Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: HEUTE 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen

FRAPORT SKYLINERS testen Crunchtime in Braunschweig

Die FRAPORT SKYLINERS liefern sich ein offensivgeprägtes Spiel mit den gastgebenden Basketball Löwen Braunschweig und sind in der ersten Halbzeit voll auf Augenhöhe (53:49). Das dritte Viertel indes gibt das Team von Headcoach Geert Hammink ab. Doch angeführt von Lukas Wank (17 Punkte) und Topscorer Laurynas Beliauskas (25 Punkte, 5 Assists) gelingt im Schlussviertel ein furioses Comeback. Mit drei Sekunden auf der Uhr spielt Braunschweig nach einer Auszeit aber clever und sichert sich den Testspielsieg mit 96:94 (27:26 – 26:23 – 23:16 – 20:29). Für die Frankfurter beginnt nun die letzte Trainingswoche vor dem Saisonstart am 30. September in Bayreuth (20:30 Uhr) und dem ersten Heimspiel am Montag, den 3. Oktober, gegen den FC Bayern München (17:30 Uhr).

Kader-Update

Bei der Generalprobe in Braunschweig vor dem Saisonstart am kommenden Freitag in Bayreuth (20:30 Uhr; live bei MagentaSport) konnte Headcoach Geert Hammink bis auf den noch länger verletzten Matt Haarms (Knöchel; 4-5 Wochen) und den nach Einsätzen in der ProB heute geschonten Alex Richardson, aus den Vollen schöpfen.

Stimmen zum Spiel

Geert Hammink (Headcoach, FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben dieses Spiel wegen Ballverlusten, Rebounds und gerade in der ersten Halbzeit wegen schlechter Verteidigung der Braunschweiger Schnellangriffe verloren. Die zweite Hälfte war dann aber besser und wir konnten wieder einen kleinen Schritt nach vorne machen. Für uns war gut und wichtig, dass die Jungs, die zuletzt nicht oder nur wenig trainieren und spielen konnten, heute mit dabei waren. Am Ende des Spiels hatten wir ein paar Chancen das Spiel zu gewinnen, aber die Würfe sind nicht gefallen. Dennoch bin ich ziemlich zufrieden, denn wir haben auswärts ein enges Spiel abgeliefert. Wir sind fast, Betonung auf ´fast´, da, wo wir sein wollen, auch wenn die Zeit bis zum ersten richtigen Saisonspiel sehr, sehr knapp ist.“

>> Die vollständige Statistik zum letzten Testpiel kann hier eingesehen werden <<

ENDLICH - Saisonstart und Heimspiel

Am Freitag, den 30. September starten die FRAPORT SKYLINERS dann in Bayreuth in ihre 24. Club-Saison. Los geht es dann um 20:30 Uhr; natürlich live bei MagentaSport.

Das erste Highlight zu Hause folgt dann direkt am Feiertagsmontag, 3. Oktober. Um 17:30 Uhr empfangen die Frankfurter den FC Bayern München in der Ballsporthalle.

Tickets für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619, online über www.fraport-skyliners.de oder die Vorverkaufsstellen von AdTicket.

Viertel 1 – Offensiv schon alles im grünen Bereich- 27:26

Die beiden Säulen der bisherigen Saisonvorbereitung, Joshua Obiesie und Einaras Tubutis, liefern auch im ersten Viertel gegen Braunschweig wieder starke Leistungen. Vor allem treffen sie ihre Würfe! Einaras verwirft nur einen aus dem Zweipunktebereich, Joshua bleibt insgesamt ohne Fehlwurf, beide treffen jeweils einen Dreier. Bei Einaras sind es bereits neun Punkte, Joshua steht nach zehn Minuten bei acht.

Auffällig auch, dass beide Teams sehr forciert den Weg unter die Körbe suchen. Unter den Körben wirft es sich einfach hochprozentiger, beide Teams stehen bei sieben Treffern aus neun Versuchen. Viele dieser Würfe werden zuvor assistiert, was ein gutes Zeichen für die offensive Eingespieltheit ist.

So rund es offensiv läuft, so viel Arbeit hat die Verteidigung indes die Braunschweiger Angriffe abzuwehren. Zu oft gelingt es den Gastgebern auch unbedrängt zu Punkten zu kommen. Ein erster Ansatz für die kurze Viertelpausenansprache von Headcoach Geert?

Viertel 2 – Einmal Ausboxen, bitte – 26:23

Das zweite Viertel gehört Jordan Samare! Der junge Big Man wurde im ersten Viertel noch gar nicht eingesetzt, kommt rein, haut sich rein, wirft die Bälle rein und kommt zur Halbzeit auf satte zehn Punkte. So spielt man sich in die Rotation!

Auch Laurynas Beliauskas kommt in den zweiten zehn Minuten gut in Schwung, trifft zwei Dreier, einen Zweier und kommt so auf acht Punkte; alle in diesem Viertel erworfen.

Wenn jetzt endlich mal die Verteidigung zupacken würde, wäre die erste Halbzeit mit Sicherheit auch mit einer Führung zu beenden gewesen. Aber so zollt das Spiel insgesamt den extrem hohen Wurfquoten beider Teams Tribut. Braunschweig trifft in Summe 59%, die Frankfurter Jungs sogar 68%.

Warum man dann dennoch hauchdünn hinten liegt? Sieben zugelassene Offensivrebounds tun einfach jeder Verteidigung weh, gerade wenn man selbst nur einen abgreift.

Bisher eine tragende Säule der Vorbereitung - Joshua

Viertel 3 – Fehlender Rhythmus und mehr Gegenwehr – 23:16

Die Frankfurter verpassen den Start ins dritte Viertel und finden auch in der Folge nicht ihren Rhythmus. Was durchaus an der intensiveren Verteidigungsarbeit der Braunschweiger liegt, die Martinas Geben unter den Körben auch mal mit drei Mann verteidigen.

Was übrigens in diesem Viertel auch nötig ist, denn nach holprigem Start findet der Neuzugang seinen Touch und erzielt bisher acht Punkte. Vier davon an der Freiwurflinie, von der er bisher perfekt dasteht (6/6).

Apropos Freiwürfe. Die sind der vermutlich gravierendste Unterschied beim Blick auf die Statistik – vom Spielstand mal abgesehen. Elf-mal dürfen die FRAPORT SKYLINERS bisher ran (und treffen satte zehn), die Braunschweiger hatten diesen Wert schon zur Halbzeit überschritten. Nach Viertel drei durften sie bereits 25-mal an die Line, bei 21 Treffern.

Viertel 4 – Auch Crunchtime will getestet werden – 20:29

Jetzt ist aber mal gut, denken sich wohl die Jungs um Lukas Wank und legen im Schlussviertel den nächsten Gang ein. Punkt um Punkt wird der Rückstand verkürzt und mit etwas mehr als zwei Minuten auf der Uhr sogar in die Führung umgewandelt. Rückhalt ist dabei die Verteidigung, die nun deutlich aggressiver zu Werke geht, als im bisherigen Spielverlauf.

Mit 31 Sekunden auf der Uhr steht es 94:94 und beide Teams freuen sich, auch mal Crunchtime testen zu können. Kurzer Sprung nach vorne: So steht es auch noch, als die Uhr nur noch knapp drei Sekunden zeigt.

Tatsächlich ist es Lukas, der an seiner alten Wirkungsstätte seinen Jungs voran geht und wichtige Punkte erzielt. Zwölf an der Zahl in diesem Viertel, inklusive zweier Dreier. Tatkräftige Unterstützung erhält er von Laurynas, der elf Zähler in diesem Durchgang erzielt und am Ende Topscorer des Spiels wird mit 25 Punkten.

Nach einer Auszeit spielt Braunschweig den letzten Angriff übrigens clever aus und holt sich den Sieg. Dennoch war es gut zu sehen, dass beide Teams in der spannenden Endphase auch mit kühlem Kopf agierten und den Fans in Braunschweig eine tolle Einstimmung auf die kommenden Saison boten konnten.

Die nächsten Termine

  • Saisoneröffnung in Bayreuth – 30. September um 20:30 Uhr
  • Erstes easyCredit BBL-Heimspiel – Montag, 3. Oktober, um 17:30 Uhr vs FC Bayern München

Tickets für alle Heimspiele sind erhältlich über Tel. 069-92887619, online über www.fraport-skyliners.de oder die Vorverkaufsstellen von AdTicket.