenken kann. Während Robertson sein Team mit 2,1 Steals pro Spiel anführt, liegt DiLeo bei Vechta mit 1,3 Steals auf dem zweiten Platz.


Die nächsten Spieltermine

  • Sonntag, 2. Februar um 15 Uhr vs. Brose Bamberg
  • HEIMSPIEL: Sonntag, 9. Februar um 15 Uhr vs. HAKRO Merlins Crailsheim
  • Dienstag, 11. Februar um 20:30 Uhr vs. EWE Baskets Oldenburg

Tickets für alle Heimspiele gibt es unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter 069-92887619.