Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 89:76 Sa 21.01. in Chemnitz Bericht
Letztes Spiel: 97:93 So 29.01. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: Mi 01.02. 19:00 Uhr vs Heidelberg Tickets kaufen
Auswärts: So 05.02. 15:00 Uhr in Ludwigsburg
St. Ursula-Schule aus Geisenheim

FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES

Vor dem ersten Playoff-Heimspiel der FRAPORT SKYLINERS gegen den FC Bayern München spielten wieder vier Mannschaften um den FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES.

 

Main-Taunus-Schule aus Hofheim
Heinrich-Heine-Schule
Georg-Kerschensteiner-Schule

Folgende Teams traten gegeneinander an:

Heinrich Heine Schule
Main Taunus Schule aus Hofheim
Georg-Kerschensteiner Schule
St. Ursula Schule aus Geisenheim

1. Halbfinale: Heinrich Heine Schule vs Main Taunus Schule 14:37 (7:21)


In der ersten Partie des heutigen School Cup powered by FES standen sich die Heinrich Heine Schule und die Main Taunus Schule aus Hofheim gegenüber. Beide Teams starteten dynamisch und zeigten Angriffslust. Die Heinrich Heine Schule hatte im Folgenden allerdings Probleme den Ball zu kontrollieren, wodurch der Gegner mehrfach die Chance erhielt, leichte Punkte zu erzielen. Auch im zweiten Spielabschnitt kehrten die Schüler beider Mannschaften engagiert auf das Spielfeld der Fraport Arena zurück. Während die Heinrich Heine Schule im Versuch das Spiel zu drehen noch einmal alle Kräfte mobilisierte, wusste die Main Taunus Schule dennoch das Spiel zu bestimmen. Trotz furiosem Buzzer Beater der Heinrich Heine Schule gewann der Gegner aus Hofheim letztlich souverän.


2. Halbfinale: Georg-Kerschensteiner Schule vs St. Ursula Schule 30:36 (15:17)


Das zweite Halbfinale bestritten die Georg-Kerschensteiner Schule und die St. Ursula Schule aus Geisenheim. Nach einem ausgeglichenen Start konnten sich die Gäste aus Geisenheim durch eine gute Leistung in der Offensive zwischenzeitlich auf sechs Punkte absetzen. Bis zur Pause kämpften sich die Schüler der Georg-Kerschensteiner Schule wieder auf zwei Zähler heran. Mit dem ersten Angriff der zweiten Hälfte gelang der Ausgleich zum 17:17, doch das Team des SSV Geisenheim konterte mit drei erfolgreichen Spielvorträgen in Folge. Die Partie blieb in den übrigen Minuten ein Aufeinandertreffen zweier Kontrahenten auf Augenhöhe, wobei sich das Team aus Geisenheim am Ende mit 30:36 durchsetzen konnte und den Finaleinzug beim heutigen School Cup powered by FES feierte.


Spiel um Platz Drei: Georg-Kerschensteiner Schule vs Heinrich Heine Schule 21:32 (9:15)


Im Spiel um Platz Drei erwischte die Heinrich Heine Schule den deutlich besseren Start und nutzte einige Ballverluste des Gegners, um sich einen merklichen Vorsprung zu erspielen. Doch die Schüler der Georg-Kerschensteiner Schule ließen sich davon nicht unterkriegen und arbeiteten sich bis zur Spielpause nach acht Minuten wieder auf sechs Punkte heran. Zu Beginn des folgenden Spielabschnitts wendete sich das Blatt zunächst. Während das Team der Georg-Kerschensteiner Schule mehr Würfe traf, wurde die Heinrich Heine Schule im Ballhandling zusehends unkonzentrierter. Dank starker Schlussminuten und drei verwandelter Dreier beanspruchte die Mannschaft der Heinrich Heine Schule schlussendlich den dritten Platz für sich.


Finale St. Ursula Schule vs Main Taunus Schule 23:16 (13:9)


In einem hochklassigen Finale trafen die St. Ursula Schule und die Main Taunus Schule als Gewinner der beiden zuvor ausgespielten Halbfinals aufeinander. Das Team der Main Taunus Schule konnte in den ersten Minuten durch effektive Defensive überzeugen und erlaubte dem Gegner aus Geisenheim nur wenig Raum. Doch die Geisenheimer zeigten sich unbeeindruckt, stellten die Spielsysteme um und fanden zurück in ihr Spiel. Zur zwischenzeitlichen Spielpause führten sie mit vier Punkten.
Nach der Pause konnte die St. Ursula Schule sich auf sieben Punkte absetzen doch auch die Hofheimer packten beherzt zu und ließen sich nicht abschütteln. Jedoch schafften sie es nicht mehr den Rückstand entscheidend zu verkürzen sodass die St. Ursula Schule aus Geisenheim am Ende mit 23:16 den FRAPORT SKYLINERS School Cup powered by FES für sich entschied.