Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 100:83 Sa 19.11. in Bamberg Bericht
Letztes Spiel: 82:97 So 27.11. vs Ulm Bericht
Auswärts: Fr 09.12. 19:00 Uhr in Würzburg
Heimspiel: Sa 17.12. 18:00 Uhr vs Ludwigsburg Tickets kaufen
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des heutigen School Cups

FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES

"Titelverteidigung" beim FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES: Die Basketball-Auswahl des Schulzentrums Marienhöhe setzt sich vor dem FIBA Europe Cup-Spiel der FRAPORT SKYLINERS gegen Gaziantep gegen drei weitere Teams durch. Viel Spaß und guten Basketball gibt es aber auch schon im Halbfinale: Da zeigen die Darmstädter vielleicht das vorgezogene Finale gegen das Team der Georg Kerschensteiner Schule Obertshausen.

Das Schulzentrum Marienhöhe aus Darmstadt
Die Christian-Wirth-Schule aus Usingen
Die Georg-Kerschensteiner-Schule aus Obertshausen
Die Schülerinnen und Schüler vom Campus Klarenthal aus Wiesbaden

Mit dabei waren:

• Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt
• Georg Kerschensteiner Schule Obertshausen
• Christian-Wirth-Schule Usingen
• Campus Klarenthal Wiesbaden


1. Halbfinale: Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt vs. Georg Kerschensteiner Schule Obertshausen 29:23 (11:10)

Von Beginn an entwickelt sich eine intensive Partie zwischen Darmstadt und Obertshausen. Beide Mannschaften überzeugen mit körperlichen Aktionen in der Defensive – teilweise etwas zu hart, schnell gibt es die ersten Foul-Punkte. Das Team der Georg Kerschensteiner Schule ist dabei noch etwas wacher: Es scheppert ein paar Mal, als die Blocks unterm Korb sitzen. Ein, zwei Pässe fangen die Obertshausener ebenfalls ab und setzen sie mit gutem Fastbreak-Spiel zu Punkten um. Doch die Darmstädter lassen sich davon nicht stoppen, ziehen immer wieder zum Korb und liegen zur Halbzeit mit 11:10 in Führung. Nach der Pause wird die Partie schneller. Vor allem Darmstadt hat weiter den Zug zum Korb und geht mit 19:11 in Führung. Obertshausen gelingen immer wieder technisch feine Aktionen. Doch das reicht nicht: Das Schulzentrum Marienhöhe zieht auf 25:15 davon. Obertshausens Trainer will den Sieg aber auf jeden Fall: „Verteidigen! Passwege! Rebound!“, ruft er seiner Mannschaft auf dem Parkett immer wieder entgegen. So schafft das Team in Schwarz noch acht Punkte, doch das schnelle Spiel der Darmstädter führt weiter zum Erfolg und zum 29:23-Sieg.

2. Halbfinale: Christian-Wirth-Schule Usingen vs. Campus Klarenthal Wiesbaden 22:4 (14:1)

Es ist ein wildes zweites Halbfinale zwischen den beiden Schulteams aus Usingen und Wiesbaden. Schnell entwickelt sich aber eine klare Tendenz: Die Mannschaft der Christian-Wirth-Schule bekommt viele freie Würfe und dominiert schnell auch das Scoreboard. Die Wiesbadener aber bleiben am Ball, kämpfen um jeden Punkt, doch die Genauigkeit fehlt bei dem einen oder anderen Wurf. So geht es mit lediglich einem Foulpunkt für den Campus Klarenthal und einem 14:1 für die Christian-Wirth-Schule in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte ist die Partie deutlich ausgeglichener. Usingen schaltet einen Gang zurück und trifft den Korb auch nicht mehr so wie noch in Hälfte eins. Das Team aus Wiesbaden fightet dagegen weiter aufopferungsvoll und zur Mitte der zweiten Halbzeit fällt dann auch endlich der erste Korb – da jubelt die ganze Fraport Arena. Am Ende bleibt es aber doch deutlich: Die Auswahl der Christian-Wirth-Schule legt noch ein paar Körbe nach und so zeigt die Anzeigentafel nach 16 Minuten ein 22:4.

Spiel um Platz 3: Georg Kerschensteiner Schule Obertshausen vs. Campus Klarenthal Wiesbaden 43:5 (23:1)

Die Teams aus Obertshausen und Wiesbaden kämpfen um den dritten Platz und der Anfang der Partie ist noch ausgeglichen. Doch die Georg Kerschensteiner Schule entwickelt sich schnell zur überlegeneren Mannschaft. Die Obertshausener nutzen ihre körperlichen und technischen Vorteile nicht nur beim offensiven Spiel, sondern auch in der Defense: Wie schon im Halbfinale krachen die Blöcke – not in their house. Schon zur Pause ist es mit 23:1 deutlich. Nach der Unterbrechung spielt sich Obertshausen in einen Rausch und zeigt dabei einige schöne Aktionen. Das Team vom Campus Klarenthal kann aber auf die Unterstützung von der Tribüne bauen und geht weiter auf Punktejagd. Zwar bleibt der Korb wie zugenagelt, doch mit der Schlusssirene klappt es dann und der erste Korb für die Wiebadener fällt zum Endstand von 43:5. Großer Sport auch abseits des Feldes nach der Partie: Shakehands zwischen dem Dritt- und Viertplatzierten.

Finale: Christian-Wirth-Schule Usingen vs. Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt 10:31 (2:18)

Darmstadt läuft heiß – direkt von Anfang an. Das Händchen ist ruhig, die Würfe sind sicher. Die Führung der Auswahl des Schulzentrums Marienhöhe wächst auch dank einer guten Dreierquote auf 12:0, dann kommt Usingen zu den ersten Punkten zum 12:2. Zur Pause steht es 18:2 – hinten packt die Darmstädter Zone eiskalt zu. So sitzen auch die ersten Würfe nach der Pause – 22:2. Dann gelingt den Usingern ein kleiner Lauf. Zwei Körbe in Folge und zweieinhalb Minuten vor Spielende wird es für das Team mit den gelben Leibchen sogar zweistellig – 25:10. Die Darmstädter bleiben jedoch zu stark: Hat die Zone erst zugegriffen oder landet der Rebound in den Händen des Schulzentrums Marienhöhe geht es sofort nach vorne. Usingen kann auf diesen Zug zum Korb nur selten aufspringen. So wird es am Ende doch ein deutliches Finale mit einem klaren Endstand von 31:10 für die Basketball-Auswahl vom Schulzentrum Marienhöhe in Darmstadt.

Seit vielen Jahren sind die Darmstädter beim FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES dabei. „Aber zum ersten Mal konnten wir unseren Titel verteidigen“, freute sich Manfred Woysch, der Schulsportkoordinator am Schulzentrum Marienhöhe, nach dem Endspiel. Beim bis dahin letzten Auftritt der Darmstädter im Jahr 2014 landeten sie ebenfalls einen Sieg. „Heute fehlte unser Aufbauspieler, aber das Team hat einfach stark harmonisiert“, sagte Woysch. Der Coach zeigte dabei selbst vollen Einsatz: Auf Krücken trainierte der Lehrer sein Team von der Bank aus.