Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 82:90 Sa 07.03. in Gießen Bericht

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS stehen beim Doppelheimspieltag vor doppelter Herausforderung

Einen saftigen Basketball-Tag kann man am kommenden Samstag, den 18. Januar, in der Frankfurter Fraport Arena erleben. Um 14 Uhr beginnt die Partie der 2. Damen Basketball Bundesliga zwischen der SG Weiterstadt und den TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt. Im Anschluss, um 18 Uhr, ist Sprungball für die easyCredit BBL-Begegnung der FRAPORT SKYLINERS und den EWE Baskets Oldenburg. Dazwischen gibt es einige Aktionen und Aktivitäten und natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Verletzt ist Topscorer Lamont Jones, der am Samstag nicht spielen wird.

Karten für den Doppelspieltag haben Gültigkeit für beide Partien und sind noch erhältlich über Tel. 069-92887619 oder www.fraport-skyliners.de/tickets

Stimme zum Spiel gegen Oldenburg

Sebastian Gleim (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Oldenburg ist eine sehr erfahrene Mannschaft, die an einem guten Tag jede andere Top-Mannschaft in der Liga schlagen kann. Wir müssen mit viel Mut, Energie und Herz in dieses Spiel gehen. Die Atmosphäre in unserer Arena ist immer etwas Besonderes. Wir freuen uns schon wieder darauf. Darius Carter ist neu bei uns dabei. Er ist ein guter Profi, wir müssen aber natürlich im ersten Schritt die Dinge etwas vereinfachen, damit er direkt am Samstag schon Einfluss auf unser Spiel nehmen kann. Leider fällt Lamont Jones für uns aus. Sein Fehlen müssen wir als Team kompensieren. Wir haben also zwei Herausforderungen am Samstag: Oldenburg selbst und unsere eigenen Justierungen.“

Über die EWE Baskets Oldenburg

  • Aktuell Vierter in der easyCredit BBL, Einzug ins MagentaSport Pokalfinale und der Sprung in die zweite Runde des EuroCup – Oldenburg spielt erneut eine bärenstarke Saison 2019/20. Gründe dafür gibt es viele, darunter die Tiefe des Kaders, passende Nachverpflichtungen wie der ehemalige Frankfurter Tyler Larson oder halt einfach auch nur Rickey Paulding!
  • Der älteste Spieler der Liga ist und bleibt eine Wucht. Mit 15.9 Punkten ist er Topscorer seines Teams und steht mit seinen 37 Jahren im Schnitt fast 30 Minuten auf dem Parkett. Einen kongenialen Partner an seiner Seite weiß er im Österreicher Rasid Mahalbasic, der mit 13.7 Punkten, 7.4 Rebounds, 6.3 Assists und 1.6 Steals nicht nur der Traum eines jeden Fantasy-Manager-Spielers ist, sondern auch frühzeitig Anspruch auf die Trophäe des besten Spielers der Liga erhebt.
  • Im Laufe der Saison nach Oldenburg gestoßen ist Tyler Larson, den Frankfurter Fans noch in guter Erinnerung haben werden. Vergangene Saison kam er nach Frankfurt und führte das Team mit 16.0 Punkten und 5.4 Assists zwischenzeitlich doch noch mal an die Playoff-Plätze heran. Aktuell zeigt er seine Qualität mit 13.0 Punkten und jeweils 4.7 Rebounds und Assists im Oldenburger Dress.
  • Zuletzt unterlagen die Oldenburger am Mittwoch im EuroCup beim griechischen Vizemeister Promitheas Patras mit 81:70. Auf nationalem Parkett stehen fünf Siege in Folge zu Buche, darunter auch die Siege im Pokal-Viertel- und Halbfinale.

Über die FRAPORT SKYLINERS

  • Keine guten Nachrichten aus dem FRAPORT SKYLINERS Kader: Tospcorer Lamont Jones (17.9 Punkte, 5.1 Assists) wird aufgrund eines Muskelbündelriss im Oberschenkel voraussichtlich drei Wochen pausieren müssen. Zudem gingen zuletzt auch eine Magen-Darm-Erkrankung und eine Erkältungswelle im Team um.
  • Dafür wird Neuzugang Darius Carter gegen Oldenburg seine ersten Minuten im Frankfurter Blau spielen. Und der wuchtige 2.01 Meter große Athlet wird sich neu beweisen wollen. Denn in Göttingen kam er zuletzt nur auf sporadische Einsätze. Dass er das Basketball-Handwerk versteht, bewies er in den vergangenen Jahren mit soliden Statistiken im Raum von 10-12 Punkten und 4-5 Rebounds pro Partie – Werte, über die sich die Frankfurter Fans durchaus auch freuen würden.
  • Um die zweiwöchige Spielpause nicht allzu eintönig zu gestalten, wurde diese Woche Dienstag ein Trainingsspiel gegen ProA-Playoff-Aspiranten Heidelberg angesetzt. Mit 88:70 setzten sich die Frankfurter Jungs durch. Vor allem Matt McQuaid überzeugte mit Treffsicherheit bei sechs getroffenen Dreiern und insgesamt 26 Punkten.
  • Positiv stimmen darf zudem die historische Heimbilanz gegen die Oldenburger: Von 22 Begegnungen in der Fraport Arena wurden 15 gewonnen. Unvergessen und mit Rotstrich im Geschichtsheft markiert ist dabei der siegbringenden Dreier mit Ablauf der Spieluhr von Quantez Robertson in der Begegnung der letzten Saison. Die Bilder der auf das Parkett stürmenden Fans, Mitspieler und Offizieller gingen deutschlandweit um. Und die nette Rand-Anekdote zu dem Wurf: Der Pass zu Quantez Robertsons Wurf kam von – Neu-Oldenburger Tyler Larson!

Duell des Spiels

Der erste Blick geht natürlich auf das Aufeinandertreffen der beiden Liga-Gesichter Paulding und Quantez Robertson. Aber der geneigte Basketball-Feinschmecker sollte sein Augenmerk auch immer wieder auf das Duell Leon Kratzer gegen Rasid Mahalbasic unter den Körben richten. Zwei sprichwörtliche Giganten der Liga prallen hier aufeinander. Kratzer ist mit 2.11 Meter gelistet, Mahalbasic mit 2.10. Beide bringen zudem auch die nötige Maße mit, um unter dem Körben Stand zu halten. Während der Oldenburg immer wieder auch mit schönen Pässen oder Würfen glänzt, überzeugt Kratzer mit seiner schieren Power und langen Armen beim Rebound. Für das Spielgeschehen ihres Teams nehmen beide Center sprichwörtlich eine zentrale Rolle ein.

Einen Vorbericht zum Spiel der Damen gibt es >>HIER<<

Die nächsten Spieltermine

  • DOPPELSPIELTAG HEIMSPIEL - Samstag, 18. Januar
    • 2. Damen Basketball Bundesliga - 14 Uhr – SG Weiterstadt vs Towers Speyer-Schifferstadt
    • easyCredit BBL - 18 Uhr FRAPORT SKYLINERS vs. EWE Baskets Oldenburg
  • Sonntag, 26. Januar um 15 Uhr in Vechta
  • Sonntag, 2. Februar um 15 Uhr in Bamberg
  • HEIMSPIEL: Sonntag, 9. Februar um 15 Uhr vs Crailsheim

Tickets für alle Heimspiele gibt es unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder unter 069-92887619.