Zum Hauptinhalt springen
Letztes Spiel: 59:64 Sa 21.09. vs Hamburg Bericht
Heimspiel: So 29.09. 15:00 Uhr vs Göttingen Tickets bestellen
Auswärts: Mi 02.10. 19:00 Uhr in Bonn
Heimspiel: So 06.10. 15:00 Uhr vs München Tickets bestellen

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

FRAPORT SKYLINERS reisen ohne ´WoBo´ nach Kazan

Nach dem Rekordspiel gegen Mornar Bar am vergangenen Mittwoch (98:75) bei dem die FRAPORT SKYLINERS ihre höchste Punkteausbeute, ihre meisten Vorlagen und die meisten Dreipunktwürfe im laufenden 7DAYS EuroCup erzielen konnten, soll gegen UNICS Kazan nachgelegt werden. Tip-Off in Russland ist um 18:00 Uhr deutscher Zeit. Schlechte Neuigkeiten gibt es derweil aus dem Kader, denn Jonas Wohlfarth-Bottermann wird verletzungsbedingt längere Zeit ausfallen.

Stimme zum Spiel

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Wir hatten unsere Höhen und Tiefen von Spiel zu Spiel. In den letzten sechs Wochen hatten wir wenig Zeit für unser Training. Wir konnten immer nur jeweils ein gutes Teamtraining pro Woche absolvieren und haben ansonsten die Spiele per Video analysiert und Einzeltraining gehabt. Aber ich möchte keine Ausreden finden. Wir müssen die Intensität in den Spielen erhöhen und mehr als Team zusammenspielen.“


Kaderupdate:

Jonas Wohlfarth-Bottermann wird voraussichtlich 10-12 Wochen mit einem Mittelfußbruch am rechten Fuß pausieren müssen. Der Big Man hat sich im vergangenen Spiel gegen Oldenburg verletzt.


Über den Gegner

Mit UNICS Kazan steht ein Gegner bevor, welcher in der Gruppe D zu den Favoriten auf die zweite Runde gehört. Kazan dominiert im 7DAYS EuroCup unter den Brettern und führt mit 17,5 offensiven Rebounds und mit insgesamt 41,8 Rebounds den Wettbewerb in dieser Kategorie an. Die Frankfurter finden sich mit 30,5 Rebounds auf dem vorletzten Platz wieder und haben Luft nach oben. In Sachen Assists, Steals und Blocks sind die beiden Teams, die am Mittwoch erstmals aufeinander treffen, gleichauf.

Nach drei Siegen in Folge (gegen Bar, Vilnius und Turin) mussten sich die Russen zuletzt in einer spannenden Partie den Spaniern aus Malaga geschlagen geben. Sie stehen damit punktgleich mit Malaga und den FRAPORT SKYLINERS mit 3-1 an der Tabellenspitze der Gruppe D.

Von außen müssen die Hessen vor allem auf Maxim Sheleketo aufpassen. Der Forward kommt sowohl in der russischen Liga, als auch im 7DAYS EuroCup auf mindestens 50% erfolgreiche Dreier bei 7,5 Versuchen. Unter den Körben agieren mit Maurice Ndour (15.8 Pkt, 5.0 Reb) und Raymar Morgen (15.0 Pkt, 5.7 Reb) zwei athletische Big Man, die für viel Arbeit in der Frankfurter Defensive sorgen werden.


Die eigene Lage

Die FRAPORT SKYLINERS können europäisch! Nach zwei Siegen in Folge auf internationalem Parkett gegen Vilnius (61:70) und Bar (98:75) steht mit Kazan ein europäisches Schwergewicht vor der Tür. Doch die Frankfurter können mit einer guten Bilanz von 3:1 durchaus mit Selbstvertrauen in die Partie gehen.

Damit die Bilanz so positiv bleibt, müssen die Würfe wieder fallen. Anders als in der easyCredit BBL treffen die Jungs von Coach Herbert international von „Downtown“ 10% mehr Würfe als im nationalen Wettbewerb. Vor allem Brady Heslip kann mit seinem heißen Händchen aus dem Spiel gegen Mornar Bar (3FG: 6/9) für wichtige Punkte sorgen.

Mit der Verletzung von Jonas Wohlfarth-Bottermann fehlt ein wichtiger Bestandteil des Teams. Coach Herbert weiß, dass sich durch sein Fehlen Chancen für andere Spieler ergeben, die genutzt werden wollen. Das Team muss nun also die richtigen Anpassungen vornehmen und zusammenrücken.


Wir freuen uns auf…

…alte Bekannte! Mit Raymar Morgan (Ulm), Jamar Smith (Bamberg), Pierria Henry (Ulm), Melvin Ejim (Bayreuth) und Trent Lockett (Braunschweig) können wir uns auf bekannte Gesichter aus der easyCredit BBL freuen.

… das Ende einer Serie. Denn in einem EuroLeague-Wettbewerb haben die Frankfurter Basketballer bislang noch keine russische Mannschaft besiegen können. Zuletzt spielte man am Nikolaustag 2011 gegen Lokomotive Kuban, verlor aber mit 58:69. Das erste Spiel gegen ein russisches Team in einem EuroLeague-Wettbewerb ging im Dezember 2004 trotz einer absoluten Glanzleistung von Chris Williams (30 Pkt, 11 Reb, 9 Stl) gegen CSKA Moskau mit 86:82 verloren. Unvergessen bleibt hingegen der Sieg im Halbfinale des FIBA Europe Cup Final Four in Chalon gegen Krasnoyarsk, als man eine packende Partie drehen konnte und mit dem 59:56 Erfolg gegen die Russen den Einzug ins Finale schaffte.


Die nächsten Spieltermine

  • HEIMSPIEL: Sonntag, 4.11.2018 um 15:00 Uhr gegen Telekom Baskets Bonn (easyCredit BBL)
  • Dienstag, 6.11. 2018 um 20:30 Uhr gegen Fiat Turin (7DAYS EuroCup)

Tickets für die Heimspiele sind erhältlich unter www.fraport-skyliners.de/tickets oder Tel. 069-92887619.